Michael Schumacher: Jetzt spricht sein ehemaliger Arzt Jean-Francois Payen

michael schuhmacher arzt
Zehn Monate nach dem Unfall: Arzt Jean-Francois Payen spricht über seinen Patienten Michael Schumacher.
Foto: Getty Images

Jean-Francois Payen gibt Antworten

Fast zehn Monate liegt der Unfall von Michael Schumacher nun zurück. Jetzt spricht sein ehemaliger Arzt Jean-Francois Payen über seinen Gesundheitszustand.

Nach dem tragischen Skiunfall von Michael Schumacher am 29. Dezember 2013 war Jean-Francois Payen bis zur Verlegung des fünffachen Formel-1-Weltmeisters im Juni 2014 sein behandelnder Arzt. Auskünfte über den Gesundheitszustand seines Patienten gab er nicht - bis jetzt. In einem Interview mit dem französischen Radiosender RTL France meldete sich Michael Schumachers ehemaliger Arzt Jean-Francois Payen jetzt zum ersten Mal zu Wort und gab Antworten auf Fragen, die die Weltöffentlichkeit schon seit langem beschäftigen.

Jean-Francois Payen, der als Chefarzt für Anästhesie und Reanimation am Universitätsklinikum Grenoble die Leitung bei beiden Operationen von Michael Schumacher übernahm, besucht seinen Patienten auch nach seiner Entlassung noch regelmäßig. Unter Berücksichtigung der ärztlichen Schweigepflicht darf Payen zwar keine Einzelheiten verraten. Doch er ist die erste Person, die offiziell bestätigt, dass Michael Schumacher nicht mehr im Koma liegt.

Der Arzt rät jedoch allen dazu, Geduld zu haben. "Es gibt einen Ein- bis Dreijahresplan für die Regenerationszeit." In Michael Schumachers Haus in der Schweiz hat Ehefrau Corinna Schumacher nach der Aussage von Payen die optimalen Bedingungen für die Genesung ihres Mannes geschaffen. Mit ihrer "großen Willensstärke" ist sie für ihren Mann eine tolle Stütze.

Kategorien: