Pärchenabend

Erotische Geschichte Pärchenabend
Foto: Thinkstock

Kleine Bettgeschichte

Eigentlich waren Peter und ich nur zum Essen bei Freunden eingeladen, doch dann kam alles ganz anders. Diesen Abend werde ich bestimmt nie vergessen ...

Was sollte ich nur anziehen? Ratlos stand ich vor dem Kleiderschrank. Mein Freund Peter und ich waren heute Abend mit einem befreundeten Pärchen, Manuela und Reto, verabredet.

Mehr erotische Geschichten gibt es in unserem Special >>

Nach einigem Hin und Her entschied ich mich für das kleine Schwarze mit tiefem Ausschnitt, das Peter total heiß findet. Fertig gestylt machten wir uns auf den Weg zu unserer Verabredung. Mein sexy Outfit zeigte Wirkung, denn nach ein paar Minuten Autofahrt wurde ich von Peter bereits mit Komplimenten überhäuft. Er konnte sich nicht mehr zurückhalten und fasste mir zwischen die Beine, was mich sofort feucht machte.

Dann fing er an, meine Perle zu massieren, und schob mir zwei Finger in meine Muschi. Seine immer größer werdende Beule in seiner Jeans war nicht zu übersehen. Nun konnte auch ich mich nicht mehr zurück halten und öffnete seine Hose, um seinen harten Schwanz zu reiben. Unser Liebesspiel wurde jäh unterbrochen, denn kurz bevor wir zum Höhepunkt kamen, war die geile Autofahrt auch schon vorbei: Wir waren bei unseren Freunden angekommen.

Eine besondere Vorspeise

Manuela und Reto begrüßten uns freundlich, sie schienen von unserer aufgeheizten Stimmung wohl nichts mitzubekommen. So saßen wir auf dem Sofa, während die beiden in der Küche das Essen anrichteten. Sie hätten uns lieber nicht alleine lassen sollen: Peter war total scharf auf mich und ich war immer noch sehr feucht und erregt. Ohne an die andere beiden zu denken, fasste ich ihm in die Hose, während er mein Kleid hochstreifte und meine Brüste zu lecken begann.

Ich kniete mich vor ihn hin, knöpfte seine Hose auf und fing genüsslich an, seinen Schwanz mit der Zunge zu verwöhnen - zuerst langsam und dann immer wilder, bis ich alles um mich herum vergaß. Peter war kurz davor zu kommen, als Manuela plötzlich im Wohnzimmer stand.

Mein Herz blieb vor Schreck fast stehen, doch sie grinste nur frech und fragte: "Kann ich auch mal?" Ich wendete mich von Peters riesigem Ständer ab und ließ Manuela den Vortritt, denn mir kam eine viel geilere Idee: Mit gespreizten Beinen setzte ich mich auf Peters Mund, so konnte er mich lecken. Er umkreiste mit seiner Zunge meine Perle und stieß sie in meine feuchte Muschi. Es war einfach ein geiles Gefühl.

 

Sex zu viert

Als mein Blick zur Tür wanderte, sah ich Reto darin stehen. Ich löste mich von Peter, stand auf, stellte mich verführerisch vor ihn. Schließlich konnte ich nicht mehr an mich halten, packte Peter und riss ihm die Klamotten vom Leib. Er knetete meinen Po und nahm mich von hinten, zuerst sanft und dann immer härter.

Ich löste mich von Peter, ging auf Manuela zu und fing an, ihre harten Nippel zu saugen. Mit wilden Zungenküssen machten wir unsere beiden Männer scharf. Ich schob ihr meine Finger tief hinein, wie sie es auch bei mir tat. Peter und Reto machte das so geil, dass sie sich einen runterholten. Wir alle vier kamen, einer nach dem anderen mit einem lauten Stöhnen. Noch nie hatte ich so geilen Sex gehabt. Ich denke, wir werden diesen Abend wiederholen ...

****

Ihre erotische Geschichte auf Wunderweib.de!

Wenn Sie Ihre eigene erotische Geschichte geschrieben haben und gelungen finden, senden Sie sie uns gerne mit dem Betreff „Erotische Geschichte“ an unsere E-Mail-Adresse: online@wunderweib.de. Die besten Geschichten werden wir auf www.wunderweib.de/erotische-geschichten veröffentlichen – auf Wunsch natürlich anonym!

Kategorien: