Mythos Damenbart: Werden die Haare dicker, wenn man rasiert?

damenbart h
Wollen Sie auch ihren Damenbart los werden?
Foto: intern

Fast jede Frau kennt die Aussage: Rasier dir bloß nicht die Haare auf der Oberlippe. Davon wird der Damenbart nur dicker und härter. Aber stimmt das wirklich? Wir sind dem Mythos auf den Grund gegangen.

Rasieren, epilieren oder wachsen ? Welche Methode sorgt dafür, dass die feinen Gesichtshaare nicht sogar mehr werden, nachdem man sie entfernt hat?

Auf die Methode kommt es im Grunde nicht an, so Beauty-Experten. „Die Rasur nimmt überhaupt keinen Einfluss auf das Haarwachstum. Nachwachsende Stoppeln erscheinen nur dicker, weil Körperhaare am Follikel, also der Wurzel, fester und breiter sind als an den Spitzen“, so Dr. Melanie Hartmann, dermatologische Beraterin für Gillette Venus in Deutschland.

Die Haare wachsen zwar schneller nach, als beim Wachsen oder Epilieren, aber nur deshalb, weil sie nicht mit der Wurzel entfernt werden. Sie sind sich aber trotzdem sicher, dass Rasieren zu härteren und stoppligeren Haaren auf der Oberlippe führt? Dann handelt es sich aber trotzdem nur um einen psychologischen Effekt. „Dieser kann beispielsweise durch das veränderte Hautgefühl wenige Stunden nach der Rasur hervorgerufen werden, wenn der Haarwuchs wieder wahrnehmbar wird“, erklärt Adrian Martin, Produktmanager bei Balea.

Ein unangenehmer Nebeneffekt der Rasur können allerdings rote Pickelchen und gereizte Haut sein. Aber da gibt es ebenfalls Abhilfe vom Experten: „Empfindliche Haut erfordert eine sanfte Behandlung. Zum Glück gibt es hierfür viele Produkte. Achten Sie dabei auf Produkte mit hautberuhigenden Inhaltstoffen wie Mutterkraut, Traubenkernöl-Extrakt, Arganöl, grüner Tee und Resveratrol", rät Dr. Leslie Baumann, Professorin für Dermatologie.

Wer diesen Ratschlag beherzt, kann auch mit dem Rasierer für eine stoppelfreie Oberlippe sorgen: Damenbart Adé!

Kategorien: