DrogerieNach zahlreichen Kundenanfragen: dm verkauft jetzt Pfefferspray

dm verkauft jetzt auch Pfefferspray
dm verkauft jetzt auch Pfefferspray
Foto: dm Presse
Inhalt
  1. Schon seit Mai hat dm Pfefferspray im Angebot
  2. Kritik am Pfefferspray bei dm
  3. Einsatz von Pfefferspray als Waffe ist strafbar

Viele dm-Kunden werden sich gewundert haben, als sie dieses Produkt zum ersten Mal im Geschäft gesehen haben. dm verkauft bereits seit ein paar Monaten so genanntes Pfefferspray. Nach Angabe des Unternehmens war die Kundenanfrage so groß, dass das Selbstverteidigungsspray mit ins Sortiment aufgenommen wurde.

Schon seit Mai hat dm Pfefferspray im Angebot

"Wir haben das geprüft und uns entscheiden, das Tierabwehrspray in unser Angebot aufzunehmen", sagte dm-Geschäftsführer Sebastian Bayer dem "Tagesspiegel". Bereits im Mai nahm dm das Spray ins Angebot. Jetzt können Kunden es im Regal und online finden. Offiziell wird Pfefferspray als Tierabwehrspray verkauft. Dennoch kann es auch als Waffe gegen menschliche Angreifer genutzt werden und ist ein beliebtes Selbstverteidigungsmittel für Frauen.

Kritik am Pfefferspray bei dm

Der Vorstand Deutscher Büchsenmacher und Waffenhändler, Ingo Meinhard, kritisierte die Entscheidung der Drogeriekette. Eine Beratung sei zwingend um das Pfefferspray richtig einzusetzen. Diese gäbe es nicht in der Drogerie. Die Gefahr sich selbst zu verletzen ist groß.

Die Nachfrage sei - so Meinhard - bereits im letzten Jahr stark gestiegen. Die Ereignisse in der Silvesternacht in Köln und die jüngsten Anschläge seien vermutlich dafür mitverantwortlich, so Meinhard.

Pfefferspray hat weniger gesundheitliche Auswirkungen als CS-Gas-Spray. Beides ist laut Waffengesetzt erlaubt. Sogar 14-Jährige dürfen das Spray bereits kaufen. So genanntes Tierabwehrspray ist meist Pfefferspray. Tierabwehrspray hat keine Altersbeschränkung.

Einsatz von Pfefferspray als Waffe ist strafbar

Wer Pfefferspray nutzt und das nicht aus eindeutiger Notwehr, macht sich strafbar. Grundsätzlich handelt es sich dabei um Körperverletzung, falls nicht eindeutig klar steht, dass es sich um Notwehr handelt. Wer Pfefferspray kauft, sollte deshalb gut aufgeklärt sein, wie es zu nutzen ist. Außerdem ist es sehr gefährlich das Spray vorschnell zu benutzen. Die Gefahr sich selbst zu verletzen ist ebenfalls hoch.

Besondere Vorsicht gilt, wenn Kinder in der Nähe sind. Vor ihnen muss das Spray wirklich gut weggeschlossen werden. Denn gerade die Neugier von Kindern kann bei Pfefferspray zu schlimmen Unfällen führen.