Melissa McCarthy: Kein Designer wollte ihr Oscar-Kleid schneidern

melissa mccarthy kein designer wollte ihr oscar kleid schneidern
Melissa McCarthy Oscar-Kleid
Foto: Wenn

Stars auf dem Cover: Melissa McCarthy

Stell dir vor, du bist zu den Oscars eingeladen, und niemand macht dir ein Kleid. So erging es Melissa McCarthy („Mike and Molly“) 2012. Sechs Designer, bei denen die Schauspielerin anfragte, weigerten sich, ihr eine Robe auf den Leib zu schneidern. Das verriet Melissa McCarthy jetzt in einem Interview mit „Yahoo TV“.

Melissa McCarthy (43) hatte mit ihrer Figur schon des Öfteren Probleme, trendige und schicke Outfits zu finden. Doch was ihr 2012 bei den Oscars passierte, ist wirklich unfassbar. Obwohl die Schauspielerin für ihre Rolle in „Brautalarm“ immerhin als „Beste Nebendarstellerin“ nominiert war, hätte sie fast kein passendes Abendkleid gefunden. Anfang Juni 2014 gestand sie gegenüber „Yahoo TV“: „Ich konnte niemanden finden, der ein Kleid für mich machen wollte. Ich fragte fünf oder sechs Designer. Richtig hochkarätige, die sehr viele Kleider für Leute machen, und alle sagten nein.“

Die erfolgreichsten Plus-Size-Models zeigt die Galerie:

Letztendlich fand sie aber doch noch ein Kleid. Designerin Marina Rinaldi entwarf für sie eine umwerfend schöne roséfarbene Robe aus fließendem Material (siehe Foto oben), die der üppigen Figur Melissa McCarthys schmeichelte. Doch der vorherige Spießrutenlauf und die Tatsache, dass sie immer enttäuscht sei, wenn sie shoppen gehe, motivierte die beliebte Schauspielerin nun dazu, ihre eigene Mode zu entwerfen. Erste Details dazu verriet Melissa McCarthy in der Juli-Ausgabe von „Redbook“, dessen Cover sie gleichzeitig mit einem Ganzkörperfoto zieren darf.

95-Kilo-Pole-Dancerin wird Plus-Size-Model: Mehr dazu hier!

Kategorien: