Mit diesem Mini-Trick bekommst du richtig tolle Wimpern

wimpern babypuder artikel
Tolle Wimpern im Nu: Mit diesem Trick geht es ganz einfach
Foto: Alamy

Deine Wimpern sind dir nicht voll genug? Dann probier doch mal diesen Mini-Trick

Dieses Problem kennen vermutlich nur Frauen: Meine Wimpern sind von Natur aus nicht besonders voll oder lang. Damit habe ich mich inzwischen abgefunden - auch wenn ich mit den wenigen Härchen nicht gerade glücklich bin. Aber inzwischen hab ich einen Weg gefunden aus wenig Wimpern wenigstens ein bisschen mehr zu zaubern.

Ich benutzte eigentlich Non-stop ein Serum für meine Wimpern. Das regt das Wachstum an und hilft, dass die Wimpern voller werden. Falls du noch auf der Suche nach dem richtigen Wimpernserum bist, findest du es vielleicht hier.

Das Serum ist schon mal der erste Schritt. Wenn ich meine Wimpern tusche, greife ich auf einen ganz einfachen, aber - bei mir - effektiven Trick zurück. Ich puder meine Wimpern mit Babypuder ab.

Wie das funktioniert? Ich tusche meine Wimpern erst mit einer dünnen Schicht Mascara. Dann nehm ich ein kleines Bürstchen (meins ist von einer alten Mascara, bei dem ich die Reste der Wimperntusche einfach entfernt habe) und verteile ein wenig Babypuder über dem Bürstchen. Dann tusch ich die Wimpern mit dem Puder. Zum Schluss kommt dann noch einmal eine Schicht Mascara drauf.

Der Babypuder hat den Zweck die Wimpern etwas zu verdicken und zu verlängern. Natürlich gibt es dafür auch teure Pimer-Mascaras. Ich nehme allerdings am liebsten Babypuder, weil er in der Drogerie nur rund 1 Euro kostet. Außerdem benutzte ich Babypuder noch für ganz viele andere Dinge im Bad.

Und das Ergebnis überzeugt mich immer wieder. Ich fühl mich mit meinen Babypuder-Wimpern viel wohler. UND so sieht das fertige Ergebnis aus:

Kategorien: