Naturkosmetik selbst herstellen

naturkosmetik selbst herstellen
Naturkosmetik selbst herstellen
Foto: Thinkstock

DIY Naturkosmetik

Sie wollen ganz genau wissen, was in Ihrer Creme oder Gesichtsmaske steckt? Dann kreieren Sie Ihre Kosmetika doch einfach selbst. Wir erklären, wie der Einstieg klappt und haben drei „Rezepte“ für Naturkosmetik zum Nachmachen.

Eine Gesichtsmaske aus Quark oder eine Lippenpflege aus Honig hat wohl fast jede Frauen bereits ausprobiert. Sie könnten allerdings noch einen Schritt weiter gehen und Kosmetik anrühren, die sich selbst vor hochwertiger, gekaufter Naturkosmetik nicht verstecken muss. Die Vorteile: Sie wissen bis ins Detail, was drin steckt und können die Emulsionen genau auf Ihre persönlichen Hautbedürfnisse abstimmen. Wie das geht, verrät die Expertin Heike Käser in ihrem Handbuch „Naturkosmetik selber machen“.

Naturkosmetik für Eilige finden Sie in der Galerie (8 Bilder).

Dabei erklärt die Autorin zunächst, was Naturkosmetik überhaupt ist. Laut der gesetzlichen Definition müssen die Produkte ausschließlich aus Naturstoffen wie pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Substanzen bestehen. Die Kosmetika dürfen nur auf vorgeschriebene Weise und mit in der Natur vorkommenden Enzymen und Mikroorganismen hergestellt werden. Daneben gibt es eine Liste mit erlaubten Konservierungs- und Duftstoffen. Zertifikate wie BDHI, Ecocert oder Na True bestätigten diese Vorhergehensweise bei den fertigen Produkten.

Herstellung von Naturkosmetik

Nach diesen Richtlinien stellt auch Heike Käser ihre Naturprodukte her. Zu Beginn ihres Buches erklärt sie alle Grundlagen, die man zum Herstellen der eigenen Cremes und Shampoos benötigen. Sie geht zum Beispiel sehr genau auf den Aufbau der Haut, auf Inhaltsstoffe wie pflanzliche Öle oder Fettsäuren und auf die richtigen PH-Werte ein. Dieser Teil ist zwar umfangreich und sehr chemisch, dafür aber auch ausführlich und verständlich erläutert. Die meisten Zutaten sind in der Apotheke erhältlich und für spezielle Inhaltsstoffe gibt die Autorin die Bezugsquellen in ihrem Buch an. Damit Sie einen Eindruck bekommen, stellen wir drei Rezepte für eine Gesichtscreme, eine Lippenpflege und eine Bademilch vor.

Literatur-Tipp

Neben zahlreichen Tipps und Tricks gibt die Autorin einige QR-Codes an, die zum Beispiel zu einem Online-Emulsionsrechner führen.

„Naturkosmetik selber machen“ von Heike Käser (Freya Verlag, um 35 Euro) hier bei Amazon.de bestellen >>

Mandel-Creme

Die Mandel-Creme ist eine intensive Pflege für trockene und spröde Haut.

Zutaten für 50 g Creme

Phase A:5,5 g Wasser2,5 g Urea

Phase B:10,0 g Mandelöl6,0 g Pflaumenkernöl3,0 g Lanolin2,0 g Wollwachsalkohol1,0 g Mimosenwachs6,0 g Kakaobutter

Phase C:8,0 g Wasser

Phase D:2,0 g Weizenkeimöl1,0 g Sodium PCA3,0 g Alkohol, 70 Vol.-%

So geht’s:

Phase A: Urea fein mörsern und in zimmerwarmem Wasser auflösen. Beiseite stellen.

Phase B: Alle Lipide bei etwa 70 Grad im Becherglas aufschmelzen.

Phase C: Tropfenweise das ebenfalls auf 70 Grad erhitzte Wasser hinzufügen und unter sanftem Rühren jeweils gut einarbeiten. Emulsion auf Handwärme rühren. Bei Handwärme den Teil aus Phase A tropfenweise zu Phase B und C geben und gut einarbeiten.

Phase D: Weizenkeimöl, Sodium PCA und Weingeist tropfenweise in die Emulsion einarbeiten, sanft kalt rühren.

Jojoba Lip Balm

Der Jojoba Lip Balm pflegt trockene Lippen und kann in ein Döschen gefüllt werden.

Zutaten für 7 g Lip Balm

Phase A:

2,8 g Jojobaöl2,2 g Bienenwachs0,4 g Lanolin1,6 g Sheabutter

So geht’s:

Phase A: Alle Lipide im Becherglas bei etwa 70 Grad klar aufschmelzen. Becherglas vom Herd nehmen. Die Fettmasse in eine Stiftform oder ein Döschen füllen. Im Gefrierfach 30 Minuten aushärten lassen.

Bademilch-Sticks

Die Bademilch ergibt ein mildes, leicht rückfettendes Pflegebad.

Zutaten für 120 g Bademilch (sechs Glasröhrchen, für zwei Vollbäder)Phase A:36,0 g Stein- oder Himalayasalz, fein72,0 g Milch pulver3,6 g Kieselerde

Phase B:8,4 g Kokosöl20 Tropfen ätherische Öle: Vanille, Ylang-Ylang, Jasmin, Sandelholz

Phase C: 2 Esslöffel Blüten (zum Beispiel Calendula und Kornblumen)

So geht’s:

Phase A: Steinsalz, Milchpulver und die Kieselsäure zusammengeben und gut vermischen (sehr homogen und fein gelingt dies in einem Standmixer).

Phase B: Kokosöl im Wasserbad schmelzen, ätherische Öle einrühren. Milchpulver-Steinsalz-Mischung aus Phase A in die Schale mit dem Kokosöl geben, mit einem Pistill (Stab des Mörsers) homogen vermischen (wer mag, kann den Prozess mit einem Standmixer erleichtern; zwingend notwendig ist es nicht).

Phase C: Blüten hinzufügen und mit einem Spatel sanft unterheben. Bademilch mit einem schmalen Löffel oder Spatel in die Glasröhrchen füllen, immer wieder anpressen, um eine glatte homogene Optik zu erzielen. Ein Glasröhrchen, gepresst befüllt, fasst rund 20 Gramm. Sehr schön wirken dekorative Streifen, die zum Beispiel durch das abwechselnde Befüllen mit gefärbtem Badesalz entstehen.

Make-up: Alle aktuellen Schmink-Trends auf JOY Online >>

Parfum: Die neuen Düfte auf COSMOPOLITAN Online >>

Kategorien: