Osterhasen backen: Step-by-Step-Rezept

osterhasen bakckn
Das Schönste am Osterhasenbacken ist das Verzieren - mit Marzipan und Mandeln.
Foto: RFF

Oster Rezepte

Wo kommt sie eigentlich her, die Tradition mit dem Hasen? Nach altem Brauch bemalt und versteckt das kleine Tierchen Ostereier im Garten. Wir haben uns bereits auf die Suche nach den bunten Eiern gemacht und dabei einen ganz besonderen Gesellen gefunden - einen selbst gebackenen Osterhasen.

Das Ostereiersuchen hat Tradition. Und das Osterhasenbacken auch. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie diesen lustigen Gefährten ganz einfach selber machen können - aus einem lockeren Hefeteig. So wie es große und kleine Hasen zu Ostern lieben.

Und weil wir unseren selbst gebackenen Osterhasen nicht alleine durch die Wälder ziehen lassen wollen, stellen wir ihm einen kleinen Freund zur Seite - ein selbst gebackenes Osterlamm, das mindestens genauso einfach zu backen ist, wie die österliche Symbolfigur.

Zutaten (2 Osterhasenköpfe à ca. 18 Scheiben)

1 Würfel (42 g) Hefe, 1 EL + 35 g Zucker, 500 g Mehl, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone, 1 Prise Salz, 75 g Butter, 1/4 l Milch, 1 Eigelb, 200 g Puderzucker, 3 EL Zitronensaft, 50 g Marzipan-Rohmasse, 4 Mandelkerne ohne Haut, ca. 1 Messerspitze Kakaopulver, 2 Mandelkerne ohne Haut, Mehl und Puderzucker für die Arbeitsfläche, Backpapier, 1 Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung

1. Hefe und 1 EL Zucker in eine Tasse geben und verrühren, bis die Hefe flüssig wird.

2. Mehl, 35 g Zucker, Vanillin-Zucker, Zitronenschale und Salz in eine Rührschüssel geben. Butter in einem Topf schmelzen, kalte Milch zugießen und die lauwarme Mischung zum Mehl gießen.

3. Hefe zufügen und alles zusammen mit den Knethaken des Handrührgerätes ca. 3 Minuten zu einem glatten Hefeteig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 20–30 Minuten gehen lassen.

4. Hefeteig nochmals kurz verkneten und halbieren. Aus jeder Teighälfte einen ca. 25 cm langen, sich verjüngenden Zapfen formen.

5. Zapfen von dem spitzen Ende bis zur Mitte hin einschneiden. Das andere dickere Ende leicht flachdrücken. Hasenköpfe etwas versetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, dabei die Ohren etwas auseinanderziehen. Hasenköpfe 20–30 Minuten gehen lassen.

6. Eigelb und 1–2 EL Wasser verrühren, Hasenköpfe damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 15–20 Minuten backen. Auf dem Backblech auskühlen lassen.

7. Puderzucker (bis auf 1 EL=10 g) und Zitronensaft zu einem dicken Guss verrühren. 1 EL Guss abnehmen und beiseitestellen. Restlichen Guss mit 1–2 EL heißem Wasser etwas dünner rühren und die beiden Hasenköpfe damit bestreichen.

8. Marzipan und 1 EL Puderzucker verkneten. Arbeitsfläche dünn mit Puderzucker bestäuben, Marzipan darauf ausrollen. Für die Augen 4 Kreise (à ca. 4 cm Ø) ausstechen, auf die Hasenköpfe legen und leicht andrücken.

9. Auf jedes Auge ca. 1/2 Teelöffel dicken, weißen Guss geben und jeweils eine Mandel mit Haut darauflegen.

10. Restlichen Guss mit Kakao verrühren, in einen Einmal-Spritzbeutel geben und eine kleine Spitze abschneiden.

11. Aus dem übrigen Marzipan 4 ca. 5 mm dicke und 5–6 cm lange Röllchen formen. Jeweils 2 Röllchen gekreuzt als Näschen und Mäulchen auf die Haselgesichter legen (ca. 20 g Marzipan bleibt übrig).

12. Mandeln ohne Haut längs halbieren und als Zähnchen in den Guss drücken.

13. Mit dem dunklen Guss Wimpern und Barthaare aufmalen. Alles gut trocknen lassen.

Kategorien: