Motsi Mabuse & Joachim Llambi: "Wir sind wie ein altes Ehepaar"

motsi mabuse joachim llambi h

Foto: Getty Images

Lesen Sie unser exklusives Doppel-Interview - Motsi Mabuse (33) & Jochim Llambi (49)

Was sich neckt, das liebt sich - das verrieten die beiden "Let's Dance"-Juroren Motsi Mabuse und Joachim Llambi im exklusiven Interview mit "Das neue Blatt".

Sie bewerten Jahr für Jahr die Kandidaten. Motsi, was gibt es denn an Herrn Llambi zu kritisieren?

Motsi: Ach, wir haben einfach Spaß miteinander!

Llambi: Ja, da gibt es nicht viel zu kritisieren. Jeder macht sein Ding. Wenn Motsi mal rechtsrum meint und ich linksrum denke, dann ist das halt so.

Sie geraten oft aneinander. Gerade wenn Sie, Herr Llambi, mal wieder fies bewerten.

Llambi: Wir sind wie ein altes Ehepaar. Und so bewerten wir auch.

Motsi: Wir haben Respekt voreinander. Das finde ich schön. Es braucht Vertrauen, um so miteinander umzugehen, wie wir das tun.

Was können Sie von dem anderen lernen?

Motsi: Joachim macht seinen Job wahnsinnig gut. Mir gefällt seine spontane Art - nichts ist einstudiert. Er kommt natürlich rüber. Ich lerne viel, wenn ich neben Joachim sitze. Seine Erfahrung gibt uns allen viel Sicherheit.

Llambi: Motsis afrikanische Art finde ich sehr schön. Sie hat Lebensfreude und zeigt uns, dass man nicht immer alles schlechtreden muss. Es ist nicht alles grau - dafür steht sie. Und das nicht nur mit ihrer Hautfarbe. Bei Motsi ist immer viel Farbe im Spiel.

Welche Tipps haben Sie für Frauen, die mit ihrem Mann jetzt noch einen Tanzkurs machen möchten?

Llambi: Nehmen Sie sich einen Liebhaber!

Motsi: Oh, là, là (lacht)!

Was ist das Wichtigste beim Tanzen?

Motsi: Dass man Gefühl hat. Und Körperspannung! Ohne Körperspannung ist es sehr schwierig zu tanzen.

Llambi: Zweitens muss man auf jeden Fall Freude am Tanzen haben. Und man darf nicht immer nur seinen Tanzpartner niedermachen. Denn sonst geht der irgendwann nicht mehr mit.

Wer ist da schlimmer, Männer oder Frauen?

Motsi: Die Frauen! Sie nörgeln immer an ihrem Partner rum und machen dadurch alles kaputt. Dabei sollten sie in die Tanzschule kommen und ihren Mund einfach mal zumachen.

Llambi: Genau! Und, liebe Frauen: immer dem Mann die Führung überlassen.

Motsi: Ja, leider gehört Tanzen noch zu den Dingen, wo die Männer an der Macht sind.

Llambi: Was heißt denn hier leider? Das ist doch schön!

Motsi: Na ja, solange es nur auf der Tanzfläche ist, ist das in Ordnung (lacht).

Interview: Lena Zander

Kategorien: