Melisse: Wunderbare Heilkraft

melisse
Das Allheilmittel Melissengeist ist bereits 1611 von Pariser Mönchen aus 13 Heilpflanzen entwickelt worden.
Foto: iStock

Klosterfrau Melissengeist

Wie wird aus Kräutern eine weltberühmte Arznei? bella-Redakteur Peter Karstens durfte bei der geheimen Herstellung dabei sein.

Forscher sind begeistert von der Heilkraft der Melisse. Studien bescheinigen besonders dem "Melissengeist" eine stärkende, sogar lebensverlängernde Wirkung. Aber das Arzneikraut ist empfindlich. Wie bringt man den flüchtigen "Geist" konzentriert und unbeschadet in die Flasche? Ich will es wissen.

In Berlin-Marienfelde, ein gutes Stück südlich des Zentrums unserer Hauptstadt, entsteht der "Klosterfrau Melissengeist". Das Rezept hält das Unternehmen geheim. Und den zentralen Bereich, die Destillationshalle, dürfen Fremde aus Sicherheitsgründen eigentlich gar nicht betreten. Doch die Firmenleitung in Köln hat für bella eine Ausnahme gemacht.

Bevor ich in dem Berliner Werk mit seinen 100 Mitarbeitern die Produktion besichtigen kann, bekomme ich eine Einweisung. Denn: "Sicherheit und Reinheit sind bei uns oberstes Gebot", sagt Industriemeister Björn Salbach. "In die Produktion dürfen keine Keime gelangen. Und alles Elektrische wie Handys oder Batterien ist verboten. Die Destillation läuft mit Alkohol, da darf es keine Funken geben."

Der erste Weg führt ins Drogenlager. Dort gibt es kein Rauschgift, "Drogen" nennen Apotheker getrocknete Heilpflanzen. Melisse und weitere zwölf Drogen wie Angelika- und Ingwerwurzel liegen in Kunststoffsäcken, kontrolliert angebaut von deutschen Vertragsbauern. Zitroniger Duft schwängert die Luft. Sehr angenehm.

In der nächsten Halle wiegen Mitarbeiter in weißer Schutzkleidung die Drogen im richtigen Mischungsverhältnis ab. Zwei Maschinen zerkleinern die Kräuter. "Damit wir sie optimal destillieren können", ruft Salbach mir über das Rumoren der Mühlen hinweg zu: "500 bis 700 Kilo pro Tag!"

Die Destillation liegt in einem anderen Gebäude. Ich schaue an den beiden "Blasen" für den Melissengeist hinauf. Edelstahlglänzend reichen diese Kessel bis fast an die Hallendecke. Sie fassen je 20 000 Liter. "Wir füllen sie immer nur zur Hälfte", sagt Salbach und erklärt mir, was in ihrem Inneren passiert. Die gemahlenen Drogen kommen auf ein Sieb. Darunter werden gereinigtes Wasser und medizinischer Alkohol auf 100 Grad erhitzt. Der Dampf löst die Heilstoffe, den "Geist", aus den Drogen. Der fließt dann durch ein Rohrsystem und kühlt darin ab - der"Geist" verflüssigt sich. Das Ergebnis ist ein hochkonzentriertes Ätherisch-Öl-Destillat, bernsteinfarben, duftig - bis zu 900 Liter pro Stunde. Diese Essenz wird anschließend mit medizinischem Alkohol verdünnt. Und dann lagert die Lösung noch acht bis zehn Wochen in stählernen Tanks: "So können sich schweflige Stoffe setzen, die den Geschmack beeinträchtigen könnten", sagt Meister Salbach. Dann stehen nur noch die Qualitätstests an, und der Melissengeist ist fertig für Abfüllung und Versand.

Eine Werksbesichtigung unter voller Schutzkleidung - mir ist warm, aber leicht im Sinn. Der Duft der Melisse - er beruhigt. Jetzt verstehe ich auch, warum die Arbeitsatmosphäre in dem Werk so gelöst ist.

Melisse hilft gegen Stress

Melissengeist ist ein Allheilmittel, das bei Erkältung ebenso hilft wie bei Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen und Kopfschmerzen . Weil viele dieser Symptome von zu viel Stress ausgelöst werden können, gilt die Klosterarznei längst auch als probates Mittel gegen Dauerdruck. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Melissengeist die Nerven stärkt. Heidelberger Forscher stellten in einer über 30-jährigen Studie fest: Teilnehmer, die die Naturarznei regelmäßig nahmen, lebten im Durchschnitt sieben Jahre länger. Eine weitere Studie zeigt, dass die Wirkung der Melisse auch nicht lange auf sich warten lässt: Nach vier Wochen waren bei über zwei Drittel die Stress-Symptome bereits deutlich milder.

Kategorien: