Nie wieder Grillgeruch in den Klamotten - so geht's

grillgeruch klamotten

Foto: iStock

So bekommen Sie den Grillgeruch aus Shirt, Kleid und Co.

Wer schon mal einen Termin nach einem Grillnachmittag hatte, kennt das: Die ganze Zeit riecht man unangenehm nach Rauch. Ab sofort muss das nicht mehr sein...

Nichts ist schlimmer als sich selber unangenehm zu riechen. Das gilt natürlich nicht nur für Schweißgeruch, sondern auch, wenn sich hartnäckige Grillkohle-Schwaden im Sommer in den Stoff unseres Lieblingsteils gesetzt haben. Promt können die Schwiegereltern am Abend direkt erschnuppern, was man mittags mit Freunden gegessen hat. Schlimm!

Doch es gibt eben im Leben Situationen, wo man sich nicht schnell umziehen oder die Waschmaschine anschmeißen kann. Doch Hilfe naht. Denn es existiert tatsächlich ein kleines, aber feines Hausmittelchen, was tatsächlich gegen Grillgeruch hilft, und garantiert jeder im Vorratsschrank hat: Essig!

Der Trick: Einfach ein Sprühfläschchen mit einem Essig-Wasser-Gemisch füllen (bitte weißen Essig nehmen) und auf die Klamotten sprühen. Kurz einwirken lassen - und schon sind die unangenehmen Düfte gebannt. Solche kleinen Fläschchen gibt es in Mini-Größen, es passt also in jede Handtasche und wiegt so gut wie nichts.

Wer etwas mehr Zeit hat, aber das eingeräucherte Lieblingsteil unbedingt weiter anziehen möchte, kann das Gemisch auch in einem Topf auf dem heimischen Herd erhitzen. Sobald die Dämpfe nach oben steigen, schnell die entsprechende Klamotte hineinhängen. Klappt genauso gut.

Übrigens: Das Ganze funktioniert nicht nur bei Grillgerüchen. Auch Lagerfeuergestank in der Kleidung lässt sich so der Garaus machen.

Kategorien: