Monster-Sturm über Island: Was bedeutet das für uns?

sturm artikel
Ein noch nie dagewesener Sturm braut sich über Island zusammen
Foto: Istock

Über dem Nordatlantik braut sich ein Horror-Sturm zusammen. Experten rechnen mit dem schlimmsten Sturm aller Zeiten.

Ein mehrere Hundert Kilometer langes Sturmtief steuert auf Island zu. So einen Sturm haben selbst Wetterexperten noch nicht gesehen. Noch weiß niemand genau, was dieser Monstersturm zu bedeuten hat. Klar ist nur, dass es zurzeit rund 40 Grad kälter sein sollte, als es gerade ist. Was ist nur mit dem Klima los?

Am Nordpol ist es viel zu warm

Normalerweise ist es zu dieser Jahreszeit zwischen - 40 und - 50 Grad am Nordpol. Bedingt durch den Sturm herrschen hier gerade Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Der Grund: Warme suptropische Luft wird Richtung Norden getragen. Östlich von Grönland braut sich diese Tropenluft zu einem Monster-Sturm zusammen und zieht langsam weiter nach Norden. Das Sturmzentrum soll in den kommenden Tagen über Island liegen.

Mit einem Luftdruck von 920 Millibar könnte ein noch nie in diesen Breiten gemessener Wert zustande kommen. Ein ähnlicher Sturm wurde zuletzt 1996 zwischen Schottland und Island gemessen.

Experten sind ratlos

Wie es genau zu diesem Monster-Sturm und der Erwärmung des Nordpols kommen kann, wissen Forscher auch nicht. Sie vermuten, dass das Wetterphänomen El Niño im Pazifik eine Rolle spielt. Außerdem wird über sogenannte Jetstream - Windströme in großer Höhe - viel warme Luft transportiert.

Schon jetzt wird England von einer Jahrhundertflut heimgesucht. Diese Regenfälle haben sich in der Nacht noch verstärkt. Am Mittwoch soll der Sturm über Island losbrechen. In Kanada und Sibirien werden rund 20 Grad über dem Normalwert erreicht.

Was kommt auf Deutschland zu?

Die Ausläufer des Sturms sind in Deutschland als Sturmtief "Eckard" zu spüren. Für Deutschland gilt allerdings Entwarnung: Wir bleiben von allzu schlimmen Folgen des Monster-Sturms verschont. Schlimmer trifft es Irland, Schottland und Norwegen. Hier wurden bereits 252 km/h auf einer Höhe von rund 1000 Metern gemessen.

Kategorien: