Kampagne für mehr ToleranzNo Body Shame Campaign: Whitney tanzt für Akzeptanz

no body shame whitney thore
Die Frau kann tanzen!
Foto: Screenshot / YouTube "Whitney Way Thore"
Inhalt
  1. Whitneys Wandel war eine Krankheit
  2. „Ich bin nicht kurvig, ich bin fett“
  3. Ihre Videos werden gefeiert

Whitney Thore aus den USA nennt sich selbst fett. Mit ihrer "No Body Shame Campaign" tanzt sie nun für Akzeptanz- und inspiriert Menschen weltweit!

Whitney Thore ist eine selbstbewusste junge Radioproduzentin. Doch so selbstbewusst war sie nicht immer. Als sie vor vielen Jahren an Gewicht zunahm, gab sie ihre größte Leidenschaft, das Tanzen, auf - aus Scham. Mit der "No Body Shame Campaign" hat das Verstecken ein Ende! Ihr Übergewicht war der heute 31-jährigen Frau peinlich, ein Problem mit dem unzählige Menschen auf der Welt zu kämpfen haben. Mittlerweile kämpft Whitney Thore nicht mehr gegen ihre Kilos, sondern gegen den gesellschaftlichen Druck, dem perfekten Idealbild einer Frau zu entsprechen.

 

Whitneys Wandel war eine Krankheit

Auslöser für den gedanklichen Wandel war die Diagnose ihrer Stoffwechselstörung. Whitney leidet am Polyzystischen Syndrom, einer hormonellen Störung, mit der sie plötzlich eine Erklärung für ihr Problem hatte. Symptome wie Akne, Übergewicht und Zyklusstörungen hatte Whitney stets als normal empfunden - nun ergab ihr Leidensweg endlich einen Sinn. Jahrelang suchte sie einen Grund für ihr Schicksal, bis sie merkte, dass nur die eigene Akzeptanz ihr helfen würde.

 

„Ich bin nicht kurvig, ich bin fett“

Whitney hat gelernt, sich selbst zu lieben. Ihre Videos tragen den Titel „A Fat Girl Dancing“ (zu dt. "ein fettes Mädchen tanzt") - eine Aussage die zum einen provoziert, zum anderen zeigt, dass Talent unabhängig von Gewicht existiert. Whitney tanzt für Akzeptanz. Mit ihrer Leidenschaft hat die taffe junge Frau auch ihr Selbstbewusstsein wiederentdeckt. Diese Entwicklung möchte sie nun mit anderen teilen. Denn etwa ein Drittel der Menschen in den USA sind übergewichtig.

Whitney gründete die „No Body Shame Campaign“ und erzählt ihre persönliche Geschichte. Sie kämpft nicht nur für Akzeptanz in der Gesellschaft, sondern auch für die Akzeptanz sich selbst gegenüber. Jeder Mensch sollte sich und seinen Körper so lieben, wie er ist. Ihre Tanzvideos inspirieren Menschen weltweit - schämen muss sich Whitney definitiv nicht!

 

Ihre Videos werden gefeiert

Vor allem in den USA sind ihre Videos und auch Whitney als Person extrem beliebt. Sie war mit ihrer "No Body Shame Campaign" in zahlreichen Shows und den Nachrichten. Anfang diesen Jahres bekam sie sogar auf TLC eine eigene Show mit dem Titel "My Big Fat Fabulous Life" (dt. "Mein großes fettes fabelhaftes Leben" in Deutschland heißt die Sendung "Whitney" Voll im Leben"), in der in zehn Episoden aus Whitneys Leben erzählt wird. Neue Episoden laufen seit gestern in den USA, in Deutschland laufen die Folgen voraussichtlich ab Mitte Dezember auf dem deutschen TLC.

{{video:hbv.video,f5e08cc7-462e-437c-ba86-3e97c88f6724}}

Kategorien: