Miu Miu: Label zeigt seltsame Frühjahr/Sommer 2015 Kampagne

miu miu fuehjahr kampagne
Mia Goth weckt auf dem ungemachten Bett eher unschöne Assoziationen.
Foto: Instagram/miumiu

Models im Freudenhaus

Beim Anblick der neuesten Kampagne von Miu Miu kriegen wir irgendwie ein mulmiges Gefühl im Bauch. Die Szene mit dem Mädchen auf dem Bett sieht nämlich eher nicht wie eine High Fashion Kampagne aus.

Als Modelabel hat man es heutzutage nicht mehr einfach: Die gelangweilte Kundschaft giert jede Saison nach etwas Neuem, noch nie Dagewesenem. Das gilt nicht nur für die Mode selbst, sondern auch für die Kampagnen.

Was sich Fotograf Steven Meisel für Miu Miu hat einfallen lassen, ist aber irgendwie befremdlich. Eigentlich sollte die Kampagne mit den Jungschauspielerinnen Mia Goth, Imogen Poots und Marine Vacth drei furchtlose Frauen zeigen, deren Geschichten miteinander verknüpft sind. Als würde er selbst einen Blick in die verschiedenen Räume werfen, soll sich der Betrachter fühlen. Soweit, so gut.

Dass uns die Kampagnen-Shots aber eher unangenehm in die voyeuristische Position eines Freiers versetzen, hatte Herr Meisel anscheinend nicht auf dem Schirm. Besonders die mit leerem Blick auf einem Bett liegende Mia Goth sieht aus wie eine minderjährige Prostituierte, die in einem kahlen Zimmer auf ihren nächsten Freier waren muss. Das berüschte bauchfreie Oberteil, das sie mit der Hand gerade runter zu ziehen scheint, tut da sein Übriges.

Das kann Miu Miu wirklich besser...

Kategorien: