Nur 2 Prozent aller Menschen hören dieses Geräusch

hoeren geraeusch
Hörst du auch dieses Geräusch?
Foto: Istock

Wenn du dieses Geräusch hören kannst, gehörst du zu rund 2 Prozent aller Menschen, die die Fähigkeit dazu besitzen.

Hast du es auch schon gehört? Dieses mysteriöse Geräusch, das angeblich nur rund zwei Prozent der Weltbevölkerung hören können? Schwer zu sagen, denn dazu muss man natürlich erst mal wissen, wie dieses Geräusch überhaupt klingt.

Ein tiefes Brummen ähnlich wie von einem Generator oder einem Kühlschrank: So in etwa hört sich das ganz besondere Geräusch an. Manche nehmen es kaum wahr. Für andere ist es ganz besonders nervig.

Wo hört man das Geräusch?

Angeblich soll das Geräusch auf der ganzen Welt zu hören sein. Nachts und in geschlossenen Räumen ist es klarer zu hören. Und natürlich hört man das Geräusch eher in weniger besiedelten und stillen Gegenden.

Aber was ist es denn eigentlich genau?

Ähnlich wie bei einem Tinnitus kann das sonderbare Brummen in seltenen Fällen zu Schlaflosigkeit, Nervosität oder Kopfschmerzen führen. Es gibt weltweit einen Fall, bei dem sich eine Person umgebracht hat, weil sie das Geräusch nicht mehr ertragen konnte.

"Das Bett vibriert, das Kopfkissen brummt, das Herz rast und der Blutdruck erhöht sich. Es hört sich an, als brumme im Keller ein Kühlschrank." Rund 900 Menschen sind in Deutschland von dem tiefen Brummton betroffen.

Wie entsteht das Geräusch?

Forscher können sich nicht erklären, woher das Geräusch kommt. Manche Ärzte gehen davon aus, dass der Ton aus dem Ohr selbst gebildet wird. Daher ist es auch eher zu hören, wenn keine Störgeräusche vorhanden sind.

Ein Tinnitus ist allerdings häufig durchgehend. Betroffene des Brummgeräusches erklären allerdings, dass dieses ortsbezogen ist. Handynetze oder Magnetische Felder können nicht für den tiefen Brummton verantwortlich sein, denn von diesem wurde schon vor der Entwicklung von Handynetzen berichtet.

Hier kannst du dir den Ton anhören

Kategorien: