So geht’s!Periode verkürzen: Das kannst du tun, wenn deine Menstruation zu lange dauert

Periode verkürzen
Foto: iStock

Manchmal kommt sie einfach ungelegen: Die Regelblutung. Doch zum Glück gibt es Mittel und Wege, die Periode zu verkürzen.

Es ist ungerecht. Manche Frauen haben ihre Regelblutung nur drei bis vier Tage, andere können sie sogar zwischen sieben bis zu 14 Tage lang haben. Im Durchschnitt sollte die Periode drei bis fünf Tage dauern.

Wenn deine Regelblutung regelmäßig viel länger als sieben Tage andauert, kann das verschiedene Ursachen haben. Stress, hormonelle Veränderungen, aber auch eine Erkrankung deiner Geschlechtsorgane ist möglich. Um letzteres auszuschließen, solltest du das von deinem Frauenarzt abklären lassen.

Manchmal kommt die Menstruation allerdings einfach ungelegen. Kurz vorm Urlaub, zur eigenen Hochzeit… es gibt viele Gelegenheiten, wo es einem überhaupt nicht passt, seine Tage zu haben. Dann gibt es zwei Optionen: Die Periode zu verschieben (wie das geht, erklären wir hier) oder sie verkürzen! Und wie DAS geht, erklären wir hier in diesem Artikel!

Um die Periode zu verkürzen gibt es verschiedene Mittel und Wege. Natürliche und weniger natürliche. Wir stellen sie dir hier vor:

Mit natürlichen Mitteln die Periode verkürzen

Die Wirkung dieser Maßnahmen ist wissenschaftlich leider nicht erwiesen. Doch viele Frauen weltweit und seit vielen Generationen schwören darauf – und wir können nur empfehlen, zunächst den natürlichen Weg auszuprobieren.

Auch wenn’s schwer fällt - Bewegung und Sport: Wir müssen zugeben, wenn wir unsere Tage haben, ist uns nach allem Möglichen zumute (vor allem nach Essen) – aber nicht nach Sport. Doch vielleicht sollten wir uns aufraffen. Denn Sport und Bewegung lösen während deiner Tage nicht nur Krämpfe, sondern sollen auch das Blut schneller abfließen lassen. Doch Vorsicht, wenn du zu Kreislaufbeschwerden neigst! (Weiterlesen: Sport während der Menstruation: Tut mir das wirklich gut?)
Generell fit und sportlich zu sein, kann dir langfristig dabei helfen, deine Periode kürzer und erträglicher zu machen.

Wohltuende Wärme: Das machen viele von uns schon ganz richtig, denn viele greifen zu einer Wärmflasche oder einem Körnerkissen, wenn sie ihre Tage haben. Normalerweise machen wir das, um Krämpfe zu lösen. Doch die Wärme soll auch bewirken, dass die Blutungen schneller einsetzen.

Die Heilkraft der Pflanzen: Verschiedene Pflanzen  sollen eine entkrampfende und blutungsfördernde Wirkung haben. Nimm sie am besten mehrmals täglich als Tee, oder vielleicht auch als Pille ein.
Zu den pflanzlichen Mitteln gehören Mönchspfeffer, das zyklusregulierend wirkt, Himbeer- und Thymiantee wirken blutungsfördernd, Makka-Wurzel sorgt für ein Hormon-Gleichgewicht und Schafgarbe zieht dein Gewebe und deine Blutgefäße zusammen.

Sex hilft: Sex während der Periode – viele Frauen finden das eher unangenehm. Doch angeblich kann Sex mit dem Partner oder auch allein (Masturbation) dabei helfen, die Periode zu verkürzen - hauptsache du kommst! Denn durch die Kontraktionen bei einem Orgasmus verlierst du schneller Blut. Und das verkürzt deine Tage. (Hier findest du noch mehr Gründe, während deiner Periode Sex zu haben.)

 

Mit nicht-natürlichen Mitteln die Periode verkürzen

Bevor du zu einem dieser Mittel greifst, sprich bitte sicherheitshalber mit deinem (Frauen-)Arzt. Man sollte nie unüberlegt in seinen Zyklus eingreifen.

Die Periode mit der Pille verkürzen: Die Pille kann die Periode einer Frau auf Dauer verkürzen, einige bestimmte Pillen können auch die Anzahl der Perioden, die du im Jahr hast, verringern. Wenn du generell unter deinen starken und lang anhaltenden Bltungen leidest, sprich mit deinem Arzt darüber, ob es für dich sinnvoll wäre, die Pille zu nehmen.
Wenn du bereits die Pille nimmst und deine Periode dir nur gerade wegen eines bestimmten Termins ungelegen kommt: Du kannst deine Periode mithilfe deiner Pille verkürzen, indem du deine siebentägige Pillenpause um eine Woche vorziehst. Höre also einfach schon nach 14 statt nach 21 Tagen auf, die Pille zu nehmen. Deine Tage setzen dann nach wenigen Tagen ganz normal ein, allerdings bei vielen Frauen schwächer und kürzer. Du solltest allerdings niemals die Pille weniger als 14 Tage nehmen und die Einnahmepause niemals länger als sieben Tage machen, um die Verhütungssicherheit nicht zu gefährden.
Außerdem kannst du im Monat zuvor deine Pille zwar normal nehmen, aber die Pillenpause verkürzen. Also bereits nach etwa vier oder fünf Tagen wieder nehmen. Damit verschiebst du deinen Zyklus, so dass du deine Tage im Folgemonat ein wenig früher bekommst.
Zuletzt kannst du die Pillenpause einfach ausfallen lassen und die Pille durchnehmen, also gleich die nächste Packung anfangen zu nehmen. Damit bleiben deine Tage für den Monat komplett aus. Deine nächste Pillenpause sollte aber dennoch die üblichen sieben Tage lang sein, niemals länger! Außerdem gibt es Frauen, die bei dieser Maßnahme mit Nebenwirkungen zu tun bekommen, also sprich auf jeden Fall vorher mit deinem Arzt!

Andere hormonelle Verhütungsmittel: Ähnlich wie bei der Pille kannst du auch mit anderen hormonellen Verhütungsmitteln vorgehen, wie mit Verhütungspflastern oder einem Vaginalring. Sprich darüber mit deinem Arzt.

Schmerzmittel wie Ibuprofen: Viele Frauen schwören auf Ibuprofen, um ihre Periode zu verkürzen. Das Schmerzmittel lindert nicht nur die Schmerzen und Krämpfe, sondern soll die Blutungen um bis zu die Hälfte reduzieren.  Dafür sollte man drei- bis viermal täglich eine Tablette nehmen. Aber Vorsicht: 1. Nimm nie mehr Tabletten, als die in der Packungsbeilage angegebene Tageshöchstdosis. Und 2. ist Ibuprofen immer noch ein Medikament mit Nebenwirkungen. Wir können uns nur wiederholen: Sprich mit deinem Arzt, bevor du zu dieser Maßnahme greifst.

Deine Periode bleibt aus, ohne dass du es wolltest? Daran kann es liegen:

 

Weiterlesen:

5 Sexstellungen für schönen Sex während der Periode

 

Kategorien: