'Plus Size' hat ausgedient – wenn es nach Model Myla Dalbesio geht

calvin klein underwear myla dalbesio kampagne

Foto: Calvin Klein

Myla Dalbesio für Calvin Klein Underwear

Myla Dalbesio hat Kleidergröße 40. Damit zählt sie laut Fashion-Industrie zu den Plus-Size-Models. Warum das Gewicht in der Mode keine Rolle mehr spielen sollte und wie Calvin Klein genau das mit seiner neuen Kampagne versucht.

Wir erinnern uns: Vor 22 Jahren gab es einen Hype um Calvin-Klein-Unterwäsche. Der Grund: Mark Wahlberg (damals noch Rapper) und Kate Moss . Die sahen darin sexy aus. Und abgezehrt. Die Kampagne setzte prompt einen Trend: Die "Waifs" mit "Heroin Chic" waren da, dünn, kindlich, ein bisschen ungesund.

Fast ein Vierteljahrhundert später zeigt Calvin Klein Underwear: Die Neunziger mögen modisch ihr Comeback feiern, doch der Mager-Look à la Kate Moss bleibt (zum Glück) out. Passend dazu: das neue Gesicht der Wäsche-Kampagne 2014 - die 27-jährige Myla Dalbesio. Sie hat Kleidergröße 40 und arbeitet offiziell als Plus-Size-Model. Für die "Perfectly Fit"-Linie stand sie vor der Kamera von Fotograf Lachlan Bailey. Eine Kampagne, die für jedes Model ein echter Karriere-Coup wäre, doch für Myla Dalbesio, die es neben Lara Stone, Jourdan Dunn und Ji Hye Park auch ohne Size 0 in den Model-Cast geschafft hat, besonders bemerkenswert.

"Es ist schon komisch, denn ich bin ein großes Mädchen", sagt Myla Dalbesio im Interview mit der US-Elle. "Ich bin sicher nicht das schwerste Model auf dem Markt, aber defintiv das schwerste mit dem Calvin Klein je gearbeitet hat. Daher ist es schon einschüchternd." Weiter sagt sie, sie hätte nicht gewusst, was beim Shooting genau von ihr erwartet wird, gerade in Bezug auf "ihre Kleidergröße oder Figur." Doch glücklicherweise nichts anderes, als was von ihren Kolleginnen gefordert wurde: Einfach ein schönes Foto. "Niemand hat auch nur mit der Wimper gezuckt", sagt sie. "Das war wirklich cool."

Ein Trend, der sich durchsetzt: Immer mehr Marken verabschieden sich von den immer gleichen Model-Stereotypen . So ist nicht nur die Besetzung eines kurvigeren Models ein Schritt in die Richtung, sondern auch ihr Auftreten als ganz "normales" Model. Schönheit hat dutzende Seiten, und so sollten auch Models eine Vielfalt darstellen. Schubladendenken ist out, dass Myla Dalbesio überhaupt als Plus-Size-Model arbeitet, wirkt beim Anblick ihrer Wäsche-Fotos unwirklich.

Für Myla Dalbesio selbst, die jahrelang mit Crash-Diäten, Bulimie und dem Missbrauch von Medikamenten wie Adderall zu kämpfen hatte, bedeutet dieser Job viel. "Calvin Klein sagt mit dieser Kampagne nicht 'Whoa, seht her, wir haben ein Plus Size Mädchen in unserer Kampagne'. Ich bin auf den Fotos neben den anderen Models zu sehen; da gibt es keinen Unterscheid. Es gibt keine eigene Linie für Plus Size Girls", sagt Dalbesio. Plus Size ist kein Trend. Es geht vielmehr darum, das gesamte Spektrum der Schönheit zu feiern. Da feiern wir gerne mit.

Kategorien: