Ostermenü Rezepte: Das Beste zum Feste

ostermenue hauptgang
Bedienen Sie sich bei Ihrem Ostermenü der Vielfalt des Frühlings und lassen Sie sich Spargel und Erdbeeren schmecken.
Foto: RFF

Oster Rezepte

Das Osterfest muss gefeiert werden - mit vielen bunten Ostereiern, herrlichen Osterkuchen und einem traditionellen Ostermenü. Überraschen Sie Ihre Lieben und servieren Sie Ihnen österliche Köstlichkeiten.

Mit der Osternacht endet die Fastenzeit. Und genau deshalb lassen wir es uns doppelt so gut schmecken und servieren eine köstliche Vorspeise , ein himmlisches Hauptgericht und ein zuckersüßes Dessert. Das Beste: Mit unseren Ostermenü Rezepten können Sie sich voll und ganz auf die Eiersuche konzentrieren. Wir haben für Sie vier stimmige Ostermenüs zusammengestellt.

Läuten Sie den Frühling ein und genießen Sie ein frühlingshaftes Ostergemüse. Und am Nachmittag dürfen sich kleine und große Osterhasen über ein selbst gebackenes Osterlamm freuen.

OSTERMENÜ 1

Frittierte Lachs-Eier

Zutaten (8 Stück)

10 Eier, 400 g geräucherter Lachs, 1/4 TL Pfeffer, 1 EL gefriergetrocknete Petersilie, 100 g + 2 EL Semmelbrösel, 1,5 l Öl, 75 g mittelscharfer Senf, 150 g flüssiger Honig, 1 kleines Beet Daikonkresse, einige Blätter Babysalat, Mehl für die Hände

Zubereitung

1. 8 Eier anstechen. In kochendem Wasser ca. 8 Minuten garen. Abgießen, abschrecken, Schale abziehen. Eier mit Küchenpapier trocken reiben. Lachs fein würfeln, in einen hohen Rührbecher geben und mit einem Pürierstab fein pürieren.

2. Lachs, 2 Eier, Pfeffer, Petersilie und 100 g Semmelbrösel gut vermengen. Zu einer Rolle (ca. 16 cm lang) formen. In 8 Scheiben schneiden.

3. Öl in einem weiten Topf auf 175 °C erhitzen. Inzwischen je eine Scheibe Lachsmischung auf der bemehlten Handfläche flach drücken, je 1 Ei darin einschlagen und fest zusammendrücken. Restliche Scheiben und Eier ebenso verarbeiten. Kurz in 2 EL Semmelbrösel wenden.

4. Eier in das heiße Öl geben und unter Wenden 1–1 1/2 Minuten frittieren. Herausheben und abtropfen lassen. Senf und Honig verrühren. Kresse vom Beet schneiden. Eier nach Belieben längs aufschneiden. Eier mit Kresse, Salatblättern und etwas Soße auf einer Platte anrichten. Restliche Soße dazureichen.

Fisch-Saltimbocca mit Parmaschinken in Madeirasoße

Zutaten (4 Personen)

4 EL Obstessig, Salz, Pfeffer, 1 TL Senf, 1-2 TL Honig, 7 EL Sonnenblumenöl, 3 Schalotten, 200 g Kirschtomaten, 200 g Babyleaf-Salatmischung, 200 g Wildreismischung, 100 ml Madeira, 150 ml Gemüsebrühe, 1 EL Zitronensaft, 4 Stücke Kabeljaufilet (à ca. 150 g), 4 große Blätter Salbei, 2 Scheiben Parmaschinken, 4 Holzspieße

Zubereitung

1. Für die Vinaigrette Essig, Salz, Pfeffer, Senf und Honig verquirlen. 4 EL Öl tröpfchenweise darunterschlagen. 1 Schalotte schälen, in feine Würfel schneiden und unter die Vinaigrette rühren. Tomaten waschen und halbieren. Salat waschen und trocken schütteln.

2. Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Für die Soße 2 Schalotten schälen und in dünne Spalten schneiden. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Schalotten darin ca. 4 Minuten unter Wenden anschwitzen. Mit Madeira und Brühe ablöschen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

3. Fisch waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Salbei waschen und trocken schütteln. Schinkenscheiben halbieren. Je 1/2 Scheibe Schinken und Salbei mit einem Holzspieß auf je 1 Stück Fisch feststecken.

4. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Fisch darin ca. 5 Minuten unter Wenden braten. Reis, Fisch, Soße, Salat und Vinaigrette anrichten.

Eierlikör-Mascarpone-Creme mit Kirschen

Zutaten (4 Stück)

1/2 Würfel (12,5 g) Kokosfett, 250 g Mascarpone, 200 g Schmand, 3-4 EL Puderzucker, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 150 ml Eierlikör, 1 Glas (370 ml) Sauerkirschen, ca. 1 EL Pistazienkerne, 4 Luftballons, Backpapier, 1 Nadel

Zubereitung

1. Kuvertüre und Kokosfett grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Inzwischen Luftballons aufblasen (ca. grapefruchtgroß). Ballons vorsichtig mit Wasser rundherum säubern und gut trocken reiben. Eine Platte mit Backpapier auslegen.

2. Ballons nacheinander gut bis zur Hälfte in die Kuvertüre tauchen. Herausheben und sehr gut abtropfen lassen. Nebeneinander auf das Backpapier setzen. Etwas antrocknen lassen (evtl. kalt stellen). Ballons noch 2–3 mal in die verbleibende Kuvertüre tauchen und wie beschrieben abtropfen und antrocknen lassen. Ballons ca. 2 Stunden kalt stellen.

3. Für die Creme Mascarpone, Schmand, Puderzucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Eierlikör, bis auf ca. 50 ml, in Schlieren unterrühren. Kirschen gut abtropfen lassen. Pistazien hacken.

4. Ballons an der verknoteten Öffnung ganz vorsichtig mit einer Nadel anstechen und die Luft langsam herauslassen. Ballons vorsichtig aus den Schokoladenschälchen entfernen. Creme und Kirschen in die Schokoladenschälchen schichten, mit Pistazien bestreuen und auf kleine Teller stellen.

OSTERMENÜ 2

Lachstatar mit Spargelmousse

Zutaten (8 Personen)

1 kg grüner Spargel, Salz, 1 TL Butter, 200 ml Gemüsebrühe, 4 Blatt Gelatine, 300 g frischer Lachs, 1-2 EL Olivenöl, ca. 1 EL Zitronensaft, Pfeffer, 6 Halme Schnittlauch, 150 g Schlagsahne, Frischhaltefolie

Zubereitung

1. Spargel waschen und holzige Enden abschneiden. Stangen in kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten garen, herausnehmen und unter kaltem Wasser kurz abschrecken. Spargel, bis auf 8 Spitzen, in Stücke schneiden. Butter in einem Topf schmelzen. Spargelstücke darin kurz andünsten, dann mit Brühe ablöschen. Zugedeckt 5–8 Minuten köcheln lassen.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Spargel abgießen und pürieren. Ausgedrückte Gelatine darin auflösen und lauwarm abkühlen lassen. Lachs waschen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden. Olivenöl, Zitronensaft und Lachswürfel vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Lachs im Kühlschrank ca. 15 Minuten ziehen lassen.

3. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in kleine Röllchen schneiden. Schnittlauch unter das Tatar heben. Sahne steif schlagen und unter das Spargelpüree heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Spargelspitzen längs in Scheiben schneiden. Lachstatar in 8 Gläschen verteilen, mit Spargelmousse bedecken und mit Spargelspitzen garnieren. Creme mit Folie bedecken und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kräuter-Lammkeule mit buntem Gemüse vom Blech

Zutaten (6 Personen)

2 kg Lammkeule mit Knochen, 1 l Buttermilch, 6 Asia-Knoblauchknollen, je 1 Bund Rosmarin und Thymian, Salz, Pfeffer, 1 kg grüner Spargel, 1 Bund kleine Möhren, 1 TL Zucker, 1 kg kleine Kartoffeln, 150 g Butter, abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, 125 g Schlagsahne

Zubereitung

1. Lammkeule waschen, trocken tupfen und mit Buttermilch in eine große Schüssel geben. Über Nacht kalt stellen, dabei einmal wenden.

2. Am nächsten Tag Knoblauch schälen, eventuell halbieren. Kräuter waschen, trocken tupfen. Gut die Hälfte der Kräuter mit Knoblauch auf der Fettpfanne des Backofens verteilen. Fleisch aus der Buttermilch nehmen und abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Fettpfanne legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 2 1/2 Stunden garen. Nach ca. 45 Minuten ca. 250 ml Wasser dazugießen.

3. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Möhren putzen, dabei etwas Grün stehen lassen, waschen. Möhren schälen. Spargel und Möhren in kochendem Salzwasser mit Zucker ca. 5 Minuten kochen. Abgießen, kalt abschrecken. Kartoffeln waschen und halbieren. Gemüse und Kartoffeln ca. 30 Minuten vor Ende der Garzeit des Fleisches auf der Fettpfanne verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Für die Soße von den restlichen Kräutern Nadeln bzw. Blättchen abstreifen und hacken. Bis auf etwas zum Garnieren mit Butter, Salz, Pfeffer und Zitronenschale in einen hohen Rührbecher geben. Mit einem Schneidstab zu einer glatten Masse pürieren und in einem kleinen Topf schmelzen. Sahne zugießen und mit dem Schneidstab gut durchmixen, nochmal abschmecken. Fleisch mit Gemüse und Kartoffeln anrichten, mit gehackten Kräutern bestreuen. Soße dazureichen.

Mousse au Chocolat-Terrine

Zutaten (10 Stücke)

4 Blatt Gelatine, 150 ml Milch, 4 EL Zucker, 400 g Zartbitter-Schokolade, 600 g Schlagsahne, 2 EL Kakaopulver, 150 g Crème fraîche, abgeriebene Schale und Saft von 1/2 Bio-Orange, 125 g dunkle Kuchenglasur, 100 g Marzipan-Rohmasse, 1 EL Puderzucker, rote, gelbe und grüne Lebensmittelfarbe, Frischhaltefolie, Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung

1. Eine Kastenform (25 cm Länge; ca. 1,5 Liter Inhalt) mit Folie auslegen. 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Milch und 2 EL Zucker erhitzen. 300 g Schokolade hacken und in die heiße Milch geben. Herd ausschalten und Schokolade in der heißen Milch schmelzen lassen. Gelatine gut ausdrücken, in der Schokoladenmilch auflösen. Eventuell noch einmal unter Rühren kurz erhitzen. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

2. 500 g Sahne steif schlagen, am Ende Kakao unterschlagen. Sahne in mehreren Portionen unter die Schokoladenmasse heben. Mousse in die vorbereitete Kastenform füllen und glatt streichen. Mindestens 4 Stunden kalt stellen. Mousse aus der Form auf eine Platte stürzen, Folie abziehen. Auf der ganzen Läge der Mousse, bis auf ca. 1 cm an jedem Ende, einen Keil herausschneiden (Diese Mousse anderweitig verwenden). Erneut kalt stellen.

3. Für die Orangencreme 2 Blatt Gelatine einweichen. Crème fraîche mit 2 EL Zucker, Orangenschale und -saft verrühren. Mit roter und gelber Lebensmittelfarbe kräftig orange einfärben. Gelatine ausdrücken, vorsichtig auflösen. 2 EL Creme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. Ca. 10 Minuten kalt stellen, bis die Creme zu gelieren beginnt. 100 g Sahne steif schlagen und unterheben. Orangenmousse in einen Spritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden. Creme in den Keil spritzen. Platte mehrmals vorsichtig auf die Arbeitsplatte stoßen, damit die Mousse sich gut im Keil verteilt. Evtl. noch einmal Creme nachfüllen, glatt streichen. Eventuell überbleibende Reste anderweitig verwenden. Terrine ca. 2 Stunden kalt stellen.

4. 100 g Schokolade und Kuchenglasur grob hacken. Zusammen über einem warmen Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen. Mousse vorsichtig mit der Schokolade überziehen. Kalt stellen, bis die Glasur erstarrt ist. Marzipan mit Puderzucker und grüner Lebensmittelfarbe verkneten. Ca. 8 Kegel formen, mit einer Schere an der Spitze ca. 3 mal einschneiden. Unteres Ende begradigen. Mousse damit verzieren. Terrine mit einem angewärmten Messer vorsichtig in Scheiben schneiden.

OSTERMENÜ 3

Eiertöpfchen mit Tomaten

Zutaten (4 Personen)

4 schöne reife Tomaten, 3 Stiele Thymian, 2 Schalotten, 1 EL + 1 TL Olivenöl, 4 EL Crème fraîche, 4 Eier, Salz, Pfeffer, 1 Kirschtomate zum Garnieren

Zubereitung

1. Tomaten waschen, putzen, vierteln und entkernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Thymian waschen, trocken tupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, Blättchen fein hacken.

2. Schalotten schälen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten darin andünsten. Tomaten und Thymian dazugeben. 2–4 Minuten köcheln lassen. Crème fraîche in die Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1 Minute weiter köcheln lassen.

3. Die Hälfte der Masse auf kleine, gefettete Auflaufförmchen (à ca. 100 ml Inhalt) verteilen, dann je 1 Ei hineinschlagen und mit der restlichen Masse bedecken. Schälchen in eine Form stellen und zur Hälfte Wasser einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 10–12 Minuten backen. Vor dem Servieren mit 1 TL Olivenöl beträufeln, Pfeffer darüberstreuen. Kirschtomate waschen und vierteln. Eiertöpfchen mit Tomatenvierteln und Thymian garnieren.

Schinkenbraten mit Bärlauchremoulade und Karottenhörnchen

Zutaten (8 Personen)

2 mittelgroße Zwiebeln, 2 Möhren + 1 kg Möhren, 1 EL schwarze Pfefferkörner, 3-4 Gewürznelken, 2 Lorbeerblätter, 3 kg gepökelter Schweineschinken, 1 packung frischer Blech-Pizzateig, 1 Eigelb, 2 EL Milch, 1 kg Knollensellerie, 6 EL Zitronensaft, Salz, 1 kg Vollmilch-Joghurt, 200 g saure Sahne, 375 g Salat-Mayonnaise, 3 EL Zucker, Pfeffer, 3 Eier, 1 kleines Bund Bärlauch, 100 g Aprikosen-Konfitüre, 40 g mittelscharfer Senf, 1 Bund Kerbel oder 2 Töpfe Kerbel, Fett für die Formen, evtl. Alufolie, Backpapier

Zubereitung

1. Zwiebeln schälen und vierteln. 2 Möhren waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebeln, Möhren, Pfefferkörner, Nelken, Lorbeer und 3–4 Liter Wasser in einen großen Topf geben. Zugedeckt aufkochen. Schinken zufügen, erneut aufkochen und zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze 2 1/2–3 Stunden köcheln.

2. In der Zwischenzeit Pizzateig entrollen. Teig längs in 16 Streifen (ca. 1,5 cm breit) schneiden. 4 Schillerlockenformen (14 x 3,5 cm) bzw. selbst gebastelte Tüten aus Alufolie mit Fett bestreichen. Je 2 Teigstreifen leicht überlappend um eine Form wickeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Eigelb mit Milch verquirlen. Teig damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 10–15 Minuten backen. Fertige Hörnchen etwas abkühlen lassen, dann Förmchen herausziehen und die Hörnchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Übrige Teigstreifen ebenso verarbeiten. Formen dafür wieder abwaschen und einfetten.

3. Für den Salat 1 kg Möhren und Sellerie schälen, waschen und fein reiben. Sellerie mit Zitronensaft und ca. 1 TL Salz verkneten. Möhren unterheben. 500 g Joghurt, saure Sahne und 125 g Mayonnaise verrühren. Mit Zucker, etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Soße und Salat mischen, durchziehen lassen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Für die Remoulade Eier hart kochen, abschrecken und schälen. Bärlauch waschen, trocken schütteln und fein hacken. Eier würfeln. Alles mit 250 g Mayonnaise und 500 g Joghurt verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Schinken aus der Brühe heben. Auf eine Fettpfanne setzen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Fond durch ein feines Sieb gießen, auffangen und ca. 300 ml abmessen (restliche Brühe anderweitig verwenden). Schwarte und Fett vom Schinken lösen. Konfitüre und Senf verrühren, Braten damit einstreichen. 300 ml Brühe angießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten braten.

6. Kerbel waschen und trocken schütteln. Einen Teil Farmersalat in die Karottenhörnchen füllen und mit Kerbelgrün garnieren. Fertigen Braten in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Remoulade und einigen Karottenhörnchen auf einer großen Platte anrichten. Restliche Remoulade, Karottenhörnchen und Salat dazureichen.

Erdbeeren auf Mürbeteigplätzchen mit weißer Schokolade

Zutaten (4 Personen)

1 EL Zucker, 2-3 Stiele Zitronenverbene, 150 g Erdbeeren, 75 g weiße Schokolade, 150 g Schlagsahne, 3 längliche Shortbread-Kekse

Zubereitung

1. 2 EL Wasser und Zucker aufkochen. Verbene waschen und trocken schütteln. 1 Stiel Verbene in den Zuckersirup geben und auskühlen lassen.

2. Erdbeeren waschen und 2 kleine Erdbeeren zum Verzieren beiseitelegen. Übrige Erdbeeren putzen und in kleine Würfel schneiden. Erdbeerwürfel mit Zuckersirup beträufeln.

3. Schokolade grob hacken. Sahne erhitzen. Schokolade darin schmelzen, dann in eine Schüssel füllen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Danach die Schoko-Sahne ca. 1 Stunde kalt stellen.

4. Kekse zerbröseln und in Gläser (à ca. 150 ml Inhalt) füllen. Erdbeerwürfel etwas abtropfen lassen und in die Gläser verteilen. Schokosahne ca. 1 Minute aufschlagen, dann in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf die Erdbeeren spritzen. 2 Erdbeeren halbieren. Creme mit Erdbeeren und Verbene verzieren.

OSTERMENÜ 4

Möhrensuppe

Zutaten (8 Personen)

2 Zwiebeln, 600 g Möhren, 200 g Kartoffeln, 3-4 EL Öl, 1 TL Zucker, Salz, Pfeffer, 300 ml Orangensaft, 1,25 l Hühnerbrühe, 125 g Lauchwiebeln, 300 g Crème fraîche, Basilikum zum Garnieren

Zubereitung

1. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Möhren schälen, waschen und in grobe Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln.

2. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin unter Wenden andünsten. Kartoffeln und Möhren zufügen, unter Wenden kurz mitdünsten. Mit Zucker unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Mit Saft und Brühe ablöschen, aufkochen und zugedeckt ca. 20 Minuten garen. Inzwischen Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Crème fraîche glatt rühren.

4. Topf von der Herdplatte ziehen. Mit einem Pürierstab fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe mit einem Klecks Crème fraîche, Lauchzwiebelringen und Basilikum garnieren. Übrige Crème fraîche dazureichen.

Feiner Möhren-Hackbraten in Blätterteig

Zutaten (4-6 Personen)

25 g Weißbrot (vom Vortag), 450 g Möhren, 2 Zwiebeln, 75 g getrocknete Tomaten, 600 g gemischtes Hackfleisch, 2 Eier, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer, 1 Packung frischer Blätterteig backfertig rechteckig ausgerollt auf Backpapier, 1 kg Kartoffeln, 500 g Brokkoli, 1 EL Öl, 100 g Schlagsahne, 250 ml Gemüsebrühe, 1-2 EL heller Soßenbinder, 1/2 Bund Petersilie, 200 ml Milch, 2 EL Butter, geriebene Muskatnuss, Backpapier

Zubereitung

1. Brot in kaltem Wasser einweichen. Möhren schälen, putzen, waschen und fein raspeln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Tomaten klein würfeln. Brot und Möhren gut ausdrücken, mit Hack, Möhren, der Hälfte der Zwiebeln, Tomaten, 1 Ei und Senf verkneten. Mit 1 TL Salz und Pfeffer würzen. Einen länglichen Hackbraten (ca. 24 cm Länge) formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten garen. Herasunehmen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen.

2. Blätterteig bei Zimmertemperatur ca. 10 Minuten ruhen lassen, dann auf dem Backpapier entrollen. Vom Teig von der kurzen Seite mit einem Pizzaschneider einen Streifen (ca. 4 cm breit) abschneiden. Hackbraten in den Teig einschlagen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 1 Ei verquirlen und Teig damit bestreichen. Aus dem restlichen Teig Blüten ausstechen und Teig damit garnieren. Blüten ebenfalls mit Ei bestreichen. Im heißen Backofen bei gleicher Temperatur 25–30 Minuten backen.

3. Kartoffeln waschen, schälen und in Stücke schneiden, in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. In kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten garen. Restliche Zwiebel in heißem Öl andünsten. Sahne und Brühe zugießen, aufkochen. Soße mit Soßenbinder andicken und abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln. Blätter abzupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken. Brokkoli abgießen, kalt abschrecken. In die Soße geben und noch einmal kurz erwärmen.

4. Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen, Milch und Butter zugeben und alles zu einem Brei zerstampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Hackbraten in Scheiben schneiden, mit Püree und Brokkoli anrichten. Mit Petersilie bestreuen und garnieren.

Aprikosen-Parfait

Zutaten (6 Personen)

1 Dose (425 ml) Aprikosen, 20 g rosa Baisertuffs, 1 Ei, 50 g Zucker, 100 g Schlagsahne, 1 EL Zitronensaft, 50 g weiße Schokolade, 1 Gefrierbeutel, Muffin-Papier-Backförmchen

Zubereitung

1. Aprikosen in ein Sieb gießen, abtropfen lassen und, bis auf 6 Stück, pürieren. Baiser in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln. Ei und Zucker auf einem heißen Wasserbad ca. 10 Minuten cremig aufschlagen.

2. Sahne steif schlagen. Püriertes Fruchtfleisch, Zitronensaft, Sahne und Baiser, bis auf etwas zum Bestreuen, unter die Creme heben. Masse in 6 mit Backförmchen ausgelegte Mulden eines Muffinblechs verteilen. Parfait mindestens 4 Stunden, besser über Nacht einfrieren.

3. Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Flüssige Schokolade auf den Parfaits verteilen und glatt streichen. Mit übrigen Aprikosen belegen und übrigem Baiser bestreuen. Sofort servieren.

Kategorien: