Mit Resten kochen: Wenn etwas übrig bleibt

reste kochen
Unser Reste-Koch-Tipp: ein Auflauf aus Käse, Gemüse, Fleisch, Kartoffeln. Und allem, was der Kühlschrank sonst noch so hergibt.
Foto: iStock

Leichte Rezepte

Warum wegschmeißen, wenn man mit Resten kochen kann?! Und das ist kinderleicht - solange man sie richtig aufbewahrt. Tipps, wie Sie mit Resten kochen.

Warum wegschmeißen, wenn man auch mit Resten kochen kann?! Und das ist kinderleicht - solange man sie richtig aufbewahrt. So einfach kann jeder aus Resten ein neues Gericht kochen.

Fleisch und Fisch

Sind z. B. von Gänsebraten oder Karpfen noch Portionen übrig, wickeln Sie diese am besten in Frischhaltefolie. Oder: Verpacken Sie die Reste in Frischhaltedosen (siehe unten). So können Sie auch am nächsten und übernächsten Tag noch davon essen. Im Kühlschrank am besten auf der Glasplatte über dem Gemüsefach lagern. Hier ist die Temperatur ideal.

Kartoffeln und Klösse

Gekochte Kartoffeln halten sich gekühlt noch maximal 2 Tage. Decken Sie sie dabei mit Folie ab, damit sie im Kühlschrank nicht austrocknen und keine anderen Gerüche annehmen. Klöße lassen sich prima einfrieren und nach dem Auftauen in etwas Schmalz mit Speck knusprig braten.

Gemüse

Gegarte Gemüsereste wie Rosenkohl sollten Sie schnell abkühlen - am besten im kalten Wasserbad. Das gilt besonders für Pilze und Spinat. So vorbereitet können Sie das Gemüse im Kühlschrank auf einem abgedeckten Teller maximal ein bis zwei Tage lagern. Kleiner Tipp: Kochen Sie aus den Resten ein Gemüsegratin.

Sosse

Sie eignet sich perfekt zum Einfrieren. Bevor Sie das tun, sollte die Soße ausgekühlt sein. Schöpfen Sie überschüssiges Fett ab, denn zu viel davon könnte die Soße beim Wiederaufwärmen gerinnen lassen. Ideal zum Einfrieren sind Eiswürfelbehälter - so können Sie alles in kleinen Portionen wieder auftauen.

Noch Plätzchen da?

Für Weihnachten so viel gebacken, dass immer noch was da ist? Ist doch prima! Aus großen, gut verschließbaren Blechdosen schmecken Plätzchen noch wochenlang. Verschiedene Sorten zwischen Lagen Pergamentpapier getrennt aufheben.

Vorrats-Dosen

Hier gilt: Wer billig kauft, riskiert undichte Deckel. Teurere Qualitätsprodukte zahlen sich in jedem Fall aus. Sie nehmen zudem Gerüche weniger auf und gehen bei einem Sturz nicht gleich zu Bruch.

Kategorien: