Neuer Trend: Botox nutzen, wo es niemand vermuten würde

haare botox
Botox im Haar - das soll gut sein?
Foto: Istock

Es gibt einen neuen Botox-Trend! Aber an einer Stelle, wo es niemand vermuten würde und auch nicht um Falten platt zu bügeln. Und wer hat es vorgemacht? Princess Kate. Oder viel mehr ihr Haar. Denn darum geht's: Botox in der Kopfhaut für schönes Haar.

Schönheitschirurgen in Australien melden eine steigende Zahl von Anfragen für Kopfhaut-Botox. Aber was soll das eigentlich bringen? Angeblich so tolles Haar wie das von Kate. Angeblich soll Botox die Haare frischer und weniger splissig aussehen lassen.

Ursprünglich wird Botox auf der Kopfhaut genutzt, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern. Das hat aber automatisch auch zur Folge, dass die Folikel rund um die Schweißdrüse lahmgelegt werden. Es wird kein Talg oder Fett auf der Kopfhaut mehr produziert. Das Haar wirkt länger frisch.

Ob die Prinzessin tatsächlich Botox in ihre Kopfhaut spritzt, ist natürlich nicht bekannt. Wahrscheinlciher ist, dass ihr Haar nicht dank Botox so toll aussieht, sondern eher ihr Team von Stylisten die Verantwortung dafür trägt.

Faltenfrei mit Botox-Creme? Ob das wirklich funktioniert, liest du hier.

Kategorien: