Nia und Sam: Er ist Mitglied bei Ashley Madison

sam nia ashley madison
Es ist ein Schock für Nia: Sam hat einen Account auf dem Seitensprung-Portal Ashley Madison.
Foto: Sam and Nia

Sam Rader ist Mitglied auf einem Seitensprung-Portal

Erst die süße Schwangerschaftsverkündung, dann die Fehlgeburt. Jetzt steht Nia vor einem neuen Schock: Sam ist Mitglied bei dem Seitensprung-Portal Ashley Madison.

Innerhalb weniger Wochen wurden Nia und Sam berühmt. Grund dafür war ein zuckersüßes Video, in dem Sam seiner Freundin nach einem heimlichen Schwangerschaftstest die frohe Botschaft verkündet, dass sie ein Baby erwartet. Schon vorher war das Paar über ihre Facebook-Seite bekannt, auf der sie Videos aus ihrem Familienleben teilten. Die niedliche Schwangerschaftsverkündung brachte sie dann aus den sozialen Netzwerken hinaus in Medien weltweit.

Doch die Berühmtheit hat eine Kehrseite, die Nia und Sam nun ganz besonders stark zu spüren bekommen. Auch unangenehme Dinge gelangen in die Öffentlichkeit. Nachdem das YouTube-Paar erst vor kurzem die traurige Fehlgeburt verkündete, folgt nun ein weiterer Schlag für Nia, die bereits Mutter von zwei Kindern ist: Ihr Mann Sam geht scheinbar fremd.

Das erfährt sie nicht von ihm selbst, sondern ausgerechnet aus der Öffentlichkeit. Denn der Hacker-Angriff auf das Seitensprungportal Ashley Madison wirkt sich direkt auf das YouTube-Paar aus. Unter den veröffentlichten Mitgliedern ist Sam zu finden, der sogar als zahlender Nutzer registriert ist. Es ist ein Schock für die Familie.

In der Öffentlichkeit versuchte Sam Rader stets ein intaktes, christliche Familienleben zu präsentieren, was ihm eine große Fangemeinde einbrachte. Jetzt bröckelt die Fassade. Denn auch die glücklichste Familie scheint ein paar dunkle Geheimnisse zu haben, wie die Veröffentlichung der Mitglieder bei Ashley Madison nun aufzeigt.

In einem neuen YouTube-Video mit dem Titel „Forgiven“ nimmt der Familienvater Stellung zu den Vorwürfen. Er gesteht seinen Fehler ein, denn es stimmt, dass Sam einen Account auf dem Seitensprungportal erstellte- allerdings vor zwei Jahren. Zu diesem Zeitpunkt war er zwar noch nicht als YouTuber aktiv, doch bereits Ehemann von Nia und Vater zweier Kinder. Es sei nie etwas passiert, der Account sei aus reiner Neugierde erstellt worden. Trotzdem weiß Sam, dass er einen Fehler gemacht hat und bittet um Vergebung, nicht nur bei seiner Frau, sondern auch vor Gott. Laut des Videos erhielt er sie.

Kategorien: