Mein Mini-Garten: So kannst du Obst- und Gemüsereste anpflanzen

garten artikel
Schmeiß Ananasreste nicht weg, sondern pflanze sie ein.
Foto: iStock

DIY-Food: Mein recycelter Gemüsegarten

Wenn du das nächste Mal Gemüse und Obst zubereitest, wirf die Reste nicht weg, sondern pflanze sie lieber in deinem Garten an. So hast du weniger Müll, sparst Geld und hast immer frisches Gemüse und Obst. Dafür brauchst du nur Gemüse- und Obstteile und einen Behälter mit Wasser. Denn wenn die Pflanzen vorher Wurzeln bilden, lassen sie sich später besser im Boden einpflanzen.

 

So funktioniert das Anpflanzen!

 

 

❖ Ananas:

 

Schneide die Blätterkrone von der Frucht ab und lass dabei einen 3 cm langen Streifen Fruchtfleisch dran. Das Fruchtfleisch kannst du anschießend entfernen und lässt nur den Strunk in der Mitte übrig.

Jetzt musst du die unteren Blätter entfernen, sodass die untere Partie freiliegt. Anschließend stellst du die Ananaskrone in ein Glas mit Wasser. Nach 5 Tagen siehst du die ersten Sprossen und nach drei Wochen sprießen die ersten Wurzeln.

Wenn genügend Wurzeln an der Pflanze dran sind, kannst du sie einpflanzen. Nach 1 bis 2 Jahren trägt deine Ananaspflanze wahrscheinlich die ersten Früchte .

 

❖ Sellerie:

 

Schneide ein 7 cm langes Stück von der Wurzel ab und stell es mit der Wurzel nach unten in ein Glas mit Wasser. Nach drei Tagen sprießen oben die ersten Blätter.

Nach 10 Tagen kannst du die Pflanze dann herausnehmen, um die äußeren Ringe zu entfernen, so haben die Wurzeln mehr Platz zum Wachsen. Eine Woche später kann der Sellerie ausgewildert werden.

 

❖ Ingwer:

 

Such dir eine Wurzel mit vielen Knötchen und pflanze sie mit den Ansätzen nach oben ein. Die Wurzel sollte nur leicht mit Erde bedeckt sein. Jetzt noch ein wenig gießen und schon hast du Ingwer angebaut. Am besten wächst Ingwer übrigens in einem Topf, an einem warmen Ort.

 

❖ Knoblauch:

 

Nimm die größten Zehen, die die Knolle zu bieten hat, und pell die Haut rund um den Trieb ab. Dann setzt du die Zehen mit einem Abstand von 15 cm in die Erde ein. Dabei guckt das geschälte Ende nach oben. Zwei Wochen später siehst du schon die ersten grünen Blätter sprießen.

 

❖ Lauchzwiebel:

 

Schneide die Lauchzwiebel 10 cm oberhalb der Wurzeln ab und stell den Wurzelteil in ein Gefäß mit Wasser. Such einen sonnigen Platz für deine Zucht, sie mag es nämlich warm und hell. Ab dem siebten Tag kannst du deine Lauchzwiebel einpflanzen.

 

❖ Zwiebel:

 

Eine halbe Zwiebel mit der Wurzel nach unten ein wenig ins Beet drücken und gießen. So kinderleicht pflanzt man eine Zwiebel an. Nach einigen Tagen sprießen die ersten grünen Stängel, die man wie Lauch auf das Brot oder in den Salat schneiden kann.

Also anstatt alles auf den Kompost zu werfen, lege dir lieber ein eigenes kleines Gemüsebeet aus Resten an. Das schmeckt nicht nur, sondern schont auch den Geldbeutel. Und alles immer schön gießen!

Leckere Rezepte für deinen neuen Gemüsegarten:

➤ Karotten-Ingwer-Suppe

➤ Linguine mit Garnelen, Paprika und Safran-Knoblauch-Soße

➤ Onion Bombs: Gegrillte Zwiebel mit Hack

 

PS: So einfach kannst du auch TOMATEN anpflanzen:

 

Autorin: Winnie Hildebrandt

Weiterlesen:

Das sollten Sie wissen, bevor Sie den Balkon bepflanzen

Kategorien: