Michelle (37): Sie war ein ungeliebtes Kind

michelle universal9 wolfgang wildex600
Michelle hatte es im Leben nicht einfach
Foto: Universal Music/Wolfgang Wilde

Mein schwerer Weg zum Glück - Teil 6

Sie traute den falschen Männern, und die Karriere raubte ihr alle Kraft

Wie zerbrechlich das Glück ist. Keine hat das so schmerzhaft erfahren wie Schlagerstar Michelle . Schon ihr Start ins Leben war dramatisch!

Sie war ein Sechsmonatskind. Die Sängerin: „Ich hatte die Nabelschnur um den Hals, ich litt an einer schweren Gelbsucht. Sieben Monate blieb ich in der Klinik. Mein Brutkasten war das größte Kinderzimmer, das ich je hatte.“

Michelle , das Frühchen. Ein zartes Wesen, das besondere Zuwendung brauchte. Doch die Wärme einer intakten Familie, die Kraft der Geborgenheit durfte sie nie erleben: „Meine Kindheit war die Hölle!“ In ihrer Erinnerung hört sie Türen schlagen, Eltern, die schreien. Ihr Vater prügelte, ihre Mutter trank. Michelle: „Sie schaffte es meist nicht, uns ein Frühstück zu machen.“ Und wenn der Vater mit Mama stritt, „zitterten wir im Bett vor Angst“. Die Ehe der Eltern scheiterte. Sie kam zum Vater. Er hatte eine neue Frau. Michelle : „Doch die wollte nur ihn, nicht uns.“

Nicht gewollt sein. Dieses Gefühl ließ sie nie los. Michelle riss aus. Ein Hilfeschrei mit 16. Nach einer Woche war sie wieder zurück. „Mein Vater sagte: ‚Jetzt hast du eine Woche ohne mich überlebt. Jetzt kannst du ausziehen.‘ Mit diesen Worten setzte er mich vor die Tür.“

Sie zog zu einem Freund. Sie sang Schlager, sang von großen Gefühlen. Die Liebe kam mit ihrem ersten Ehemann, dem „Wind“-Sänger Albert Oberloher (heute 47). Hochzeit 1995, 1996 wurde ihre erste Tochter geboren, Céline.

Michelle : „Ich gab all meine Liebe, meine Kraft diesem Baby, weil ich das als Kind ja nie hatte. Darüber habe ich meinen Mann völlig vergessen, ihn total vernachlässigt.“

Sie verliebte sich in einen Musiker. Sie schenkte ihm die Hälfte ihres Hauses. Er wollte nur Geld. Sie traf Matthias Reim (heute 52) und glaubte, er sei der Richtige. Nach drei Monaten war sie schwanger. Als Töchterchen Marie auf die Welt kam, blieb er gerade noch ein Vierteljahr.

Die Sängerin litt, wog nur noch 40 Kilo. Als sie 2001 beim Grand Prix mit „Wer Liebe lebt“ begeisterte, war sie „im Herzen tieftraurig. Ich hatte Matthias wirklich geliebt“.

Die Sängerin litt, wog nur noch 40 Kilo. Als sie 2001 beim Grand Prix mit „Wer Liebe lebt“ begeisterte, war sie „im Herzen tieftraurig. Ich hatte Matthias wirklich geliebt“.

Aber: Michelle fand, wonach sie sich immer gesehnt hat: eine Familie! Ihr Glück in ihrer zweiten Ehe, mit Josef Shitawey (47), beschreibt sie so: „Es geht nichts über ein harmonisches Familienleben. Das verdanke ich meinem Mann, der wie ein Fels in der Brandung hinter mir steht.“

Kategorien: