Peaches Geldof: Ihr erschütterndes Doppelleben

peaches geldof h

Foto: GettyImages

Nach ihrem plötzlichen Tod im April nun die traurige Gewissheit: Peaches starb laut Gerichtsmedizinern an einer Überdosis Heroin.

Viel erschütternder sind die Details, die ihr Mann Thomas Cohen (23) jetzt preisgab:

Die Mutter seiner zwei Söhne Astala (2) und Phaedra (1) führte ein Drogen-Doppelleben! Obwohl sich Peaches Geldof nach ihrem wildem Partyleben durch ihre Kinder gefangen zu haben schien: "Sie wurden zu meinem Lebensinhalt, retteten mich aus meinem apathischen Leben."

Ein Trugschluss! Die Abhängigkeit begleitete sie weiter! Zweieinhalb Jahre vor der Tragödie versuchte das Model, die Sucht mit dem Ersatzstoff Methadon zu bekämpfen. Erst wenige Tage vor ihrem Tod war Peaches in einer Entzugsklinik. Obwohl sie seit letztem November drogenfrei war, erlitt sie wohl im Februar einen Rückfall.

Mögliche Gründe: Das junge Paar hatte Geldsorgen, Peaches soll oft allein mit den Kindern gewesen sein. Der kleinste Sohn lag 17 Stunden neben seiner toten Mutter, bis sie vom Ehemann gefunden wurde. Die Polizei stellte reinstes Heroin im Wert von mehreren Hundert Pfund sicher. Im ganzen Haus waren benutzte Spritzen mit Drogenresten verteilt - eine Kanüle lag offen in einem Süßigkeiten-Karton herum.

Einmal erwischte Cohen seine Frau, wie sie in der Toilette das Pulver herunterspülte, das sie stets auf dem Dachboden versteckte. Doch ihre wöchentlichen Drogentests waren angeblich negativ.

Warum griff bei diesem Drama nur niemand ein?

Kategorien: