Ein Baby!Vom Partygirl zum Mamatier: Wie sich dein Leben als Mutter verändert

Ein Baby verändert das Leben einer Frau auf ganz besondere Weise.
Ein Baby verändert das Leben einer Frau auf ganz besondere Weise.
Foto: iStock

Muttergefühle und Liebe geben mir Superkräfte

"Wer war ich? Wer bin ich heute? Dieses Thema beschäftigt mich von Zeit zu Zeit als Neu-Mama. War es vor einigen Jahren noch das Nachtleben, das mich wach hielt, so ist es heute meine kleine Tochter Léla. Vor allem im ersten Jahr kam ich nicht viel zum Schlafen. Mein Schlaf wurde durch Milch und nächtliches Geschrei ersetzt. Und viel kuscheln. Diese Momente, wenn man sein Baby ganz fest im Arm hält und an seinem Köpfchen diesen wunderbaren Duft einatmet, lassen für einen Augenblick vergessen, dass man mal wieder nur vier Stunden Schlaf in drei Etappen “genießen” konnte. Muttergefühle und Liebe geben mir Superkräfte."

Mama-Bloggerin Timea aus München schreibt für Wunderweib.de über ihr neues Leben als Mama einer 1-jährigen Tochter. Jede Woche lernt sie etwas Neues, sie wundert sich, lacht und weint. Diese Woche schreibt sie über die vergangene Lust auf Partys ...

"Ich bin zwar ab und an mal ausgegangen in diesem ersten Jahr als Mami. Doch mehr als ein Kino- oder Restaurantbesuch war nicht drin. Große Lust auf Partys verspürte ich kaum. Durch das Stillen war Alkohol tabu und meine Augen fielen zu. Cocktails, laute Musik und betrunkene Menschen passten so gar nicht in meine neue Welt.

Adieu, ihr Cocktails! Für Mütter sind Babyfläschchen wichtiger.
Adieu, ihr Cocktails! Für Mütter sind Babyfläschchen wichtiger.
Foto: Timea Sternkopf

Zuhause wartet etwas Besseres auf mich ...

Seit Léla 13 Monate alt ist, schläft sie durch wie ein Engel. Mein Schatz hat beschlossen, dass schlafen gut tut. Aber 13 Monate waren zu lang für meinen Rhythmus, nun muss ich die Schlafprobleme in den Griff bekommen. Auf dem Büchermarkt wimmelt es vor Schlafratgebern für Babys Schlaf. Ich vermisse das Buch "Jede Mama kann schlafen lernen". Was ist mit meinem Schlaf?

So sehen meine Abende heute aus: Couch, Netflix, ein Gläschen Wein. Spätestens um 23 Uhr schlummere ich ein. Ich erinnere mich vage an Zeiten, als ich um 23 Uhr erst aufgebrochen bin, um mich mit Freunden zu treffen. Heute kommt es mir vor wie ein anderes Leben auf einem anderen Planeten. Ich gehe wirklich gerne ab und an mal in eine Bar, nur eben nicht mehr so spät. Früher hätte ich die heutige Timea langweilig gefunden. Die Frau, die immer als erste heimgeht. Es ist mir egal. Es wartet was besseres auf mich Zuhause. Und genau das ist der Punkt.

Was früher mal wichtig war, erscheint mir heute oberflächlich und sinnlos. Ich vermisse das Nachtleben und die dazugehörigen Leute nicht. Mein Freundeskreis hat sich teilweise geändert. Was hat schon eine Nachteule mit einem schläfrigem Mamatier gemeinsam? Geschichten über den coolsten Club, die neueste Eroberung oder betrunkene Abenteuer von Samstag Nacht stehen nicht in meinem Fokus.

Meine Party ist der Spielplatz!

Es ist jedoch nicht nur die Müdigkeit, die mich Zuhause hält, nach Lélas Gute-Nacht-Geschichte. Die Entscheidung, meine Energie für den Tag zu bewahren, ist eine bewusste. Es gibt einfach nichts Schöneres, als meine letzte Kraft darauf zu verwenden, Léla das hundertste Mal auf die Rutsche hochzuheben, weil sie das mit dem schönsten Gekichere auf dieser Welt belohnt. Ich langweile mich nie, wenn ich ihr dabei zusehe, wie sie Herbstblätter vom Boden sammelt und immer wieder auf den Popo plumpst. Meine Energie schenke ich diesem wundervollen kleinen Menschen, der das Beste ist, was mir je passiert ist. Meine Party ist der Spielplatz, der Wald und laute Rolf Zuckowski-Lieder, zu denen ich mit Léla im Wohnzimmer tanze.

 

Gin Tonic statt Kaffee - muss auch mal sein

Es gibt jedoch Tage, beziehungsweise Nächte, an denen die alte Timea zum Vorschein kommt. Dann verspüre ich große Lust, es mal so richtig krachen zu lassen. Gin Tonic statt Kaffee. High Heels statt Hausschuhe - Aufregung pur. Und am Ende bin ich doch einfach nur müde und gehe nach Hause. Ich habe es versucht, ich gab mein Bestes. Wenn ich zuhause bin, in Lélas Zimmer reingucke und ihren süßen Atem höre, weiß ich wieso ich nicht länger geblieben bin. Die richtige Party geht erst am nächsten Tag los.

Gute Nacht, liebe Mamis!"

Eure Timea

Nächster Mama-Blog:

Deshalb ist unser Baby-Name KEIN Geheimnis!

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: