Mutter über 40: Erfahrungsberichte

spaete schwangerschaft
Immer mehr Frauen bekommen ihr erstes Kind mit über 40
Foto: Shutterstock

Immer mehr Frauen bekommen ihr erstes Kind später

Ein spätes Mutter-Glück ist heute keine Besonderheit mehr. Immer mehr Frauen entscheiden sich für ein Baby, wenn Sie über 40 sind. Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Müttern über 40.

Bettina G. (45) wurde Mutter mit 43 - "Kinder waren für mich nie ein Thema":

"Viele meiner Freundinnen sind erst spät Mutter geworden. Insofern bin ich da keine Exotin. Der einen war erst die Karriere wichtiger, bei der anderen klappte es einfach lange nicht. Ich habe mir in meiner vorherigen Beziehung nie ernsthaft Gedanken über eigene Kinder gemacht. Vor vier Jahren habe ich mich dann aber noch einmal total verliebt. Thorsten ist 9 Jahre jünger als ich! Und er wollte unbedingt Kinder. Wir haben viel darüber gesprochen, und seine Leidenschaft hat mich irgendwann angesteckt. Plötzlich wollte ich mich auch um so ein kleines Wesen kümmern. Ein Jahr hat es gedauert, bis ich schwanger wurde. Als Jule mir nach der Geburt auf den Bauch gelegt wurde und sie mich mit ihren kleinen Äuglein ansah, bekam mein Leben einen neuen Sinn. Das war ein wunderbarer Moment - und davon gibt es seitdem viele."

Hendrike Z. (43) wurde Mutter mit 41 - "Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben":

"Fidelia ist ein kleines Wunder für mich. Denn ich hatte die Hoffnung auf ein Kind schon aufgegeben. Anfangs war mir die Karriere wichtiger als eine Familie. Erst mit 35 Jahren kam für mich der ideale Zeitpunkt für ein Kind. Und dann wollte es sechs Jahre lang einfach nicht klappen. Mit 40 hatte ich mich schließlich damit abgefunden, kinderlos zu bleiben und machte mit meinem Mann einen neuen Plan für die Zukunft. Wir wollten unsere Freiheit und das Leben genießen und uns weiterhin viel um unsere Nichten und Neffen kümmern. Am Valentinstag vor zwei Jahren machte ich dann mal wieder einen Test - und konnte es kaum fassen: Er war positiv! Mein Mann und ich sind uns überglücklich in die Arme gefallen. Es heißt ja, ältere Mütter seien besorgter als jüngere. Bei mir stimmt das nicht - ich bin heute gelassener als mit 30. Hoffentlich denken andere nicht irgendwann, dass ich Fidelias Oma bin. Aber auch damit käme ich zurecht."

Aimee B. (44) wurde Mutter mit 41 - "Mir fehlte lange der richtige Partner":

"Mein Kinderwunsch war schon immer groß, aber mir fehlte einfach der richtige Partner. Obwohl meine Beziehungen schön waren, konnte ich mir die Männer nie als Väter vorstellen und habe meinen Kinderwunsch deshalb verdrängt. Mit 39 Jahren lernte ich Rolf kennen, und von da an ging alles ganz schnell. Wir haben geheiratet, und zwei Monate später war ich mit David schwanger. Natürlich hatte ich viele Ängste, denn das Gesundheitsrisiko ist für Spätgebärende ziemlich groß. Aber alles ist gut gegangen, und so haben wir uns sogar noch für ein zweites Kind entschieden. Ich weiß, dass ich meinem Alter entsprechend aussehe - das stört mich aber nicht. Bisher habe ich auch keine negativen Reaktionen bekommen. Wichtig ist, wie jung ich mich fühle und gebe. Mein Vorbild ist meine eigene Mutter. Sie ist eine richtig jung gebliebene Oma - toll."

Mehr Informationen zum Thema "Schwanger über 40".

Und mehr zum Thema "Kinderwunsch".

Kategorien: