Billig ist besser Ökotest: Mascaras vom Discounter sind Testsieger

Mascaras von Discountern haben besonders gut bei Ökotest abgeschnitten
Mascaras von Discountern haben besonders gut bei Ökotest abgeschnitten
Foto: Istock
Inhalt
  1. Wimperntusche ist nicht gleich Wimperntusche
  2. Beste Mascara, die nicht von einem Naturkosmetiklabel stammt
  3. Zwei wasserfeste Mascaras fallen durch
  4. Tipps von Ökotest zum Mascara-Kauf

Mascara ist ein Muss für viele Frauen: Auch, wer sich wenig schminkt, nutzt doch meistens Mascara. Die Zeitschrift Ökotest hat jetzt 19 Mascaras im Labor getestet. Zehn davon waren herkömmliche Mascaras, neun kamen von einem Naturkosmetikhersteller. Testsieger bei den herkömmlichen Mascaras ist ein Discounter-Produkt. Alle neun Naturkosmetik-Mascaras bekamen ein "Sehr gut". Einwandfreie Inhaltsstoffe waren entscheidend für die Testerergebnisse. 

Wimperntusche ist nicht gleich Wimperntusche

Silicon- oder Volumenbürste, wasserfest oder nicht, viel Schwung oder wenig: Bei Wimperntusche gibt es tausend kleine Unterschiede, die beim Auftragen den entscheidenden Unterschied machen können. Wer "sein" Produkt gefunden hat, bleibt meist bei einer Marke. Wenn die dann auch noch ein günstiges oder ein Naturprodukt ist: Umso besser!

Beste Mascara, die nicht von einem Naturkosmetiklabel stammt

"Rival-de-Loop 3 in 1 Multi Effect Mascara Waterproof" von Rossmann bekam im Test mit einem "Sehr gut" die beste Bewertung. 10 Milliliter kosten gerade mal 3,74 Euro. Rival de Loop ist eine Eigenmarke für Make-up von Rossmann.

Ebenfalls für "gut" befunden, wurde "Max Factor False Lash Effect Waterproof"-Mascara von Procter und Gamble für 9,12 Euro pro 10 Milliliter.

Alle getesteten Naturkosmetik-Produkte aus Drogerien oder dem Bioladen mit Naturkosmetik-Zertifikat bekamen ein "Sehr gut". Alle Naturkosmetik-Produkte waren nicht wasserfest.

Zwei wasserfeste Mascaras fallen durch

Eine Wimperntusche der dm-Eigenmarke P2 ("P2 High Impact Mascara Waterproof") wurde als bedenklich eingestuft und bekam ein "Mangelhaft". In der Mascara wurden polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) gefunden, die als krebserregend gelten. Ebenfalls schlecht abgeschnitten hat die "Astor Big & Beautiful Boom! Waterproof"  - 6,66 Euro pro 10 Milliliter. Sie wurde sogar mit "ungenügend" bewertet, weil halogenorganische Verbindungen, PEG / PEG-Derivate und Propylparabene im Labor entdeckt wurden. Diese Inhaltstoffe stuft Ökotest als "bedenklich" ein.

Tipps von Ökotest zum Mascara-Kauf

Viele Mascaras von Discounter haben kein Hygiene-Siegel, das ist ein eindeutiger Mangel, denn so kann der Käufer nicht erkennen, ob die Mascara schon geöffnet wurde. In eine geöffnete Mascara können bereits Keime eingedrungen sein.

Außerdem rät Ökotest dazu sich gerade bei wasserfester Wimperntusche immer abzuschminken, da diese nur mithilfe von Chemie stark an der Wimper haftet. Daher war auch keines der Naturprodukte wasserfest. Die Nutzerin sollte wasserfeste Mascara besser nicht jeden Tag nutzen, damit keine Augenreizungen provoziert werden.

So schminkst du die perfekten Smokey Eyes

 

 

Kategorien: