Nazi-Skandal: Zara schockiert mit Kindershirt in KZ-Optik

zara kz streifenshirt
Sieht leider nicht nach Wildem Westen aus: Dieses Kindershirt war bis vor wenigen Stunden bei Zara erhältlich.
Foto: Screenshot/Zara

Skandal-Pullover inzwischen aus dem Handel genommen

Was war denn da nur los? Im Onlineshop von Zara konnte man bis vor wenigen Stunden noch ein Shirt mit einem so geschmackfreien Design kaufen, dass der Shitstorm nicht lange auf sich warten ließ.

Entwurf, Produktion und schließlich Auslieferung in die Zara-Stores - all diese Schritte muss das gestreifte Kindershirt mit dem gelben Stern auf der Brust durchlaufen haben, bevor es ein Kunde zu Gesicht bekam. Bei keiner dieser Stationen fiel einem Zara-Mitarbeiter die gruselige Ähnlichkeit zur Häftlingskleidung auf, die während der Zeit des Nationalsozialismus in Konzentrationslagern getragen wurde.

Eigentlich sollte das KZ-Shirt eher unschuldig aussehen: Auf dem Stern auf der Brust steht in transparenter (und daher kaum sichtbarer) Schrift "Sheriff" geschrieben - eher eine Wilder-Westen-Referenz also, als eine Anlehnung an die KZ-Kleidung. So kommentiert es zumindest Zara bei Twitter, als wütende Kunden auf den Design-Super-GAU aufmerksam machen: "Wir bitten um Entschuldigung. Das T-Shirt hat sich an den Westernfilmen inspiriert und ist nicht mehr in den Filialen verfügbar".

Traurigerweise ist das nicht der erste Zwischenfall, der Zara mit wenig politisch korrekten Designs unterlaufen ist: Schon 2007 wurde eine Tasche zurückgezogen, die mit Hakenkreuzen verziert war. Auch Zara-Shirts mit dem Statement "White is the new Black" sorgten für Aufsehen. Wir fragen uns, was noch passieren muss, bevor das spanische Label die eigenen Designs besser kontrolliert...

Kategorien: