Moringa Rezepte: Tolle Rezept-Ideen mit Pfiff!

moringa rezepte
Die Wunderpflanze Moringa - gesund und lecker
Foto: RFF

Moringa Pulver in Suppen und Salaten

Moringa ist die Neuentdeckung! Wie Sie den Wunderbaum spielend leicht in Ihren Speiseplan integrieren, zeigen wir Ihnen in unseren Moringa Rezepten.

Moringa ist vielseitig, lecker und vor allem eins: extrem gesund! Der Wunderbaum ist reich an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen - auf rein natürlicher Basis. Die wenigsten erreichen die Ziele einer ausgewogenen und gesunden Ernährung.

Zur einfacheren Einnahme wird das Moringa Pulver zu Kapseln verarbeitet. Noch einfacher nehmen Sie Moringa mit unserer grünen Gemüseküche zu sich. Erbsen, Spinat, Zucchini - unsere Moringa Rezepte vereinen alles, was der Garten hergibt. Lecker und gesund - mit vielen wichtigen Vitaminen und Fitmachern angereichert.

Verfeinern Sie Ihre Gemüseküche mit Moringa Blattpulver. Rechnen Sie pro Person 1/2 EL Moringa Pulver und schmecken die Moringa Rezepte damit ab. Sie werden überrascht sein, wie kinderleicht sich Moringa in Ihren Speiseplan integrieren lässt.

Vorsicht: Moringa Pulver gibt es in vielen verschiedenen Qualitätsstufen. Vertrauen Sie bem Kauf immer auf Ihre Sinne!

 

Zucchinisalat und Brokkoli-Pesto

 

Zutaten (6 Personen)

je 1 grüne und gelbe Zucchini (à 200 g), 1 großes Bund Rauke (ca. 60 g), 500 g Brokkolie, 2 Knoblauchzehen, 50 g Mandelkerne ohne Haut, 50 g Parmesankäse, Salz, 100 ml Olivenöl, Pfeffer

Zubereitung

1. Zucchini putzen, waschen und mit der Aufschnittmaschine oder mit einem Sparschäler der Länge nach in hauchdünne Scheiben schneiden. Rauke putzen, waschen und grob schneiden. Zucchini und Rauke in einer Schüssel mischen.

2. Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Knoblauch schälen und fein hacken. Mandeln hacken. Parmesan fein reiben.

3. Brokkoli in wenig kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten garen. Brokkoli abgießen und in einen hohen Rührbecher geben. Knoblauch, Mandeln und Parmesan zufügen. Alles kurz grob pürieren. Öl unterrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

4. Brokkoli-Pesto über den Zucchinisalat geben und alles mischen. Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Bandnudeln mit grünem Gemüse und Salsa verde

 

Zutaten (4 Portionen)

1 Packung tiefgefrorene dicke Bohnen, Salz, 250 g Zuckerschoten, 1 Zwiebel, 400 g Bandnudeln, 1 Bund Petersilie, 15 g Kapern, 2 Sardellen Filets (à ca. 3 g), 7-8 EL Olivenöl, grob gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 TL Gemüsebrühe, 10 Stiele Basilikum, 50 g Pecorinoköse

Zubereitung

1. Dicke Bohnen in kochendes Salzwasser geben und 8-10 Minuten garen. In ein Sieb gießen, abschrecken und abtropfen lassen. Dicke Bohnen vorsichtig aus der Haut drücken. Zuckerschoten putzen, waschen und längs halbieren oder dritteln. Zwiebel schälen und fein würfeln.

2. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. 250 ml Nudelwasser abnehmen und zur Seite stellen. Anschließend abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

3. Inzwischen für die Salsa Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Petersilie, Kapern, Sardellen und 4 EL Olivenöl in eine hohen Rührbecher geben und fein pürieren.

4. 3-4 EL Olivenöl in dem Nudeltopf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten, Zuckerschoten zufügen und kurz mit andünsten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Nudelwasser ablöschen, Brühe zufügen, aufkochen und ca. 2 Minuten köcheln lassen.

5. Inzwischen Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Käse fein reiben. Nudeln und Bohnen in den Topf geben, erhitzen, Hälfte des Basilikums untermengen und die Salsa untermengen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln mit restlichem Basilikum und Käse bestreut auf Tellern anrichten.

 

Grüne Gazpacho

 

Zutaten (4 Personen)

3 grüne Paprikaschoten, 100 g Weißbrot, 1 Salatgurke, 1 Limette, 1 Knoblauchzehe, 1 grüne Peperoni, 1 Zwiebel, 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

1. Paprika halbieren, putzen, waschen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Unter dem vorgeheizten Grill ca. 5 Minuten grillen, bis die Haut Blasen wirft. Paprika herausnehmen und mit einem feuchten Tuch abdecken. Brot entrinden und würfeln.

2. Gurke waschen, der Länge nach halbieren, entkernen und grob würfeln. Limette heiß waschen, trocken reiben, Schale mit einem Zestenreißer in dünnen Streifen abziehen. Frucht halbieren und Saft auspressen. Knoblauch schälen.

3. Peperoni waschen, putzen und entkernen. Zwiebel schälen und würfeln. Paprikahaut abziehen und Paprika würfeln.

4. Paprika und Gurke, bis auf etwas zum Garnieren, Knoblauch, Olivenöl, Peperoni, Limettensaft, Brot und 100 ml Wasser im Standmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Suppe vorm Anrichten kalt stellen. Übrige Gurke und Paprika in feine Würfel schneiden. Suppe anrichten und mit Limettenzesten, Gurke und Paprika garnieren. Dazu schmecken geröstete Baguettescheiben.

 

Zucchinipfannkuchen

 

Zutaten (10 Stück)

60 ml Milch, 60 g Schlagsahne, 2 Eier, 120 g Mehl, 1 TL Salz, Pfeffer, 3-4 EL Sonnenblumenkerne, 600 g Zucchini, 30-40 g Kokosfett, 4 Stiele Petersilie

Zubereitung

1. Milch, Sahne und Eier verquirlen. Mehl in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer mischen. Eiermilch nach und nach unter Rühren zugießen. Ca. 10 Minuten ausquellen lassen.

2. Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Zucchini waschen, putzen und fein raspeln. Mit 2 EL Sonnenblumenkernen unter den Teig rühren.

3. Kokosfett portionsweise in einer Pfanne erhitzen. Portionsweise ca. 10 Puffer backen, dafür je 1 gehäufter EL Zucchinimasse pro Pfannkuchen in die Pfanne geben (insgesamt 3–4 Puffer pro Pfanne) und jeder Seite 3–4 Minuten braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen.

4. Petersilie waschen, trocken schütteln. Blätter abzupfen und fein hacken. Puffer mit restlichen Sonnenblumenkernen und Petersilie bestreut servieren. Dazu schmeckt Kräuterquark.

 

Kräuter-Tortilla mit buntem Tomaten-Salat

 

Zutaten (4 Personen)

1/4 Bund Petersilie, 1/4 Topf Oregano, 800 g Kartoffeln, 200 g tiefgefrorene Erbsen, 6 Eier, 125 g Schlagsahne, Salz, Pfeffer, 2 TL Öl, je 250 g gelbe und rote Kirschtomaten, 1 rote Zwiebel, 3 EL Olivenöl

Zubereitung

1. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Erbsen in kochendem Wasser ca. 2 Minuten blanchieren, dann unter kaltem Wasser abschrecken. Eier und Sahne verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Jeweils 1 TL Öl in 2 Pfannen (à ca. 18 cm Ø) erhitzen. Jeweils die Hälfte der Kartoffel darin bei schwacher Hitze ca. 8 Minuten anbraten. Jeweils die Hälfte der Erbsen zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Jeweils die Hälfte der Eiersahne in die Pfannen geben und jeweils die Hälfte der Kräuter darüberstreuen. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten stocken lassen.

3. Tomaten putzen, waschen und vierteln. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Spalten schneiden. Tomaten, Zwiebel und Olivenöl mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tortilla in Stücke schneiden und mit dem Tomatensalat servieren.

 

Grünes Risotto mit Spargel und Rauke

 

Zutaten (4 Personen)

500 g grüner Spargel, Salz, 1 Zwiebel, 2 EL + ca. 50 ml Olivenöl, 200 g Risottoreis, 0,8-1 l Gemüsebrühe, 100 ml trockener Weißwein, 100 g Rauke, 2 kleine Knoblauchzehen, 40 g Pinienkerne, Pfeffer, 40 g Butter, 30 g Parmesankäse, Parmesanspäne zum Garnieren

Zubereitung

1. Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Spargelstangen in Salzwasser ca. 5 Minuten kochen. Herausnehmen, unter kaltem Wasser abschrecken und die Stangen in Stücke (ca. 2 cm lang) schneiden.

2. Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Öl in einem weiten flachen Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Reis zufügen und weitere 2–3 Minuten anschwitzen. Nach und nach Brühe und Wein zugießen, dabei ab und zu umrühren. Nächste Portion Flüssigkeit immer erst zugießen, wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Insgesamt 30–35 Minuten garen.

3. Rauke waschen und trocken schleudern. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, herausnehmen. Rauke, bis auf etwas zum Garnieren, Pinienkerne und 50 ml Olivenöl pürieren, sodass ein dickes Pesto entsteht. Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Spargelstücke darin 2–3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Butter in Stückchen schneiden. Parmesan reiben. Rauke-Pesto, Butter und Parmesan unter das Risotto rühren und nochmals abschmecken. Risotto in Schalen anrichten. Spargel darauf verteilen und mit etwas Rauke und Parmesan garnieren

 

Mairübchen-Carpaccio mit Zuckerschotensalat und Petersilien-Öl

 

Zutaten (4 Personen)

50 g Zuckerschoten, 1/2 Bund Radieschen, 750 g Mairübchen, ca. 75 g kleine Salatblättchen, 1 Bio-Zitrone, ca. 6 Stiele Petersilie, 7 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1/2 TL Honig, 1 Msp. mittelscharfer Senf, 75 g tiefgefrorene Erbsen

Zubereitung

1. Zuckerschoten waschen und schräg in Streifen schneiden. Radieschen putzen, waschen und je nach Größe sechsteln oder vierteln. Mairübchen putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Salat waschen, verlesen und gut abtropfen lassen.

2. Zitrone heiß waschen und trocken reiben. Hälfte der Zitronenschale abreiben. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Ca. 4 EL Olivenöl, Zitronenschale und gehackte Petersilie verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Falls es zu dickflüssig ist 1 EL Wasser einrühren. Zitrone halbieren und 1/2 Zitrone auspressen. 2 EL Zitronensaft, Honig und Senf verrühren. 3 EL Öl darunterschlagen, mit Salz und Pfeffer abschmecken

3. Erbsen in kochendem Salzwasser 2–3 Minuten blanchieren. Erbsen abgießen und unter kaltem Wasser kurz abschrecken. Vinaigrette, Salat, Zuckerschoten, Radieschen und Erbsen vermengen.

4. Mairübchen auf 4 flachen Tellern fächerförmig verteilen. Salat in die Mitte geben und mit Petersilien-Öl beträufeln. Sofort servieren.

 

Grüne Tarte mit Frühlingsgemüse

 

Zutaten (12 Stücke)

150 g Mehl, Salz, 100 g Butter, 4 Eier, 1 kg Tomaten, 2 Schalotten, 6 EL heller Balsamico-Essig, Pfeffer, Zucker, 6 EL Olivenöl, 200 g tiefgefrorene Erbsen, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 200 g Zucchini, 200 g junger Spinat, 1 EL + 1 TL Öl, 100 g Doppelrahm-Frischkäse, 150 ml Milch, 100 g Goudakäse, 1 Beet Kresse, 500 g Magerquark, 3-4 EL Zitronensaft, 100 ml Mineralwasser, Frischhaltefolie, Mehl für die Arbeitsfläche, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Mehl, etwas Salz, Butter in Stückchen und 1 Ei in eine Schüssel geben und zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Tomaten waschen, putzen und achteln. Schalotten schälen und in dünne Ringe schneiden. Essig mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Olivenöl tröpfchenweise unterschlagen. Tomaten, Zwiebeln und Vinaigrette mischen. Salat beiseitestellen.

3. Erbsen in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Zucchini waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Spinat waschen und gut abtropfen lassen. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel darin glasig andünsten. Zucchini zugeben und darin ca. 3 Minuten andünsten. Spinat mit hineingeben, alles ca. 3 Minuten anbraten und kurz abkühlen lassen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund (ca. 30 cm Ø) ausrollen. Tarteform (26 cm Ø) fetten und damit auslegen, Rand dabei andrücken. Überstehenden Rand abschneiden.

4. 1 TL Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Knoblauch darin andünsten und von der Herdplatte nehmen. Frischkäse vorsichtig einrühren, Milch und 3 Eier einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gemüse in die Form geben und mit der Frischkäsesoße übergießen. Käse reiben und auf der Tarte verteilen. Tarte im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten backen.

5. Kresse mit einer Schere vom Beet schneiden. Quark, Zitronensaft, Mineralwasser, Hälfte Kresse, bis auf etwas zum Bestreuen, verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Andere Hälfte Kresse in den Tomatensalat geben. Tarte aus dem Backofen nehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen. Tarte in 12 Stücke schneiden, mit Kressequark und Tomatensalat anrichten. Quark mit der restlichen Kresse bestreuen.

 

Kopfsalatsuppe mit Radieschen-Grün und Kalbfleischklößchen

 

Zutaten (4 Personen)

3 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 500 g mehlig kochende Kartoffeln, 2 EL Öl, 1,2 l Gemüsebrühe, 1/2 Bund Schnittlauch, 170 g ungebrühte feine Kalbsbratwürste, Salz, Blätter von 1 Bund Radieschen, 2 Kopfsalate, 100 g Schlagsahne, Pfeffer, Zucker, geriebene Muskatnuss, 1 Spritzer Zitronensaft, 5-6 Radieschen

Zubereitung

1. Schalotten und Knoblauch schälen und klein schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. 1 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin ca. 3 Minuten glasig dünsten. Kartoffeln dazugeben und kurz mitdünsten. Brühe angießen, aufkochen und Kartoffeln ca. 20 Minuten im geschlossenen Topf garen.

2. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Kalbsbrät aus dem Darm drücken und mit dem Schnittlauch mischen. Mit 2 Teelöffeln zu Nockerln formen und in siedendem Salzwasser ca. 5 Minuten gar ziehen lassen.

3. Radieschenblätter putzen, waschen und grob hacken. Kopfsalat putzen, waschen, einige Herzblätter zum Garnieren beiseitelegen. Restliche Blätter zusammen mit den Radieschenblätter zur Suppe geben. Suppe mit dem Pürierstab pürieren. Sahne dazugeben, aufkochen und mit Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat und Zitronensaft abschmecken.

4. Radieschen gründlich waschen, trocken reiben und in dünne Streifen schneiden. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen, Kalbsbrät-Klößchen und Radieschen darin ca. 2 Minuten andünsten. Suppe in Schalen anrichten und mit Nockerln, Salatblättern und Radieschenstiften garnieren.

Kategorien: