Mythos Penisbruch - was ist dran am männlichen Schmerz?

fotolia6440 nackter mann kissen tomasz trojanowski

Foto: Tomasz Trojanowski, fotolia

Wir klären die Legende auf...

"Autsch, jetzt ist er gebrochen!"

So oder ähnlich wird Dieter Bohlen seinen berühmten Sex-Unfall wahrscheinlich kommentiert haben. Zumindest hat der blonde Pop-Titan mit seinem Buch "Nichts als die Wahrheit" das Thema Penisbruch überhaupt erst mal öffentlich gemacht.

Genau genommen aber ist die seltene und schmerzhafte Panne eine Fraktur des Schwellkörpers, wenn das Teil im Eifer des Gefechts plötzlich ruckartig abgeknickt wird.

Bei einem Penisbruch ist ein knackendes, peitschenartiges Geräusch zu hören. Danach setzt ein heftiger Schmerz ein, die Erektion geht zurück, der Penis schwillt an und färbt sich blau. Um eine OP kommt man(n) dann nicht mehr herum.

Dennoch: Der Penis selbst kann nicht brechen. Das können nur Knochen. Und auch wenn ihr es gern hättet, Männer: So hart kann er wirklich nicht werden!

Video: Mythos - Männer können sich beim Sex den Penis brechen >>>

[object Object]

Kategorien: