Paris: Was wir jetzt geben können, ist Liebe

paris
Der Eiffelturm in Paris
Foto: Istock

#prayforparis

Manchmal wird es nicht hell, selbst wenn die Sonne aufgegangen ist. Heute ist so ein Tag.
Der Abend in Paris wirft einen langen Schatten. Mehr als 100 ermordete Menschen löschen das Sonnenlicht.

In mir ist es schwarz vor Trauer.
Um mich herum ist es dunkel vor Sorge.
Ich fühle meine eigene Angst: Was ist morgen? Was wird morgen passieren? Da, wo ich wohne?

Es tut gut zu merken, dass alle Anteil nehmen. Denn wenn sich jeder einen Anteil vom Schmerz nimmt, können die Angehörigen der Toten, die Pariser, wir alle ihn besser tragen.

Das Wichtigste, was wir jetzt geben können, ist Liebe. Ich nehme die Menschen um mich herum fest in den Arm. Ich blende alle aus, die heute Hass und Hetze verteilen. Ich versuche so voller Liebe zu sein, dass Trauer und Angst mein Herz nicht zu Stein machen. Ich möchte niemals zulassen, dass der Hass gewinnt.

Das Licht, dass diesen dunklen Tag und unsere schwere Zeit wieder heller macht, kann nur aus unserem Herzen kommen.

Kategorien: