VollmondMondfinsternis: Am 16. September 2016 in Europa zu sehen

Mondfinsternis: Am 16. September verdunkelt sich der Vollmond
Am 16. September steht der Vollmond im Schatten der Erde
Foto: iStock

Wenn der Vollmond komplett vom Schatten der Erde bedeckt wird, sprechen wir von einer Mondfinsternis.

Sonne, Erde und Mond liegen dabei auf einer Linie. Da der Mond kleiner ist als die Erde, überschattet sie ihn, wie diese Grafik zeigt:

Was passiert bei einer Mondfinsternis?
Bei einer Mondfinsternis liegt die Erde zwischen Sonne und Mond.
Foto: iStock

Dieses astronomische Phänomen ist am 16. September 2016 von Europa, Afrika, Asian, Australien und vom Westpazifik aus zu sehen. Allerdings nicht vn Anfang an - denn dafür ist es mitte September noch zu hell. Experten sagen voraus, dass erst ab der Mitte der Mondfinsternis, also gegen 20:54 Uhr die Abschattung am oberen Mondrand zu sehen sein wird. Kurz vor 23 Uhr geht die Finsernis - genauer gesagt: Halbschattenfinsternis - zu Ende.

Die darauffolgende Mondfinsternis findet erst wieder 2017 statt. Am 11. Februar wird der Mond vier Stunden und 19 Minuten durch den Schatten der Erde wandern. Von Deutschland aus wird man diese Finsternis in voller Länge und Pracht beobachten können.

Insgesamt wird es im 21. Jahrhundert 228 Mondfinsternisse geben. Allerdings werden nicht alle von Deutschland aus sichtbar sein.

Die letzte Mondfinsternis gab es übrigens am 23. März 2016. Sie war allerdings nur in Australien, Japan, im Pazifik und an der Westküste Nordamerikas sichtbar.

 

Kategorien: