Osterkuchen für die Kaffeetafel: 19 Rezepte

osterkuchen schokoladenkuchen
Das Schönste an Ostern sind die dekorierten Osterkuchen.
Foto: RFF

Oster Rezepte

 

In diesem Jahr laden wir zu einem ganz besonderen Sonntagssüß: zu einem zuckersüßen Osterfest - mit köstlichen Ostertorten und himmlischen Osterkuchen.

Was in keiner österlichen Kuchentheke fehlen darf: ein selbst gebackener Osterkuchen. Zwischen all den bunten Eiern und schokolierten Hasen findet jeder seinen Liebling. Unsere frühlingshaften Osterkuchen Rezepte schmecken nach Eierlikör und Erdbeere. Oder ganz klassisch nach Möhre. Und wer es üppiger mag, der backt einen putzigen Osterhasen oder ein niedliches Schäfchen.

Wir feiern das fröhliche Frühlingsfest mit einer großen Kaffeetafel und freuen uns über viele kleine Osterleckereien. Ganz besonders lecker schmecken Osterkuchen in den frühen Morgenstunden - bei einem traditionellen Osterbrunch.

Oster-Schokoladenkuchen

Zutaten (12 Stück)

400 g Zartbitter-Schokolade, 1 EL lösliches Kaffeepulver, 200 g Butter, 170 g Mehl, 1/4 TL Backpulver, 1/4 TL Natron, 200 g heller Muskovado-Zucker (alternativ brauner Zucker), 200 g Zucker, 25 g Kakaopulver, 3 Eier, 75 ml Buttermilch, 200 g Schlagsahne, Borkenschokolade und Schokoladen-Eier zum Verzieren, Fett und Mehl für die Form, Alufolie

Zubereitung

1. Eine Springform (22 cm Ø) gut fetten und mit Mehl ausstäuben. 200 g Schokolade hacken. Kaffeepulver in 125 ml heißem Wasser auflösen. Schokolade, Butter und Kaffee in einem Topf schmelzen.

2. Mehl, Backpulver, Natron, Muskovado-Zucker, Zucker und Kakao mischen. Eier und Buttermilch verrühren. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes die Ei- und Schokoladenmischung in das Mehl rühren, bis eine cremige, glänzende Masse entsteht. Teig in die Springform füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 160 °C/ Umluft: 135 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 1/2 Stunden backen, nach ca. 1 Stunde mit Alufolie bedecken.

3. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Folie entfernen und Kuchen vollständig auskühlen lassen. 200 g Schokolade hacken. Sahne erhitzen und Schokolade darin schmelzen. Schokoladenmasse so lange rühren, bis sie geschmeidig glänzt, etwas abkühlen lassen. Kuchen aus der Form lösen und oben begradigen. Kuchen mit dem Schokoguss überziehen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Kuchen mit Borkenschokolade und Schokoladeneiern verzieren.

Mandarinen-Wickel-Torte

Zutaten (12 Stücke)

3 Eier, 1 Prise Salz, 150 g + 3 EL Zucker, 1 1/2 TL Backpulver, 125 g Mehl, 25 g Speisestärke, 2 Dosen (à 314 ml) Mandarinen-Orangen, 4 Päckchen Sahnefestiger, 3 Päckchen Vanillin-Zucker, 50 g Puderzucker, 1 kg Schlagsahne, 5 EL Orangenlikör, 200 g Marzipan-Rohmasse, ca. 1 gehäufter EL Kakaopulver, bunte Schokoladeneier zum Verzieren, Backpapier

Zubereitung

1. Eier trennen. Eiweiß, 6 EL kaltes Wasser, Salz und 150 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. (So lange, bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse weiß glänzend ist.) Eigelbe nacheinander unterrühren. Backpulver, Mehl und Stärke mischen, auf die Eimasse sieben und unterheben.

2. Biskuitmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32 x 39 cm) geben, gleichmäßig glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 8 Minuten backen.

3. Biskuit herausnehmen und auf ein feuchtes (wirklich gut ausgedrückt, da der Teig sonst daran kleben bleibt), mit 3 EL Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen. Backpapier vorsichtig abziehen und das feuchte Tuch über die Teigkanten schlagen. Biskuit auskühlen lassen.

4. Mandarinen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Sahnefestiger, 2 Päckchen Vanillin-Zucker und 75 g Puderzucker mischen. 600 g Sahne steif schlagen und dabei die Zuckermischung einrieseln lassen. Biskuitplatte mit Orangenlikör beträufeln. Sahnecreme gleichmäßig auf die Biskuitplatte streichen und Mandarinen darauf verteilen.

5. Biskuitplatte in 6 gleichmäßige Längsstreifen (je ca. 6 cm breit) schneiden. Den ersten Streifen vorsichtig aufrollen und mit der Schnittfläche in die Mitte der Tortenplatte stellen. Die übrigen Streifen wie eine Schnecke/ Spirale darumlegen, evtl. überstehende Schnittkanten waagerecht geradeschneiden. Einen Tortenring fest um die Torte legen und mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.

6. 170 g Marzipan mit Kakaopulver braun färben. Daraus ein große Kugel formen und ca. 1/4 gerade abschneiden. Das 1/4 halbieren und daraus 2 Hasen-Hinterläufe formen. Kugel mit der Schnittfläche nach unten auf eine Platte legen und Hinterläufe daran befestigen. Aus 10 g Marzipan 2 Hinterläufe-Flächen und 6 kleine Kugeln formen und an die Hinterläufe drücken. Aus 20 g Marzipan eine Kugel formen, als Puschel an den Hasen drücken und mit der Messerspitze fransig stechen.

7. 400 g Sahne und 1 Päckchen Vanillin-Zucker steif schlagen. Torte aus dem Tortenring lösen und mit Sahne locker einstreichen. Torte bis zum Servieren kalt stellen, dann mit dem Marzipan-Hasen und Schokoladen-Eiern verzieren.

Heidelbeer-Eierlikör-Torte

Zutaten (16 Stücke)

50 g Butter, 6 Eier, 175 g + 4 EL Zucker, Salz, 300 g Mehl, 3 TL Backpulver, 400 g tiefgefrorene Heidelbeeren, 2 Päckchen Puddingpulver 'Vanillegeschmack' (zum Kochen), 800 ml Milch, 250 ml + 4 EL Eierlikör, 300 g Schlagsahne, Backpapier, Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung

1. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen, lauwarm abkühlen lassen. Eier trennen. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, 175 g Zucker und 1 Prise Salz dabei einrieseln lassen. Eigelbe einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, vorsichtig unter die Eiercreme heben. Die geschmolzene Butter darunterheben.

2. Masse in die Springform füllen, glatt streichen und mit 200 g gefrorenen Heidelbeeren gleichmäßig bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 25–30 Minuten backen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Puddingpulver und 4 EL Zucker mischen, mit 100 ml Milch glatt rühren. 700 ml Milch aufkochen. Vom Herd ziehen, angerührtes Puddingpulver einrühren. Unter Rühren noch einmal aufkochen, ca. 1 Minute köcheln lassen und 250 ml Likör unterrühren.

4. Kuchen waagerecht dritteln. Hälfte des Puddings auf dem unteren Boden verstreichen und mit 200 g gefrorene Heidelbeeren bestreuen. Zweiten Boden darauflegen und leicht andrücken. Restlichen Pudding darauf verteilen, Tortendeckel darauflegen und leicht andrücken. Torte ca. 2 Stunden kalt stellen.

5. Sahne steif schlagen, ca. 5 EL in ein Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und die Torte mit der restlichen Sahne einstreichen. Sahne-Tuffs oben auf den Tortenrand spritzen. 4 EL Eierlikör in der Mitte verteilen und ca. 15 Minuten kalt stellen.

Osternest-Torte

Zutaten (12 Stück)

150 g Marzipan-Rohmasse, 150 g weiche Butter, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Fläschen Bittermandel-Öl, 1 Prise Salz, 3 Eier, 250 g Mehl, 2 TL Backpulver, 400 g Doppelrahm-Frischkäse, 100 g Schlagsahne, 150 g Zartbitter-Schokolade, 3 EL Puderzucker, je 50 g Vollmilch- und Zartbitterschokoladenstreusel, Dragee- + Schokoeier zum Verzieren, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Eine Springform (20 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Marzipan grob raspeln. Fett, Marzipan, Zucker, Vanillin-Zucker, Bittermandel-Öl und Salz cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, unterrühren. Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 50 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Frischkäse und Sahne bei Zimmertemperatur lagern.

2. Kuchen aus der Form lösen. Eine Schale (12 cm Ø) in die Mitte legen. Mit einem Messer einen Kreis (3–4 cm Tiefe) ausschneiden (Kuchenbrösel für die Rumkugeln verwenden). Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Frischkäse und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Erst Sahne, dann Schokolade nach und nach unterrühren. Kuchen mit der Creme einstreichen. Schokostreusel mischen und Kuchen damit bestreuen. Ca. 30 Minuten kalt stellen. Kurz vor dem Servieren Eier in der Mulde verteilen.

Süße Schäfchen-Muffins

Zutaten (12 Stücke)

250 g Mehl, 3 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 125 g Zucker, 2 Eier, 75 ml Öl, 150 g Sahne-Joghurt, Schale von 1/2 Bio-Zitrone, 50 ml Milch, 200 g tiefgefrorene Himbeeren, 20 g Marzipan-Rohmasse, ezwas Kakaopulver, 12 kleine (ca. 70 g) Vollmilch-Schokoladeneier, weiße und braune Zuckerschrift, 100 g weiche Butter, 75 g Puderzucker, 400 g Doppelrahm-Frischkäse, 130 g Mini Marshmallows, 12 Papier-Backförmchen

Zubereitung

1. Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in einer großen Rührschüssel mischen. Eier, Öl, Joghurt, Zitronenschale und Milch verquirlen und Mehlmischung mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz unterrühren. Gefrorene Himbeeren unterheben.

2. Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) mit Backförmchen auslegen. Teig darin gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Marzipan mit etwas Kakao braun einfärben. Marzipan in 24 gleichgroße kleine Stücke teilen und zu Schafsohren formen. Schokoladeneier mit jeweils 2 Ohren und mit weißer und brauner Zuckerschrift als Schafsköpfe verzieren.

4. Butter mit Puderzucker cremig weiß aufschlagen. Frischkäse kurz unterrühren. Jeweils 1 EL Frischkäsecreme in einem großen Eisportionierer (7,5 cm Ø) glatt verstreichen, 1/2 Kugel auf jeden/// Muffin drücken. Die Ränder etwas verstreichen, mit jeweils einem Schafskopf und Marshmallows verzieren.

Erdbeer-Pfirsichtorte zu Ostern

Zutaten (16 Stücke)

100 g Marzipan (zum Ausrollen), 1 TL Puderzucker, rote Lebensmittelfarbe, ca. 24 Zuckerperlen rosé, 200 g tiefgefrorene Erdbeeren, 6 Eier, 225 g Zucker, 1 Prise Salz, 90 g Mehl, 90 g Speisestärke, 1 1/2 TL Backpulver, 75 g Mandelblättchen, 1 Dose (425 ml) Pfirsiche, 4 Blatt Gelatine, 500 g Mascarpone, 250 g Schlagsahne, 100 g Erdbeer-Konfitüre, 100 g Aprikosen-Konfitüre, Backpapier

Zubereitung

1. Am Tag zuvor Marzipan mit Puderzucker verkneten und mit wenig Lebensmittelfarbe rosa färben. Marzipan dritteln, jeweils auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche zu 3 Rollen (à ca. 1 cm Ø) formen und in je 6 gleichgroße Scheiben schneiden.

2. 3 Scheiben zu kleinen Kügelchen formen. Restliche Scheiben zu ovalen Kreisen dünn ausrollen. Jeweils 5 Kreise zu einer Blüte legen und die Mitte andrücken. Blüte von der Arbeitsfläche nehmen, von unten zusammendrücken und in kleine Muffinmulden legen. Je 1 Marzipankugel in der Mitte jeder Blüte leicht andrücken, mit einem feuchten Pinsel den Puderzucker entfernen. Blüten mit Zuckerperlen verzieren und über Nacht trocknen lassen.

3. Erdbeeren auftauen lassen. Eier trennen. Eiweiß, 150 g Zucker, 3 EL kaltes Wasser und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Eigelbe unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, portionsweise daraufsieben und vorsichtig unterheben.

4. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. 1/3 der Biskuitmasse hineingeben, glatt streichen und mit 25 g Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, aus der Springform lösen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Aus der restlichen Biskuitmasse und Mandelblättchen 2 weitere Böden ebenso backen. Springform zwischendurch immer säubern. Zügig arbeiten. Böden auskühlen lassen.

5. Pfirsiche in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren mit einem Pürierstab pürieren. Pfirsiche in kleine Stücke schneiden. Mascarpone und 75 g Zucker verrühren. Sahne steif schlagen. Gelatine gut ausdrücken, bei schwacher Hitze auflösen und mit 1–2 EL Mascarponecreme verrühren. Gelatine-Mischung unter die restliche Mascarponecreme rühren. Sahne unterheben und die Creme halbieren. Hälfte Creme mit Erdbeerpüree vorsichtig verrühren und ca. 10 Minuten kalt stellen. Pfirsichwürfel vorsichtig unter die andere Hälfte der Creme heben und ebenfalls kalt stellen.

6. Einen Boden auf eine Tortenplatte legen und mit Erdbeer-Konfitüre bestreichen. Erdbeercreme daraufstreichen, dabei einen kleinen Rand lassen. Einen weiteren Boden daraufsetzen, leicht andrücken und mit Aprikosen-Konfitüre bestreichen. Darauf die Pfirsichcreme streichen und wieder dabei einen kleinen Rand frei lassen. Letzten Boden auf die Creme setzen und leicht andrücken. Torte ca. 3 Stunden kalt stellen. Torte kurz vor dem Servieren mit den Marzipanblumen verzieren.

Französische Nusstorte

Zutaten (12 Stücke)

6 Eiweiß, 400 + 1 EL Zucker, 75 g gemahlene Mandeln, 75 g gemahlene Haselnüsse, 125 g Haselnusskerne ohne Haut, 180 g weiche Butter, Puderzucker, Backpapier

Zubereitung

1. 4 Eiweiß steif schlagen, dabei 175 g Zucker einrieseln lassen. Gemahlene Mandeln und Haselnüsse vorsichtig unterheben.

2. Masse in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zwei gleichgroße Kreise (ca. 21 cm) spritzen. Kreise im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

3. Inzwischen Haselnüsse hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. In einem Topf 125 g Zucker mit 3 EL Wasser goldgelb karamellisieren. Nüsse zugeben und ca. 1 Minuten mit dem Karamell verrühren. Karamell auf Backpapier geben und auskühlen lassen. Nüsse fein hacken, oder im Universalzerkleinerer mixen.

4. 100 g Zucker und 4 EL Wasser in einem Topf ca. 5 Minuten zu einem Sirup einkochen. 2 Eiweiß steif schlagen, dabei 1 EL Zucker einrieseln lassen. Sirup zum Schluss unter Rühren dazugießen.

5. Butter und 50 g karamellisierte Nüsse mit den Schneebesen des Handrührgerätes hell cremig schlagen. Eiweiß unter Rühren zugeben, sodass eine moussige Creme entsteht. Um einen Boden einen Tortenring setzen. Creme auf den Boden geben und übrige Nüsse, bis auf 1 EL, darüberstreuen.

6. Zweiten Boden daraufsetzen und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Servieren die Torte mit Puderzucker bestäuben und mit den übrigen gehackten Nüssen verzieren.

Erdbeer-Tartelettes mit Schokocreme

Zutaten (10 Stück)

300 g Butter, 200 g Mehl, 100 g Puderzucker, 1 Ei, 200 g Zartbitter-Schokolade, 4 EL Haselnussblättchen, 35 g kleine Erdbeeren (ca. 400 g), Puderzucker zum Bestäuben, Mehl für die Arbeitsfläche, Fett für die Förmchen, Frischhaltefolie

Zubereitung

1. 100 g Butter in Stücke schneiden. Mehl, Puderzucker, Ei, 2 EL Wasser und Butter erst mit den Knethacken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dünn ausrollen und Kreise (ca. 12 cm Ø) ausstechen. Übrigen Teig wieder verkneten, ausrollen und insgesamt 10 Kreise ausstechen. Tartelettförmchen (10 cm Ø) fetten und mit dem Teig auslegen, überstehende Ränder abschneiden.

3. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Tarteletts im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 12–15 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und aus den Förmchen lösen. Tarteletts auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Schokolade grob hacken. Schokolade und 200 g Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Schoko-Butter in einem Rührbecher füllen und ca. 20 Minuten kalt stellen. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und herausnehmen. Erdbeeren putzen und waschen. 25 Erdbeeren halbieren und 10 ganz lassen.

5. Sobald die Schokoladen-Butter fest wird, mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 2 Minuten aufschlagen. Tarteletts mit der Schokoladencreme gleichmäßig füllen. Jeweils 1 ganze Erdbeere in die Mitte setzen und jeweils 5 halbe Erdbeeren darum stellen. Tarteletts ca. 1 Stunde kalt stellen. Rand mit den Haselnüssen verzieren und mit Puderzucker bestäuben.

Kirsch-Rübli-Torte

Zutaten (16 Stücke)

200 g Möhren, 12 Eier, Salz, 350 g Zucker, 75 g Speisestärke, 1 TL Backpulver, 200 g gemahlene Mandeln (ohne Haut), 9 Blatt Gelatine, abgeriebene Schale + Saft von 1 Bio-Zitrone, 1 Glas (720 ml) Kirschen, 500 g Schlagsahne, 200 g Marzipan-Rohmasse, 2 EL Puderzucker, rote + gelbe Lebensmittelfarbe, 10 Pistazienkerne + 1-2 EL gehackte Pistazienkerne, Backpapier

Zubereitung

1. Möhren schälen, waschen, fein raspeln und ausdrücken. 6 Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, 1 Prise Salz und 200 g Zucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander zufügen und unterschlagen. Stärke, Backpulver und Mandeln mischen. Zusammen mit den Möhren unter die Eischaummasse heben. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Masse einfüllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 35 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 6 Eier trennen, Eiweiß kalt stellen. Eigelbe und 150 g Zucker über einem warmen Wassserbad mit dem Schneebesen dick-cremig aufschlagen. Zitronenschale und -saft unterrühren. Gelatine ausdrücken, vorsichtig in der heißen Eiercreme auflösen. Ca. 3 EL der Eigelbcreme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. Abkühlen lassen.

3. Kirschen gut abtropfen lassen. Boden aus der Form lösen, Backpapier abziehen. Boden zweimal quer durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring stellen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. 300 g Sahne im Anschluß ebenfalls steif schlagen. Erst Sahne, dann vorsichtig das Eiweiß unter die Eigelbcreme heben.

4. Etwas Creme auf den unteren Boden geben und verstreichen. Ca. die Hälfte der Kirschen darauf verteilen. Etwas Creme darauf geben und glatt streichen. Mittleren Boden darauf setzen. Wieder etwas Creme darauf glatt streichen. Restliche Kirschen darauf verteilen, etwas Creme darauf geben und glatt streichen. Oberen Boden darauf setzen. Restliche Creme darauf geben und locker verstreichen. Mindestens 3 Stunden kalt stellen.

5. Inzwischen Marzipan und 3 EL Puderzucker verkneten, mit Lebensmittelfarbe orange färben. 10 Pistazienkerne in Stifte schneiden. 20 Möhren aus dem Marzipan formen, jeweils 2 Pistazienstifte als "Möhrengrün" hineinstecken. Torte aus dem Tortenring lösen. 200 g Sahne steif schlagen, in einen Spritzbeutel mt Sterntülle füllen. "Nester" auf die Torte spritzen. Mit Marzipanmöhren verzieren und mit gehackten Pistazien bestreuen.

Englischer Oster-Früchtekuchen

Zutaten (12 Stücke)

100 g Belegkirschen, 1 Bio-Orange, 1 Bio-Zitrone, 100 g Mandelkerne (mit Haut), 225 g Mehl, 1 1/2 TL Backpulver, 100 g gemahlene Mandeln, 225 g Sultaninen, 100 g Korinthen, 50 g Zitronat, 1 TL Zimt, 1/2 TL gemahlener Ingwer, 1/2 TL geriebene Muskatnuss, 225 g weiche Butter, 225 g Muscovado Zucker (ersatzweise brauner Zucker), 5 Eier, 500 g Marzipan-Rohmasse, Puderzucker für die Arbeitsfläche, Fett für die Form

Zubereitung

1. Kirschen vierteln. Orange und Zitrone heiß waschen, trocken reiben und Schale abraspeln. Mandel hacken. Self raising flour, Zitrusschale, gemahlene und gehackte Mandeln, Sultaninen, Korinthen, Zitronat, Zimt, Ingwer und Muskat mischen.

2. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Eier nacheinander dazugeben und unterrühren. Mehlmischung kurz unterrühren.

3. Die Hälfte de Teigs in eine gefettete Springform (20 cm Ø) füllen und glatt streichen. 1/3 des Marzipans auf einer mit Puderzucker bestreuten Arbeitsfläche zu einem Kreis (ca. 20 cm Ø) ausrollen. Marzipankreis in die Form auf den Teig legen. Übrigen Teig daraufgeben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 2 Stunden backen.

4. Fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. 1/3 des Marzipans auf einer mit Puderzucker bestreuten Arbeitsfläche zu einem Kreis (ca. 24 cm Ø) ausrollen. Auf den Kuchen legen und dabei den Rand wellig eindrücken. Übriges Marzipan zu 12 Kugeln formen und auf dem Marzipandeckel zu einem Kreis anordnen. Kuchen unter dem vorgeheizten Grill des Backofens ca. 5 Minuten überbacken.

Oster-Wiesenkuchen

Zutaten (18 Stücke)

200 g weiche Butter, 250 g + 3 EL Zucker, 3 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 4 Eier, 150 g Mehl, 200 g gerieben Mandeln, 2 TL Backpulver, 3 Blatt Gelatine, 500 g Mascarpone, 400 g Schlagsahne, 200 g Marzipan-Rohmasse, 2 Eiweiß, 400 g Puderzucker, Kakao zum Färben, gelbe, rote und grüne Lebensmittelfarbe, Blumen aus Esspapier, Schokoladen-Eier mit Zuckerguss, Käfer aus Zucker, Backpapier, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. Fett, 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, geriebene Mandeln und Backpulver mischen und unterrühren. Teig in eine mit Backpapier auslegen Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

2. Backpapier abziehen, Boden einmal halbieren. Um 1 Boden einen Backrahmen oder festen Streifen aus Alufolie stellen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, 3 EL Zucker und 2 Päckchen Vanillin-Zucker verrühren. Sahne steif schlagen. Gelatine ausdrücken und auflösen. Etwas Creme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. Sahne vorsichtig unterheben. Creme auf dem Boden verteilen, den zweiten Boden vorsichtig darauf setzen und leicht andrücken. Ca. 2 Stunden kalt stellen.

3. 1/3 Marzipan mit Kakao braun färben und zu Hasen formen. 1/3 Marzipan mit gelber Farbe gelb färben, ein bisschen Marzipan abnehmen (für die Schnäbel), mit roter Farbe orange färben und daraus Schnäbel formen. Aus dem gelben Marzipan Enten formen und Schnäbel daran drücken. Restlichen Marzipan ebenfalls zu Hasen formen.

4. Eiweiß und Puderzucker verrühren und mit grüner Farbe grasgrün färben. Zuckerguss auf der Torte verteilen und glatt streichen. Torte mit den Marzipanfiguren, Käfern, Schokoladen-Eiern und Blumen verzieren und nochmals ca. 45 Minuten kalt stellen. Torte vorsichtig vom Rahmen lösen, Rahmen entfernen. Torte servieren.

Goldtröpfchen-Käsekuchen

Zutaten (16 Stücke)

150 g weiche Butter, 175 g Zwieback, 100 g Amarettini-Kekse, 1 Dose (314 ml) Mandarin-Orangen, 3 Eier, 750 g Magerquark, 250 g Zucker, 1 1/2 Päckchen Puddingpulver 'Sahnegeschmack' (zum Kochen), 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Saft von 1 Zitrone, 150 ml Sonnenblumenöl, 1/2 l Milch, Öl für die Form

Zubereitung

1. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Zwiebäcke und Amaretti im Universalzerkleinerer mixen. Brösel und Butter in einer Schüssel vermengen. Springform (ca. 26 cm Ø) leicht mit Öl ausstreichen. Hälfte der Keksbrösel mit den Händen an den Rand (ca. 5 hoch) drücken. Übrige Keksbrösel in die Form geben und auf dem Boden festdrücken. Form ca. 30 Minuten kalt stellen.

2. Mandarinen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Eier trennen. Quark, 150 g Zucker, Puddingpulver, Eigelbe, Vanillin-Zucker, Zitronensaft und Öl verrühren. Milch unter Rühren nach und nach zugießen. Ca 1/4 der Masse auf den Boden geben. Mandarinen darauf verteilen. Übrige Käsemasse einfüllen. Im vorgeheizten Backofen, untere Schiene (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 45–50 Minuten backen.

3. Eiweiß steif schlagen, dabei 100 g Zucker einrieseln lassen. Kuchen aus dem Backofen nehmen und die Baisermasse vorsichtig daraufstreichen, dabei einen ca. 1 cm breiten Rand frei lassen. Weitere ca. 20 Minuten backen.

4. Kuchen aus dem Backofen nehmen. Kuchen mit einem Messer vom Rand lösen und in der Form auf einem Kuchengitter mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, auskühlen lassen. Am nächsten Tag sollten sich die Goldtröpfchen gebildet haben.

Schokomousse-Torte

Zutaten (16 Stücke)

600 g Zartbitter-Schokolade, 500 g Schlagsahne, 100 g Löffelbiskuit, 25 g Butter, 600 g Mascarpone, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 100 g Zucker, 300 g Magerquark, 250 g Himbeeren, 1 Würfel (25 g) Kokosfett, 1 großer Gefrierbeutel (6 liter), Öl für die Form

Zubereitung

1. 300 g Schokolade grob hacken. 400 g Sahne erhitzen, Schokolade zufügen und unter Rühren darin auflösen. In einen hohen sauberen Rührbecher füllen und zugedeckt 5–6 Stunden kalt stellen.

2. Löffelbiskuit in einen großen Gefrierbeutel geben, Beutel verschließen, Biskuits mit einer Küchenrolle zerbröseln. 200 g Schokolade grob hacken. Butter und Schokolade in eine Metallschüssel füllen und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Schokoladen-Butter und Biskuitbrösel vermengen. Boden einer Springform (26 cm Ø) leicht mit Öl bestreichen. Bröselmasse darauf verteilen und fest andrücken (mit den Handflächen, klebt etwas). Ca. 1 1/2 Stunden kalt stellen.

3. Mascarpone, Vanillin-Zucker, Zucker und Quark mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Himbeeren verlesen. Schokosahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz aufschlagen.

4. Einen Teil der Mascarponecreme auf den Boden verteilen, Hälfte der Himbeeren locker darauf verteilen. Restliche Mascarponecreme und Schokosahne esslöffelweise darauf verteilen. Restliche Himbeeren, bis auf eine zum Verzieren, zwischen die Creme verteilen. Oberfläche glatt streichen. Ca. 2 Stunden kalt stellen.

5. 100 g Schokolade grob hacken. 100 g Sahne, Kokosfett und Schokolade in einem kleinen Topf geben. Bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Von der Herdplatte ziehen und 20–30 Minuten abkühlen lassen. Torte aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte setzen und den Guss gleichmäßig darüber verteilen. Nochmals ca. 1 Stunde kühl stellen. Mit Himbeere verziert anrichten.

Himbeer-Quark-Sahne-Torte

Zutaten (16 Stücke)

350 g tiefgefrorene Himbeeren, 3 Eier, 250 g Zucker, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 75 g Mehl, 25 g Speisestärke, 1 TL Backpulver, 11 Blatt Gelatine, 1 kg Magerquark, 600 g Schlagsahne, 75 g Mandelblättchen, 50 g Himbeergelee, Geleebonbons + Himbeeren zum Verzieren, Backpapier

Zubereitung

1. Himbeeren bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Für den Biskuit Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Salz dabei einrieseln lassen. Eigelbe unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Eiercreme sieben und unterheben. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Boden aus der Form lösen, einmal waagerecht halbieren. Um den unteren Boden einen Tortenring stellen.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Himbeermark mit Quark, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 150 g Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken, vorsichtig auflösen. Etwas Creme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. 250 g Sahne steif schlagen, unter die Creme heben.

3. Creme auf den Boden geben und glatt streichen. Oberen Boden darauflegen, etwas andrücken. Mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Auskühlen lassen.

4. 350 g Sahne steif schlagen. Torte aus dem Ring lösen. Etwas Sahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Himbeergelee glatt rühren. Unter die restliche Sahne rühren. Torte mit der Himbeersahne einstreichen. Mandeln an den Rand der Torte drücken. Kleine Blüten auf die Torte spritzen, die Mitte frei lassen. Blüten mit Geleebonbons und Himbeeren verzieren. Bis zum Servieren kalt stellen.

Muffin-Kükennester

Zutaten (12 Stück)

1 Ei, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, 75 ml Öl, 300 ml Buttermilch, abgeriebene Schale + Saft von 1 unbehandelten Zitrone, 300 g Mehl, 2 1/2 TL Backpulver, 50 g Kokosraspel, 200 g Marzipan-Rohmasse, 2 EL Puderzucker, rote + gelbe Lebensmittelfarbe, braune Zuckerschrift, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 2 Päckchen Sahnefestiger, 500 g Schlagsahne, Fett und Paniermehl für die Form, Holzspieß

Zubereitung

1. Mulden einer Muffinform (12 Mulden) fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Ei, Zucker und Salz verrühren. Öl, Buttermilch, Zitronenschale und -saft unter Rühren zufügen. Mehl und Backpulver mischen, auf die Buttermilch-Ei-Masse sieben und kurz unterrühren. Teig in den Mulden verteilen.

2. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 25–30 Minuten backen. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen, Muffins aus den Mulden lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, auskühlen lassen. Marzipan mit Puderzucker verkneten. Wenig Marzipan abnehmen und rosa färben, restliches Marzipan mit Lebensmittelfarbe gelb färben.

4. Für das große Küken aus einem etwas größeren Stück Marzipan ein kegelförmiges Stück formen. Aus einem kleineren Stück eine Kugel formen, mit etwas Wasser den Kopf ankleben. Aus dem restlichen Marzipan 36 kleine Eier formen. Rosa Marzipan zu sehr kleinen Kugeln rollen, als Schnäbel ansetzen und mit einem kleinen Holzspieß in der Mitte eindrücken. Aus dem restlichen rosa Marzipan eine Kordel formen und dem großen Küken um den Hals legen. Küken mit Zuckerschrift bemalen.

5. Vanillin-Zucker und Sahnefestiger mischen. Sahne steif schlagen, Sahnefestigermischung dabei einrieseln lassen. Sahne in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Sahne als "Nester" auf die Muffins spritzen. Mit Kokosraspel bestreuen. Je 3 kleine Küken in die Mitte jedes Nestes setzen. Bis zum Servieren kalt stellen.

Rübli-Torte mit Zitronencreme

Zutaten (16 Stücke)

300 g Möhren, 3 EL Zitronensaft, 200 g weiche Butter, 300 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, 5 Eier, 200 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 200 g gemahlene Mandeln (ohne Haut), 150 g Erdbeer-Konfitüre, 8 Blatt Gelatine, 300 g Schmand, 250 g Magerquark, Saft und Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 600 g Schlagsahne, 75 g Haselnuss-Krokant, 75 g Marzipan-Rohmasse, 35 g Puderzucker, Wiener Mandeln zum Verzieren, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Möhren schälen, waschen und fein raspeln. Mit Zitronensaft beträufeln. Butter, 200 g Zucker, Vanillin-Zucker und Salz cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Möhrenraspel unterheben. Eine Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig hineingeben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 40 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

2. Boden waagerecht dritteln. Unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring oder Springformrand umschließen. Boden mit Konfitüre bestreichen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

3. Schmand, Quark und 100 g Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes 2–3 Minuten aufschlagen, Zitronensaft und -schale einrühren. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. 3 EL Schmand-Masse einrühren, dann in die übrige Masse rühren. Sobald die Masse zu gelieren beginnt, Sahne steif schlagen und unterheben. Ca. 1/3 der Creme auf den unteren Boden streichen, mittleren Boden darauflegen und andrücken. Ca. die Hälfte der übrigen Creme daraufstreichen, oberen Boden daraufgeben und etwas andrücken. Tortenring abnehmen (sollte die Masse zu weich sein, Torte wieder mit Ring umschließen und 15–20 Minuten kalt stellen, dann Torte vom Ring mit einem Messer lösen und abnehmen).

4. Übrige Creme auf der Torte und am Rand verstreichen. Krokant, bis auf ca. 3 TL, an den Rand drücken. Torte 3–4 Stunden kalt stellen. Marzipan und Puderzucker verkneten, 6 kleine Hasen formen. Je 2 Stücke Haselnusskrokant als Augen in die Hasen setzen. Vor dem Servieren Torte mit Wiener Mandeln und Marzipanhasen verzieren und mit Rest Krokant bestreuen.

Mini-Pistazien-Möhren-Gugelhupf aus dem Glas

Zutaten (5 Einmach-Gläser; 2 Gläser à 250 ml Inhalt, 3 Gläser à 500 ml Inhalt)

300 g Möhren, 100 g gehackte Pistazienkerne, 275 g Mehl, 3 TL Backpulver, 100 g gehackte Mandelkerne, 1 Vanilleschote, 175 g Butter, 350 g Zucker, 6 Eier, Puderzucker zum Bestäuben, Fett für die Gläser

Zubereitung

1. Möhren schälen, waschen und fein raspeln. Hälfte der Pistazien fein mahlen. Mehl, Backpulver, gemahlene Pistazien, gehackte Pistazien und gehackte Mandeln gut mischen. Vanilleschote längs halbieren, Mark herausschaben.

2. Butter schmelzen. Zucker, Vanillemark und Eier schaumig rühren. Mehl-Nuss-Mischung, Butter und Möhren nacheinander untermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Einmach-Gläser ausfetten. Teig gleichmäßig darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) die kleinen Gläser ca. 25 Minuten, die großen Gläser 35–40 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Herausnehmen und abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Cupcakes mit grünen Osternestern

Zutaten (12 Stück)

3 Eier, 150 g Butter, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 225 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 9 EL Milch, 50 g Zartbitter-Schokolade, 325-350 g Puderzucker, ca. 2 TL Zitronensaft, rote, gelbe, grüne und blaue Speisefarbe, 50 g Doppelrahm-Frischkäse, 12 Papier-Backförmchen, 5 Papier-Spritztüten, Backpapier

Zubereitung

1. 1 Ei trennen, Eiweiß kalt stellen. Butter, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. 2 Eier und Eigelb unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch kurz unterrühren. Schokolade hacken und unterheben. 12 Mulden einer Muffinform mit je einer Papier-Backform auslegen. Teig gleichmäßig in die Mulden verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen. Muffins auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

2. Eiweiß halbsteif schlagen. 150 g Puderzucker und Zitronensaft zugeben und mit dem Schneebesen des Handrührgerätes 1–2 Minuten zu einem dicken, spritzfähigen Guss aufschlagen. Guss in 5 Teile teilen. 4 Teile mit jeweils etwas Lebensmittelfarbe rot, gelb, grün und blau einfärben. Zuckergüsse in kleine Papierspritztüten oder Einwegspritzbeutel füllen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit jeder Farbe flache, kleine Eier (ca. 36 Stück) spritzen. Eier bunt verzieren. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 80 °C/ Gas: nicht geeignet) 20–25 Minuten backen. Eier herausnehmen und auskühlen lassen.

3. 175–200 g Puderzucker und Frischkäse mit dem Schneebesen des Handrührgerätes 1–2 Minuten verrühren. Mit Lebensmittelfarbe grün einfärben und in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle füllen. Frischkäsemasse in kleinen Tuffs auf die Muffins spritzen. Kalt stellen, bis die Oberfläche etwas fest wird. Zuckereier vom Backpapier lösen. In die Muffins stecken.

Brownie-Walnuss-Torte mit Erdbeeren und Heidelbeeren

Zutaten (12 Stücke)

250 g Zartbitter-Schokolade, 100 g Walnusskerne, 125 g Butter, 1 Prise Salz, 175 g brauner Zucker, 3 Eier, 75 g Crème fraîche, 3 Päckchen Vanillin-Zucker, 75 g Mehl, 1 TL Natron, 500 g Erdbeeren, 200 g Heidelbeeren, 2 Päckchen Sahnefestiger, 400 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Schokolade grob hacken. Walnüsse grob hacken. Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen. 125 g Schokolade, Salz und Zucker zufügen und bei schwacher Hitze darin unter Rühren schmelzen. Von der Herdplatte nehmen, in eine Rührschüssel geben und abkühlen lassen. Eier nacheinander unterrühren. Crème fraîche unterrühren. 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Mehl und Natron mischen, zufügen und unterrühren. Nüsse und 125 g Schokolade unterheben.

2. In eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) geben, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen, auf ein Kuchengitter setzen, vom Springformrand lösen und in der Springform auskühlen lassen.

3. Erdbeeren waschen, gut abtropfen lassen, putzen und halbieren. Heidelbeeren verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. 2 Päckchen Vanillin-Zucker und Sahnefestiger mischen. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei die Vanillin-Zucker-Mischung einrieseln lassen.

4. Boden aus der Springform lösen, auf eine Tortenplatte setzen und mit der Sahne gleichmäßig bestreichen. Erdbeeren und Heidelbeeren mischen und darauf verteilen. (Früchte kullern eventuell beim Schneiden etwas von der Sahne.)

Kategorien: