FarbtrendPink: Wie die Farbe wirkt und wem sie steht

Pink: Wie die Farbe wirkt und wem sie steht
Foto: gettyimages

Pink wirkt wie ein Ausrufezeichen. Wer die Frabe trägt braucht ein gesundes Selbstbewusstsein. Doch das Image der Farbe ist seit jeher eher negativ - zu Unrecht!

Wie wirkt Pink?

Gerade Frauen assoziieren mit der Farbe Pink fälschlicherweise oft Negatives. Naiv, grell und außerdem viel zu mädchenhaft. So sieht es die Allgemeinheit. Betrachtet man es allerdings aus farbpsychologischer Pespektive, ist genau das Gegenteil der Fall, denn dort steht Pink offiziell für Dominaz. Irgendwie logisch bei dieser Strahlkraft, die oft alles andere übertüncht.

Wer kann Pink tragen?

Wer Pink trägt sollte auf jeden Fall ein gesundes Selbstbewusstein haben, denn die leuchtende Farbe fällt einfach auf und zieht Blicke magisch an. Für einen gesunden Teint ist Pink äußerst schmeichelhaft, denn mit einem Tupfen der starken Farbe sieht man gleich um Längen frischer aus. Das liegt daran, dass Pink die tolle Eigenschaft besitzt, graue Pigmente in der Hautfarbe ausgleichen zu können. Das führt dazu, dass der Teint frischer und ausgeglichener aussieht. Besonders schön wirkt ein sanftes Pink zu heller Haut und blonden Haaren, weil dadurch der Porzellan-Teint auf natürliche Weise betont wird, anders als es bei harten Kontrasten der Fall wäre, die durch dunkle Nuancen enstehen. 

Kategorien: