Nie wieder müde aussehen! Die besten Beauty-Tipps

wenig schlaf beauty tipps
Model-Alltag bei den Schauen: Catwalk, Smalltalk, After-Show-Partys ... Da meldet sich die Müdigkeit auch mal zwischendurch
Foto: Getty Images

Na, spät geworden?

Wie man ausgeschlafen aussieht, auch wenn man's nicht ist: Fünf schnelle Beauty-Tipps zur Schadensbegrenzung am Morgen danach. Und wir versprechen: Sie werden nie wieder müde aussehen!

1. Insgesamt saumüde

An einem soliden Partywochenende fallen Tiefschlafphasen meistens aus . Bedeutet: Auch die hauteigene Reparaturwerkstatt bleibt leider geschlossen. Spätestens Montagmorgen gibt's die Quittung. Oder ein gelungenes Täuschungsmanöver mit dem Sie nie wieder müde aussehen: erst mal dem Ich-muss-alles-überschminken-Impuls widerstehen und eine schnelle Tuchmaske auflegen, die die Feuchtigkeitsdepots der Haut auffüllt (z. B. "Moisture Surge" von Clinique). Danach "sheer & glossy" bleiben - mit stark deckendem oder mattem Make-up sehen Sie jetzt nämlich eher wie ein halb gebackener Muffin aus (besser: leicht irisierende Foundation, z. B. "Aquateinté" von Biotherm). Den Fokus aufs Auge legen! Brauen zupfen und hochbürsten, dunkle Kajalstriche und alle Grautöne weglassen, dafür Beige oder helle Lidschatten mit Schimmer nehmen, besonders für die inneren Augenwinkel. Und: Gloss statt Lippenstift benutzen.

2. Geschwollene Augen

Verbündete gegen Schwellungen sind eiskalte Gelmasken. Alternativ funktionieren Tüten mit tiefgefrorenen Erbsen oder Ähnliches, was sich der Gesichtsform anpasst. Weil die Devise "kühlen, kühlen, kühlen!" lautet, helfen auch Kompressen mit Schwarztee und Fenchel (z. B. "Augenfrische" von Dr. Hauschka). Cremes mit abschwellenden Zutaten bringen die Gewebsflüssigkeit wieder in Schwung (z. B. "Aqua Booster" von Marbert, "No Puffery" von Origins). Präventivmaßnahmen: Kopf so hoch wie möglich betten (Kissenberg bauen)! Und vorher abschminken , egal wie spät es ist, sonst gibt's Kaninchenaugen (vorgetränkte Cleansing-Pads machen das Leben leichter).

3. Hektische Flecken

Alkohol erweitert die Blutgefäße. Gegen morgendliche Rötungen hilft ein Vitamin- und Magnesium-Cocktail vorm Schlafengehen plus eine Cremegrundlage, die die aufgeregte Haut sofort beruhigt (z. B. "Hydra Zen" von Lancôme, "Pur Balance Anti-Rötungen" von Aok). Bei Hautstress dank Hangover ebenfalls häufig sind frisch erblühte Pickel . Beauty-Tipp vom Visagisten: mit Augentropfen gegen rote Augen (z. B. "Berberil" von Bausch + Lomb) betupfen. Das verengt die Gefäße kurzfristig und lässt sie nicht so rot leuchten.

4. Fahle Haut

Glauben Sie uns: Vertuschen bringt nichts, betonen Sie lieber die Kontraste! Statt Foundation nur eine Feuchtigkeitscreme auftragen , z. B. eine, die der Haut Morgenlicht vorgaukelt und die Hallo-wach-Rezeptoren pusht ("Matin Radieux" von Dr. Pierre Ricaud). Oder eine Base mit reflektierenden Pigmenten und Mangan, um die Mikrozirkulation anzuregen ("Oligo 25" von Vichy). Für den Schneewittchen-Look Lidschatten in Brauntönen benutzen, rosiges Cremerouge (z. B. "Multi-Blush" von Clarins) auf die Wangen und rotes Gloss auf die Lippen tupfen ("Novalip Gloss-Shine/02" von La Roche-Posay).

5. Dunkle Augenringe

Zwei Dinge eliminieren die Schatten und Sie werden nie wieder müde aussehen: eine Augenpflege, die Kapillaren und Hautstoffwechsel stärkt (z. B. "Eyecircle" von Skin Doctors), und ein guter Concealer. Star-Visagistin Bobbi Brown empfiehlt eine Kombination aus gelb- und pinkstichigen Texturen, YSLs "Touche Éclat"-Stift kaschiert ebenfalls perfekt. Augenöffner: keine Mascara auf die unteren Wimpern geben, dafür die oberen mit der Wimpernzange hochbiegen.

Kategorien: