Nach Hacker-Angriff: Jennifer Lawrence nackt auf Magazin-Cover

nach hacker angriff jennifer lawrence nackt auf magazin cover
Jennifer Lawrence Nacktbilder
Foto: Getty Images

Nackt-Bilder: Jennifer Lawrence

Gleich mehrere Promi-Frauen aus Hollywood sind Ziel eines Hacker-Angriffs geworden. Von ihren Handys wurden private Fotos geklaut und im Internet veröffentlicht. Auch Jennifer Lawrence war unter den Opfern, deren Nacktbilder veröffentlicht wurden. Nun äußerte sie sich zu dem Vorfall und zeigt sich trotzig erneut hüllenlos - auf einem Magazin-Cover!

Update 7. Oktober 2014, 18.15 Uhr: Jennifer Lawrence reagiert trotzig und zeigt sich erneut nackt

Knapp einen Monat nach dem Hacker-Angriff, nach dem die Nacktfotos etlicher Stars an die Öffentlichkeit gelangten, sprach nun eines der am schlimmsten betroffenen Opfer: Jennifer Lawrence bezog in der November-Ausgabe von „Vanity Fair“ auf deutliche Weise Stellung.

Im Interview mit der Zeitschrift erklärte die „Tribute von Panem“-Darstellerin , sie habe furchtbare Angst gehabt, welche Folgen der Nacktskandal auf ihre Karriere haben würde. „Alles, was ich dazu zu schreiben versuchte, brachte mich zum Weinen oder machte mich wütend. Ich begann eine Entschuldigung zu schreiben, aber ich hatte nichts zu sagen, was mir leid getan hätte.“ Zu den Beweggründen erklärte sie: „Ich war vier Jahre lang in einer liebevollen, gesunden und großartigen Beziehung {mit Nicholas Hoult, Anm. d. Red]. Es war eine Fernbeziehung, und entweder sieht sich dein Freund Pornos an, oder er sieht dich an.“

Ein mutiges Statement, doch Jennifer Lawrence wurde noch deutlicher und erklärte den Hacker-Angriff zum „sexuellen Verbrechen“. Trotzig wählte sie den Weg nach vorn: Auf dem Cover von „Vanity Fair“ zeigt sie sich oben ohne, im selbstbewussten Glamour-Look, der zum Ausdruck bringt, dass ihr amateurhafte Nacktbilder von früher heute nichts mehr anhaben können.

Update, 3. September 2014, 19.27 Uhr: Die Nacktbilder von Jennifer Lawrence bleiben im Netz

Zwei Tage ist es her, dass Nacktbilder von Kate Upton, Kirsten Dunst aber vor allem Jennifer Lawrence im Internet erschienen. Die „The Hunger Games“-Darstellerin traf der Nacktskandal besonders schwer , doch noch immer tummeln sich die anrüchigen Fotos munter im Netz. Wie kann das sein?

Nun wurde bekannt, dass Jennifer Lawrence augenscheinlich nicht selbst die Bildrechte besitzt, da es sich nicht um Selfies handelt, und die Entfernung weder einfordern noch die Verbreitung stoppen kann. Doppelt dumm, doch noch mysteriöser ist in dem Fall natürlich, wem diese Fotos denn nun gehören!

Der größte Nacktfoto-Skandal aller Zeiten

Schock in Hollywood: Hacker haben am 1. September 2014 private Nacktbilder von mehreren Promi-Frauen im Internet veröffentlicht. Darunter sind auch unsere Lieblinge: Jennifer Lawrence , Kaley Cuoco, Ariana Grande, Kirsten Dunst, Kate Upton und Hope Solo.

Diese Bilder haben die Stars selbst veröffentlicht.

Dass sich viele Hollywoodschönheiten gerne leicht bekleidet zeigen, ist kein Geheimnis. Viele veröffentlichen selbst Fotos in Bikini oder erotischer Pose auf ihren Instagram- oder Twitter-Accounts. Doch die Bilder, die jetzt im Internet kursieren, sind eindeutig nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Sie zeigen etwa Jennifer Lawrence komplett nackt auf dem Sofa räkelnd oder Model-Schönheit Kate Upton oben ohne vor dem Spiegel.

Wie kamen die Fotos ins Internet?

Vermutlich haben Hacker, die privaten Fotos von knapp Hundert Promi-Handys geklaut. Ob die Telefone der überwiegend weiblichen Promis dabei gezielt im Fokus standen, oder ob es sich um einen größeren Hacker-Angriff handelt, ist noch nicht klar. Gerüchten zufolge sollen die Bilder in den sexy Posen aus den privaten iCloud-Accounts der Stars geklaut worden sein. Über Apples iCloud-Dienst werden Bilder, Mails, Kontakte oder Kalendereinträge oder andere Daten, zwischen iPhone, iPad und Mac automatisch synchronisiert.

Ein Sprecher der „Hunger Games“-Darstellerin Jennifer Lawrence äußerte sich bereits: „Das ist ein abscheulicher Eingriff in die Privatsphäre. Wir haben die Behörden eingeschaltet und werden jeden belangen, der die gestohlenen Fotos von Jennifer Lawrence postet.“ Doch nicht nur die Oscar-Preisträgerin ist Opfer des fiesen Angriffs, noch mehr bekannte Promi-Schönheiten sollen gehackt worden sein.

Zuerst wurden die Bilder auf dem Imageboard „4chan“ veröffentlicht. Achtung, dort werden diese und andere Bilder unzensiert gezeigt (NSFW)!!

Kategorien: