Poren verfeinern: Haut wie Samt und Seide

poren verfeinern b

Foto: Corbis

Strahlend frischer Teint

Ihre Haut strahlt nicht mehr wie früher? Die Poren werden größer? Dagegen kann man etwas tun!

Das Problem kennen viele. Mit den Jahren vergrößern sich die Poren, das Hautbild wirkt uneben, das Strahlen fehlt. Wir haben die Münchner Hautärztin Dr. Patricia Ogilvie gefragt, woran es liegt und wie wir die Poren verfeinern können.

Wie entstehen diese vergrößerten Poren eigentlich?

Dr. Patricia Ogilvie: Sie sind ein Zeichen von Hautalterung. Eine Pore ist der Ausführungsgang einer Talgdrüse, der selbst keine muskuläre Wand hat. Er wird nur durch das ihn umgebende kollagene Bindegewebe gehalten. Verliert das an Spannkraft, vergrößert sich der Ausführungsgang, das ist ganz normal. Die Sichtbarkeit der vergrößerten Poren erhöht sich, wenn Oxidationsprozesse die Verschlüsse der Poren wie dunkle Pünktchen sichtbar machen.

Was kann man gegen große Poren tun?

Dr. Patricia Ogilvie: Wichtig ist vor allem, die Hautoberfläche gut zu reinigen.

Wie reinige ich denn am besten?

Dr. Patricia Ogilvie: Gut ist eine elektrische Reinigungsbürste , die es mittlerweile von vielen Herstellern gibt. Ich schwöre auf die von Olaz. Sie löst die oberen Verstopfungen effizient aus und verringert so die Sichtbarkeit der Pore. Und sie normalisiert den Zellerneuerungsprozess, wenn er durch Ablagerungen verlangsamt war. Sie kann bei der täglichen Reinigung angewendet werden. Etwas Reinigungsgel auftragen, dann mit dem Bürstchen eine Minute die Haut massieren.

Und was soll ich als Pflege nehmen?

Wichtig ist eine Pflege mit Lichtschutz und Antioxidantien, das sind zum Beispiel Vitamin E, Vitamin C, Coenzym Q10 oder Polyphenole. Um die Haut straffer und die Poren so kleiner werden zu lassen.

Poren verfeinern - mit diesen Helferchen klappt es!

Kategorien: