(Mogel-)Verpackungen unterm Röntgengerät

mogelverpackung

Foto: iStock

Verbraucherzentrale Hamburg

Verpackungen unterm Röntengerät. Diese eindrucksvollen Bilder der Verbraucherzentrale Hamburg beweisen, wie bei den Markenherstellern geschummelt wird.

Größere Verpackung, weniger Inhalt - die Markenhersteller tricksen, was das Zeug hält. Eine neue Rezeptur hier, ein neuer Preis da. Und immer zum Leidwesen des Inhaltes. Plötzlich wird aus einer 450 g Cappuccino-Dose, eine 400 g Dose. Und aus sechs Schokoriegeln werden fünf.

Was man auf den ersten Blick nicht sieht: wie viel Luft in den Verpackungen steckt. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat mit Wissenschaftlern des Eichamt Fellbach den Test gemacht und 24 Verpackungen unter ein Röntgengerät gestellt.

Das erschreckende Ergebnis: 15 von 24 Produkten weisen einen Luftanteil von mehr als 30 Prozent auf, was prinzipiell erlaubt ist. Sieben Produkte erreichten Werte von mehr als 50 Prozent und drei Produkte einen Luftanteil von mehr als 68 Prozent. Wir wussten ja bereits, dass Markenhersteller mit ihren Verpackungen mogeln, aber dass es so krass ist?! Sehen Sie selbst:

"Hagebuttenpulver aus Chile" Dr. Groß GmbH 100 g - € 9,99

Luftanteil: 68 %

"Finish XXL Powerball Quantum" Geschirrspültabs Reckitt Benckiser 910 g - € 9,99

Luftanteil: 59 %

"Aptamil AR Andickungsmittel" Milupa GmbH 135 g - € 6,95

Luftanteil: 59 %

Truffettes de France, Trüffelpralinen Chocomod SAS 250 g - € 4,79

Luftanteil: 54 %

Knorr Feinschmecker "Bratensauce extra fein" Unilever - € 0,89

Luftanteil: 52 %

"Stickado Walnuss" Mini Salami Aoste SNC 70 g - € 1,99

Luftanteil: 35 %

"Cashews geröstet, gesalzen" The Lorenz Bahlsen Snack-World GmbH & Co. KG 100 g - € 2,59

Luftanteil: 27 %

"Choco Cappuccino" Melotta Europa GmbH & Co. KG 400 g - € 2,59

Luftanteil: 20 %

Kategorien: