Nie wieder Doppelkinn - ohne OP?

doppelkinn artikel
Nie wieder ein Doppelkinn - davon träumen viele Frauen
Foto: Istock

Reiterhosen, Winkearme und Doppelkinn - Fettdepots, gegen die Sie nur schwierig ankommen. Stundenlanges Training im Fitnessstudio kann bei einem hartnäckigen Doppelkinn nichts auswirken. Und auch Frauen, die eigentlich schlank sind, können an dem lästigen Fettpölsterchen leiden. Doch das muss jetzt nicht mehr so sein. Die Antwort ist Kybella.

Was ist Kybella?

Das neuartige Verfahren nutzt Desoxycholsäure. Diese sogenannte sekundäre Gallensäure hat eine wichtige Funktion bei der Fettverdauung. Es soll die Zellwand der Cholesterinzellen auflösen und so das Fett "verflüssigen". In den USA wird die Kybella-Spritze als neues Wundermittel gegen Doppelkinn und Fett-Nacken gefeiert. Auch in Deutschland wird die Praktik unter anderem Namen bereits angewandt.

Wer kann die Fett-Weg-Spritze nutzen?

Wer aufgrund von starkem Übergewicht ein Doppelkinn hat, für den ist die Spritze nicht geeignet. Hier macht es Sinn zunächst ein paar Pfunde zu verlieren durch eine Diät. Dann stellt sich auch heraus, ob das Doppelkinn nicht auch so verschwindet. Handelt es sich um moderates Übergewicht, das sich vor allem an Hals und Nacken zeigt, dann soll die Spritze einen wirklichen Unterschied bewirken. Das erklärt zumindest Dr. Macrene Alexiades-Armenakas, die das Verfahren in den USA für die Zulassung geprüft hat.

Welche Gefahren gibt es?

Desoxycholsäure steht im Verdacht förderlich für Darmkrebserkrankungen zu sein. Andererseits gibt es auch immer wieder Studien, die Desoxycholsäure die Wirkung zuschreiben, das Wachstum von Krebszellen zu verringern.

Die eigentliche Injektion der Desoxycholsäure ist harmlos. Es muss lediglich die Nadel in die Haut gebracht werden. Dann können Sie die Praxis wieder verlassen. Nach der Injektion kann die Haut etwas gerötet sein. Nach ein paar Wochen fühlt sich das Gewebe vielleicht etwas gelartig an. Das liegt an der Verflüssigung der Fettzellen. Allerdings muss man die Injektionen je nach Ergebnis wiederholen.

Noch gibt es das Kybella-Verfahren noch nicht in Deutschland. Allerdings können Sie bereits andere Verfahren nutzen, die ähnlich funktionieren. Die Injektions-Lipolyse gehört zu einem der ähnlichen Behandlungen.

Kategorien: