Einfach, schnell, gesundMit Schlanktagen jeden Tag 1 Pfund weg!

cranberryzitrussunrise
Besonders köstlich und gesund: Der Cranberry-Zitrus-Sunrise mit Cranberry- und Ananassaft und frisch gepressten Limetten und Orangen
Foto: Food & Foto

Ein paar Schlanktage zwischendurch tun nicht nur der Figur gut, sondern machen auch rundum fit - und das ohne großen Aufwand.

Schnell ein paar überflüssige Pfunde verlieren und dabei etwas fürs Wohlbefinden tun − perfekt. Bei dieser Wellness−Kur steht jeden Tag ein anderes Lebensmittel im Mittelpunkt, das nicht nur schlank macht, sondern auch gut für die Gesundheit ist. Die Wirkung der einzelnen Lebensmittel baut aufeinander auf, halten Sie die Reihenfolge der Tage deshalb am besten ein.

Wenn Sie nur kleine Ess−Sünden rasch ausgleichen wollen, können Sie sich auch einzelne Tage aussuchen. Wichtig: Trinken Sie jeden Tag 2−3 Liter Wasser (am besten stilles), Früchte− oder Kräutertee. Am Saft−Tag reichen 1−2 Liter. Nutzen Sie jede Gelegenheit, um sich zu bewegen, das kurbelt die Fettverbrennung an.

 

 

1. Saft−Tag: Entschlackt und füllt die Speicher auf

So wirken Säfte

Obst− und Gemüsesäfte enthalten reichlich Vitamine und Mineralstoffe, die den Körper entschlacken und die Vitalstoff−Speicher auffüllen. Fruchtsäuren wirken im Magen basisch, schützen so vor einer Übersäuerung des Körpers. Durch den Verzicht auf feste Nahrung wird der Körper optimal auf die nächsten Diättage vorbereitet. Der Magen wird kleiner, man hat weniger Hunger.

Das können Sie am Saft-Tag trinken

Über den Tag verteilt 5- bis 6-mal ca. 250 ml frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte oder gekaufte ohne Zuckerzusatz. Immer etwas Öl (z. B. Weizenkeimöl) dazugeben, damit die fettlöslichen Vitamine aufgenommen werden können.

Beispiel-Rezept: Cranberry-Zitrus-Sunrise

Reicht für 4 der 6 Saftportionen:

  1. 3 Limetten und 5 Orangen auspressen (ergibt ca. 100 ml Limetten und 250 ml Orangensaft). Mit 1/2 Liter Ananassaft mischen.
  2. Vor dem Trinken jeweils 20 ml Cranberrysaft ins Glas geben. Jeweils ca. 200 ml Saftmischung am Glasrand entlang daraufgießen. So ergibt sich ein schöer "Sunrise"-Effekt. Einige Tropfen Sonnenblumenöl zufügen, nach Belieben mit Eiswürfeln kühlen.
  3. Restliche Saftmischung bis zum Genießen kalt stellen.

 

 

2. Reis−Tag: Schwemmt überflüssiges Wasser aus

So wirkt Reis

Reis enthält sehr viel Kalium. Es sorgt dafür, dass Wasser−Einlagerungen aus dem Körper geschwemmt werden. Reichlich Kohlenhydrate liefern außerdem Energie, pflanzliches Eiweiß aus dem Reis macht lange satt. Reis enthält kein Fett, wodurch der Körper angeregt wird, seine eigenen Fettreserven anzugreifen, um seinen Energiebedarf decken zu können.

Das können Sie am Reis-Tag essen

Über den Tag verteilt gibt es 5 Mahlzeiten aus 150 g Reis (Rohgewicht). Am besten Natur- oder Parboiled-Reis, der hat am meisten Vitamine und Mineralstoffe. Reis ohne Salz kochen. Mit Obst, Kompott ohne Zucker oder Gemüse kombinieren.

Beispiel-Rezept: Apfel-Rosinen-Milchreis

Für 1 Portion:

  1. 125 ml fettarme Milch und 75 ml Wasser aufkochen. 30 g Milchreis hineingeben, nach Packungsanweisung ausquellen lassen.
  2. 1 Apfel entkernen und in kleine Würfel schneiden. 5 Minuten vor Ende der Garzeit zusammen mit 30 g Rosinen zum Milchreis geben und mitgaren.
  3. Etwas abkühlen lassen, mit flüssigem Süßstoff und etwas abgeriebener Zitronenschale abschmecken. Mit Zitronenschale und Zimt bestreuen.

 

 

3. Obst−Tag: Entgiftet und entsäuert den Körper

So wirkt Obst

Früchte enthalten Enzyme, Gerb− und Ballaststoffe. Dadurch fördern sie die Verdauung, verbessern den Stoffwechsel in den Zellen und wirken so entgiftend. Mit ihren zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen stärken Früchte die Abwehrkräfte. Sie schützen des Körper vor Übersäuerung und liefern reichlich sekundäre Pflanzenstoffe, die uns jung halten.

Das können Sie am Obst-Tag essen

Über den Tag verteilt so viel Obst, wie Sie mögen. Sehr süßes Obst, wie Bananen oder Trauben, sollten Sie in geringen Mengen essen. Auch Obstsalat oder Säfte ohne Zucker sind erlaubt.

Beispiel-Rezept: Obstsalat mit Ahornsirup

Für 4 Portionen:

  1. 1 kleine Banane, 1 Apfel, 1/4 Ananas, 1 Orange, 1 Grapefruit, 5 Kapstachelbeeren, 1 Mango und 1 Kiwi ggf. schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit den Kernen eines halben Granatapfels und 12 Walnusskern-Hälften mischen.
  2. Saft von je 1/2 Orange und Zitrone mischen, mit 1 EL Ahornsirup verrühren. Mit dem Salat mischen.
  3. In 4 Portionen teilen, bis zum Servieren kalt stellen.

 

 

4. Kartoffel−Tag: Strafft das Gewebe und macht satt

So wirken Kartoffeln

Sie enthalten reichlich Ballaststoffe, die die Verdauung ankurbeln und lange satt machen. So kommt garantiert kein Heißhunger auf. Durch ihren Kaliumgehalt wirken Kartoffeln, genau wie Reis, entwässernd. Außerdem enthalten die Knollen reichlich Vitamin C. Das strafft das Bindegewebe und sorgt für eine glatte Haut.

Das können Sie am Kartoffel-Tag essen

Zu den Hauptmahlzeiten gibt es jeweils 300 g Kartoffeln. Bereiten Sie sie als Pell- oder Back-Kartoffeln zu. Dazu jeweils ca. 200 g Magerquark mit Kräutern, Gemüse und Gewürzen verfeinert. Als Zwischenmahlzeiten frisches Obst und Gemüse (150-200 g pro Portion) oder fettarmen Joghurt essen.

Beispiel-Rezept: Ofenkartoffeln mit Gurkendip

Für 1 Portion:

  1. 2 Kartoffeln (à ca. 150 g) waschen und in Alufolie wickeln. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) ca. 1 Stunde backen.
  2. 4 Radieschen und 50 g Salatgurke in Stifte schneiden. Einige Halme Schnittlauch in Röllchen schneiden. 200 g Magerquark mit Gemüse, Schnittlauch und 1 TL Olivenöl verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  3. Kartoffeln aufschneiden, mit Quark servieren.

 

 

5. Geflügel−Tag: Stärkt Muskeln und Nerven

So wirkt Geflügel

Das Fleisch von Hähnchen und Pute ist besonders fettarm und liefert viel Eiweiß. Das benötigt der Körper unter anderem zum Muskelaufbau − während einer Diät wichtig, damit keine Muskeln abgebaut werden. Außerdem enthält Geflügel reichlich B−Vitamine, die Nerven und Gehirnfunktion stärken, wichtig für die Blutbildung sind und den Fettabbau unterstützen.

Das können Sie am Geflügel-Tag essen

Mittags und abends je 150 g Hähnchen- oder Putenfleisch (Haut entfernen, enthält viel Fett) und Gemüse oder Salat. Auch ca. 40 g Reis/Nudeln sind erlaubt. Morgens 1 Brötchen mit Konfitüre (ohne Butter). Als Snacks Obst oder Gemüse.

Beispiel-Rezept: Hähnchen mit Olivenfüllung

Für 1 Portion:

  1. 50 g geröstete Paprika aus dem Glas und 1/2 kleine Zwiebel würfeln. 3 grüne Oliven in Ringe schneiden. Einige Basilikumblätter klein schneiden. Alles mischen.
  2. In 1 Hähnchenfilet (150 g) eine Tasche schneiden, mit Salz und Peffer würzen. Mit der Paprikamischung füllen, zustecken.
  3. In 1 TL Öl ca. 15 Minuten braten, dabei ab und zu wenden.
  4. Mit 40 g Bandnudeln (Rohgewicht) und einer Tomatensoße servieren.

 

Hier finden Sie die passenden Schlank-Rezepte!

Kategorien: