Peelings für Finger und Füße

sxc sand fuss
Ihre Füße werden sich freuen
Foto: stock.xchng

Diese Mixturen sind echte Spezialisten, wenn es darum geht, unsere Hände und Füße streichelzart zu machen.

Sand sorgt für zarte Haut an Ihren Füßen:

Fein gemahlener Vulkansand, pflegendes Sojaöl und hautberuhigende Kamillenextrakte (z. B. in "Source Organic Peeling Cream", Alessandro, 50 ml ca. 30 Euro) sind ein Dream-Team für geschmeidige Hände. Etwas Peeling auf den Händen verteilen und gründlich einreiben. Sowohl die einzelnen Finger massieren als auch die Handflächen aneinanderreiben. Dann die Reste abwaschen und Hände schön eincremen.

Zucker zaubert Samtsohlen:

Mischen Sie einfach drei Esslöffel Zucker mit je einem Esslöffel Jojobaöl und Milch. Die Kombination hat es in sich: "Schleifende" Zuckerkörner und weich machende Milchsäure - so werden alte Hornzellen im Nu weggerubbelt.

So funktioniert die Prozedur:

Ihre Füße, besonders Ballen und Ferse, mit der Mischung etwa fünf Minuten lang massieren, dann die Paste abspülen.

Für das Happy-End sorgt am Ende Jojobaöl, das ein supergeschmeidiges Hautgefühl hinterlässt.

Praktische Rubbel-Hilfen

Sisal-Handschuh:

Morgens auf der trockenen Haut anwenden. In kreisenden Bewegungen den Körper sanft massieren, dann duschen. Da das Peeling recht intensiv wirkt, genügt eine Anwendung alle vier Wochen (Drogerie, ab ca. 6 Euro).

Rückenbürste:

Dort, wo man allein schlecht hinlangen kann, sorgt sie für eine angenehm kribbelnde Massage und zarte Haut (Drogerie, ab ca. 5 Euro).

Bimsstein:

Ideal gegen verhornte, harte Fersen. Vorher am besten ein Fußbad machen, sodass die Haut schön weich wird. Anschließend die noch feuchten Füße mit einem Bimsstein bearbeiten (Drogerie, ab ca. 2 Euro).

Von Susanne Schulz

Kategorien: