Modelexikon: 10 Modebegriffe und ihre Bedeutung

modelexikon was diese vokabeln fuer modeverrueckte bedeuten h
In der Modewelt gilt: Anna ist nicht gleich Anna.
Foto: Getty Images

Fashion-Wissen

Diese Modeleute sind schon ein komisches Völkchen. In der schillernden Welt der schönen Kleidung wird teilweise ein ganz eigener Wortschatz verwendet, den Außenstehende nur mit Mühe und Not verstehen - und wenn, dann vielleicht auch noch falsch. In unserem Modelexikon finden Sie zehn Modebegriffe, die für Fashion-Jünger etwas völlig anderes bedeuten, als für Normalos.

1. StatementWer da an eine Aussage denkt, liegt nicht ganz falsch. Das Wörtchen "Statement" wird vor allem vor Accessoires und Schuhen verwendet und bringt zum Ausdruck, dass etwas besonders auffällig ist. So kann beispielsweise die Rede von einer Statement-Kette oder Statement-Heels sein. Die Aufsehen erregenden Stücke setzen Akzente und hübschen einfache Outfits schnell auf.

2. AvantgardeWas sehr militärisch klingt, ist in Wahrheit ein Mode-Ausdruck, der die Entstehung eines neuen Trends bezeichnet. Avantgardistische Designer kreieren etwas noch nie Gesehenes, anstatt sich von bestehenden Trends leiten zu lassen.

3. Baguette BagJa, klar: Das ist doch die längliche Tüte, die man beim Kauf eines französischen Weißbrots dazu bekommt, oder? Nicht ganz! Bei der Baguette Bag handelt es sich um eine langgezogene Tasche mit einem kurzen Schulterriemen, die unter der Achsel getragen wird.

4. WedgesKartoffelecken? Nein. In der Mode sind mit Wedges Schuhe mit einem Keilabsatz gemeint, die besonders mit Bequemlichkeit punkten.

5. ResortLeider hat eine Resortkollektion für Designer nichts mit Urlaub zu tun, sondern mit mehr Arbeit. Große Modehäuser bieten ihren gut betuchten Kunden mit dieser Zwischenkollektion die Möglichkeit, auch in der kalten Saison schicke Kleidung für ihre Ferientrips ins Strandhaus in Marbella oder Ibiza zu erstehen.

6. ShootGeschossen wird bei einem Fashion-Shoot wenig, höchstens mit der Kamera. Mit diesem Begriff wird nämlich das Fotografieren einer Bilderstrecke für ein Mode-Magazin oder das Lookbook eines Designers bezeichnet.

7. BudapesterJa, das sind natürlich die Einwohner der Hauptstadt von Ungarn. In der Modewelt wird damit aber auch ein flacher Herrenschuh mit typischer Lochverzierung bezeichnet, der in Budapest seinen Ursprung hat. In der Metropole selbst heißen die Schuhe übrigens Karlsbader.

8. Investment PieceIn ein Haus kann man investieren, auch in ein Auto und Fashion-Verrückte legen ihr Geld eben gern in Mode an. Investment Pieces sind vor allem Taschen, Schuhe oder Klassiker wie das Chanel Bouclé-Jäckchen. Einmal gekauft, sind sie der Trägerin ein Leben lang treu.

9. SaisonSo wie es eine Erdbeer-, Spargel- oder Eissaison gibt, ist das auch in der Mode. Ursprünglich wurde nur zwischen Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter unterschieden. Heutzutage werden Läden aber fast wöchentlich mit neuer Kleidung beliefert, sodass die Übergänge viel fließender sind.

10. AnnaWenn in der Modewelt von Anna geredet wird, ist nicht etwa die Mitschülerin aus der Grundschule gemeint, sondern the one and only Anna Wintour , Chefredakteurin der amerikanischen Vogue und die wahrscheinlich wichtigste Frau in der Modewelt.

Mit unserem Modelexikon dürften Sie vor Missverständnissen beim nächsten Fashion-Talk bestens gewappnet sein. Wir wünschen schon mal viel Erfolg!

Mehr News und Trends gibt's auf FACEBOOK !

Kategorien: