Mit Kurkuma das Gedächtnis verbessern

gedaechtnis verbessern

Foto: iStock

Kurkuma bei Demenz

Schon ein Gramm Kurkuma zum Frühstück soll unsere Gedächtnisleistung um sechs Stunden verbessern. Alles über das Wundergewürz Kurkuma.

Dass Gewürze eine besondere Heilkraft haben ist nicht neu. Ingwer hilft bei Übelkeit , Kümmel bei Verdauungsproblemen. Und Kurkuma? Kurkuma ist vor allem für seine gedächtnisfördernden Eigenschaften bekannt. Forscher aus Australien und Taiwan fanden jetzt heraus, dass schon ein Gramm Kurkuma zum Frühstück einen positiven Einfluss auf das Gedächtnis hat.

Kurkuma ist in asiatischen Ländern beliebt. Es ist fester Bestandteil der indischen und ayurvedischen Küche, färbt Speisen kräftig gelb und gibt der Gewürzmischung Curry seine besondere Note. Aber es kann noch viel mehr. Kurkuma verbessert das Gedächtnis, um genau zu sein, das Arbeitsgedächtnis.

Kurkuma verbessert Gedächtnisleistung um sechs Stunden

Schon wieder etwas vergessen, das Sie sich unbedingt merken wollten? Das Arbeitsgedächtnis ist schuld. Es speichert Infos, erlernt neues Wissen und löst komplexe Aufgaben. Forscher der Monash University in Australien haben in einem einzigartigen Experiment herausgefunden, dass bereits ein gramm Kurkuma das Arbeitsgedächtnis für sechs Stunden optimieren kann. Vor allem Menschen mit der Zuckerkrankheit Diabetes könnten von diesem Ergebnis profitieren: "Schon diese geringe Mengen konnte das Arbeitsgedächtnis von älteren Menschen mit Prädiabetes über sechs Stunden verbessern", sagt Studienautor Professor Mark Wahlqvist von der Monash Universität in Melbourne.

Der Grund dafür: Curcumin. Ein Inhaltsstoff, der Curcuma seine kräftige Farbe verleiht. "Unsere Ergebnisse stimmen insofern mit diesen Beobachtungen überein, als Curcuma kognitive Funktionen bei Menschen mit gestörtem Energiestoffwechsel und Insulinresistenz zu verbessern scheint", sagt Wahlqvist. Ein frühes Einschreiten, zum Beispiel in der Verabreichung von Kurkuma, kann den geistigen Abbau aufhalten oder seinen Einfluss verringern, so der Experte.

Kurkuma hilft auch bei Krebs und Depressionen

In weiteren Studien haben Forscher herausgefunden, dass Kurkuma Krebs lindern kann. Der gelbe Farbstoff des scharfen Gewürzes soll der Bildung von Metastasen vorbeugen und bestehende Krebszellen hemmen. Auch bei Depressionen kann Kurkuma helfen. Forscher des staatlichen Medical College in Bhavnagar belegen, dass Kurkuma besser als Fluoxetin, einem klassischem Antidepressiva helfen soll.

Kategorien: