Glyx DiätMit Glyx zum Erfolg: Die Insulin-Diät

glyx insulin diaet frau mit massband
Mit dem Teller-Trick und der Glyx-Diät halten Sie Ihren Insulinspiegel flach.
Foto: iStock

Mit der Glyx-Diät ganz leicht abnehmen. Essen Sie Gemüse, Eiweiß und Kohlenhydrate im richtigen Verhältnis - und Sie halten ihren Insulinspiegel flach.

Zum Mittag schnell ein Teller Spaghetti mit Soße? Klar, das schmeckt und geht fix. Nur: Dann meldet sich kurze Zeit später wieder der Hunger. Denn diese kohlenhydratreiche Kombi lässt den Blutzucker in die Höhe schnellen. Wenig später stürzt er in den Keller - Nachschub muss her.

Dahinter steckt das Hormon Insulin. Es sorgt dafür, dass der Zucker aus dem Blut transportiert und in den Fettzellen gespeichert wird. Wenn wir abnehmen möchten, sollten wir auf unser Insulin acht geben. Die seit Jahren bewährte Glyx-Diät hält den Insulinspiegel flach. Sie setzt auf Lebensmittel, die eine nur geringe Insulin-Ausschüttung nach sich ziehen - messbar am sogenannten glykämischen Index, kurz Glyx.

Ein niedriger Wert hält schlank. Lebensmittel mit hohem Glyx sollte man möglichst meiden: Weizenbrot, Cola, Süßes - und überraschenderweise einige typische Diätlieblinge wie Reiswaffeln, Cornflakes oder Knäckebrot. Doch wer hat schon Lust, ellenlange Tabellen zu durchforsten oder auswendig zu lernen, welches Lebensmittel welchen Wert hat?

Deshalb können Sie mit der neuen Glyx-Diät Ihren Insulinspiegel ganz einfach flach halten und nebenbei abnehmen. Sie funktioniert nach der 3-2-1-Formel. Sie brauchen lediglich Ihren Teller stets nach folgendem Muster zu füllen: 3 Teile Gemüse, 2 Teile Eiweiß und nur 1 Teil Kohlenhydrate. Mit dieser Mischung nehmen Sie Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate im richtigen Verhältnis auf und der Insulinspiegel bleibt ausgeglichen. Das entlastet den Stoffwechsel , verhindert Heißhunger und lässt Fettpolster schmelzen. Und Sie können dauerhaft so essen. Denn mit dem Teller-Trick ernähren Sie sich gesund und ausgewogen.

 

Die Glyx-Diät und der Teller-Trick

 

3 Teile Gemüse

Buntes Gemüse sollte immer den größten Teil Ihres Tellerinhalts ausmachen. Für Abwechslung bei den Mahlzeiten ist somit gesorgt. Die meisten Gemüsesorten haben einen niedrigen bis mittleren Glyx-Faktor. Lediglich bei stärkehaltigem Gemüse wie Kürbis, Roter Bete und gekochten Karotten sollten Sie etwas zurückhaltender sein. Auch bei Obst mit niedrigem Glyx-Wert können Sie zugreifen. Hierzu gehören Äpfel, Birnen, Beeren, frische Feigen, Granatäpfel, Grapefruits, Kumquats, Mandarinen, Nektarinen, Orangen, Pfirsiche, Rhabarber, Sauerkirschen, Pflaumen oder Zwetschgen.

 

2 Teile Protein

Unser Körper besteht aus Eiweiß. Wir brauchen daher besonders viel von diesem Nährstoff. Er spielt die zweitwichtigste Rolle auf unserem Teller. Eiweiß sättigt lange und trägt zur Fettverbrennung bei. Wenn Sie darauf achten, Ihren Teller zu 2 Teilen mit hochwertigen Proteinlieferanten (z. B. Geflügel, Fisch, Tofu) zu füllen, nehmen Sie leicht ab. Ideal: 3-mal pro Woche Hülsenfrüchte genießen. Gleichzeitig hebt Eiweiß die Laune. Denn es regt die Produktion des Glückshormons Serotonin an. Dieses zügelt den Appetit und lässt uns gut schlafen - auch wichtig zum Abnehmen.

 

1 Teil Kohlenhydrate

Da kohlenhydratreiche Lebensmittel im Körper direkt in Zucker und Energie umgewandelt werden, ziehen sie eine besonders hohe Insulin-Ausschüttung nach sich. Verbieten muss man sie sich deshalb nicht komplett. Aber: Sie kommen nur zum kleinsten Teil auf den Teller. Und: Viel besser als z. B. Weizen, der auch in der Vollkornvariante einen hohen Glyx hat, sind Dinkel, Gerste, Buchweizen, Quinoa, Amaranth, Hafer, Natur- und Wildreis. Auch bei Kartoffelbeilagen sollten Sie zurückhaltend sein. Einzige Ausnahme: Pellkartoffeln. Zwei kleine machen z. B. eine gute Kohlenhydrat-Portion auf Ihrem 3-2-1-Teller aus. Weißbrot sollten Sie nur äußerst selten essen.

 

Kategorien: