Neue App Selfie: Wie das Netzwerk funktioniert

selfie app
Wer sich gern selbst aufnimmt, wir sich über "Selfie" freuen.
Foto: Lilly Bloom/cultura/Corbis

Statt Fotos werden Videos geteilt

Wenn es ums Fotografieren geht, ist vielen Menschen ein Motiv das liebste: sie selbst. Die Gründung des ersten sozialen Netzwerkes allein für Selfies war da eigentlich nur eine Frage der Zeit...

Kein anderes Mittel zur Selbstdarstellung wird öfter im Internet verwendet als das Selfie. 2013 wurde es vom Oxford Dictionary sogar zum Wort des Jahres gewählt und man schätzt, dass ca. 30% der Handyaufnahmen von 18-24 Jährigen Schnappschüsse der Eigentümer selbst sind.

Jetzt ist (endlich?) der nächste Schritt da: Ein soziales Netzwerk nur für Selfies! Der Name der App "Selfie" führt etwas in die Irre, denn anstatt Fotos, werden hier bis zu 24 Sekunden lange Videos geteilt. Diese werden ganz bequem mit der vorderen Kamera des iPhones aufgenommen und schließlich gepostet. Thematisch gibt es keine Grenzen: Von Sport über Mode bis hin zu Politik soll alles besprochen werden.

Ähnlich wie bei Twitter gibt es die Möglichkeit, seinen Lieblingsaccounts zu folgen und auch selbst Videoantworten zu posten. Dabei wird alles öffentlich geteilt, es gibt aber auch Gruppen- und Einzelchatoptionen. Die Erfinder begründen den Nutzen der App "Selfie" so: "Wir haben die Möglichkeit gesehen, eine ganz neue Art von sozialem Netzwerk zu schaffen, in dem Menschen wieder von Angesicht zu Angesicht kommunizieren, viel mehr als in der "realen" Welt."

So richtig ist bei uns der Funke noch nicht übergesprungen. Brauchen wir denn wirklich noch mehr soziale Netzwerke?

Kategorien: