Paar geht mit 30 in Rente: Reisen statt arbeiten

go curry cracker reisen statt arbeiten
Das Paar ist mit Mitte 30 selbstständig in Rente gegangen, um zu reisen.
Foto: Facebook / Go Curry Cracker

Reisen statt arbeiten? Ein Paar lebt seinen Traum

Mit 30 in Rente- wie geht das? Dieses Paar lebt es vor

Heute New York, morgen Hawaii- die meisten Menschen träumen davon die Welt zu erkunden. Wäre da nicht die Arbeit. Wie schön wäre es, statt am Schreibtisch heute einmal unter Palmen am Strand zu sitzen? Doch irgendwoher muss das Geld ja kommen und ein Urlaub geht auch selten länger als vier Wochen. Spätestens dann ruft der Alltag und damit der Chef ins Büro zurück. Lässt sich nicht ändern. Oder doch?

Jeremy und Winnie entziehen sich den gesellschaftlichen Zwängen. Sie leben ihren Traum reisen statt zu arbeiten. Die Traumvorstellung vieler Menschen ist für das Paar Realität- und das schon seit drei Jahren. Dabei sah das Leben der beiden Reisenden schon ganz anders aus.

Denn als sich ihre Wege zum ersten Mal treffen, erklimmen sowohl Jeremy als auch Winnie gerade die Karriereleiter. Begegnen tun sie sich passenderweise kurz nach Jeremys ersten Urlaub nach fünf Jahren Arbeit, der den jungen Amerikaner zum Nachdenken anregt. Das kann doch nicht alles sein? Auch die Taiwanerin Winnie legt bereits regelmäßig Geld zurück, um irgendwann die Welt zu erkunden. Doch irgendwann sollte gar nicht mehr so lange hin sein!

Gemeinsam beschließen sie, einfach mit Mitte 30 in Rente zu gehen und zu reisen. Was unglaublich klingt, zieht das Paar tatsächlich durch. Seit 2012 sind Winnie und Jeremy in der Welt unterwegs und leben ihren Traum.

Jeder normale Mensch wird misstrauisch: Hat das Paar im Lotto gewonnen? Oder wie kann man sich so ein Leben mit Mitte 30 finanzieren? Jeremy hat eine so simpel klingende Antwort parat: „Maximiere deine Einkünfte und lebe unter deinen Verhältnissen; investiere die Differenz - und dann warte.“

In der Praxis sieht das folgendermaßen aus: Das Geld reicht für eine Villa, gemietet wird ein Appartement. Statt Auto tut es auch ein Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Sparen kann so einfach sein, wie Jeremy und Winnie vorbildlich beweisen. Heute lebt das Paar seien Traum: Reisen statt arbeiten, finanziert einzig durch Dividende und Zinseinnahmen. Sie haben sich mit Mitte 30 quasi ihre Rente zusammen gespart.

Dokumentieren tun sie ihr Abenteuer auf einem Blog benannt nach ihrem Lieblingscracker: „Go Curry Cracker! “ macht Fernweh. Schon bald startet das Paar eine neue Reise, die ein Leben lang gehen wird: Jeremy und Winnie werden Eltern. Inwiefern das ihren nicht vorhandenen Alltag verändern wird, wissen sie noch nicht. Das Paar hat keinen Plan. Sie gönnen sich den Luxus, das Leben auf sich zukommen zu lassen. Das Leben ist zu kurz, um nur zu träumen.

Kategorien: