Pannenfrei Fahrradfahren mit Rock - so geht's!

fahrrad fahren mit rock
Mit Rock Fahrrad fahren? Kein Problem, dank Penny in Your Pants-Trick!
Foto: iStock

Radeln mit Rock oder Kleid - ganz ohne tiefe Einblicke

Wir lieben unser Fahrrad und tragen gerne Rock - nur beides zusammen geht nicht. Quatsch, denn der Penny in Your Pants-Trick ist ebenso einfach, wie genial - und bewahrt uns vor peinlichen Entblößungen beim Radeln.

Wir sind uns sicher: Alles Glück dieser Erde ... liegt auf dem Sattel eines Fahrrads! Wäre da bloß nicht das Problem mit der falschen Kleidung.

Warum wir das Radeln so lieben? Wer Fahrrad fährt , sieht mehr, riecht mehr, lebt mehr. Man atmet mehr frischen Sauerstoff und braucht selten Rouge, denn Apfelbäckchen gibt es durch die Bewegung gratis dazu. Man hat mehr flüchtige Flirts an Ampeln und leider auch mehr Schreckmomente, wenn man feststellt, dass man schon wieder die falsche Kleidung für diese Fortbewegungsart ausgesucht hat - zu kurzer Rock, zu flatterhaftes Kleid, zu viele Marilyn-Monroe-Momente auf dem Sattel. Was also tun, wenn all die Kleider und Röcke im Sommer ausgeführt werden möchten und wir trotzdem die Farbe unserer Unterhose für uns behalten wollen? Auf den Penny in Your Pants-Trick setzen! Alles, was man dafür braucht: Eine Münze und ein Haargummi ...

Um den Rock "sicher" fürs Fahrrad zu machen, ein Geldstück, am besten die große 2-Euro-Münze, zwischen den Beinen von hinten an den Rock halten. Das Haargummi wickelt man von vorne herum - so entsteht eine Art temporäre Haremshose - funktioniert bei Mini-, Midi- und Maxi-Längen.

Doch ausgestellte Röcke und Maxilängen können neben dem Huch-hochgeweht-Effekt noch andere Gefahren auf dem Fahrrad bereit halten: Schließlich kann sich der Stoff in den Speichen verfangen, das versaut nicht nur in vielen Fällen den Rock, man legt sich auch richtig fies auf die Nase. Autsch! Um das zu verhindern, kann ebenfalls ein Gummiband helfen: Den überschüssigen Stoff zusammenraufen und wie einen Dutt zusammennehmen. Für kurze Strecken kein Problem, beim ganztägigen Fahrradausflug kann das Knäuel zwischen den Beinen aber schon nerven.

Und dann heißt es Fahrtwind genießen: Denn wir, unser Fahrrad UND unser Lieblingsrock sind ab sofort unzertrennlich.

Kategorien: