Nachdem sie dieses Video sah, feuerte sie ihre Babysitterin

babysitter artikel
Nach diesen schockierenden Bilder bekam die Babysitterin sofort die Kündigung
Foto: Facebook

Wenn man als Mutter das Gefühl hat, dass der Babysitter keine Gefahren einschätzen kann, gibt es nur eine Möglichkeit: Kündigung.

Einem anderen Menschen die Verantwortung für das eigene Kind zu überlassen, braucht jede Menge Vertrauen. Deshalb fällt es vielen Müttern auch schwer geeignete Babysitter zu finden. Im Fall einer Mutter aus den USA ist ihr ihr Vertrauen zu einer fremden Frau zum Verhängnis geworden.

Dem Babysitter wird nach dem Auftauchen eines Videos vorgeworfen, ein Kind in einem Wasserpark unter einen Wassereimer gesetzt zu haben. Dieser entlud eine große Menge Wasser auf dem sieben Monate alten Kind.

Was Kindern in anderem Alter eigentlich Spaß machen soll, ist für ein 7 Monate altes Kind lebensgefährlich. Der noch weiche Schädel könnte durch den Druck des Wassers verletzt werden. Außerdem droht das Baby unter der Wassermenge zu ertrinken.

Desiree Howell beobachte das Treiben der Babysitterin, die das Kind - obwohl es zitterte und schrie - mehrfach unter den Wassereimer setzte. Sie filmte die Frau dabei und rief die Polizei.

Desiree Howell postete das Video auf Facebook und veröffentlichte im Post weitere Details. Die Babysitterin soll das Kind nicht nur unter den Eimer gesetzt haben, sondern auch immer wieder musste das Kind mit den Füßen die heißen Steine berühren.

Mit ihrem Post hoffte Howell die Mutter des Kindes zu finden und sie so auf die Misshandlungen der Babysitterin aufmerksam zu machen. Das funktionierte. Innerhalb von Stunden meldete sich die Mutter Brittany Dixon. Sie holte sofort ihr Kind ab und feuerte die Babysitterin. Im Moment wird der Fall vom zuständigen Jugendamt untersucht.

Kategorien: