Positives Denken – warum es so wichtig ist!

positives denken h
Positives Denken macht Sie und andere glücklich
Foto: Yuri/iStock

Oft lassen wir unsere Schultern hängen und merken nicht, wie negative Gedankenmuster unsere Energie fressen und uns zurückwerfen.

Dass positives Denken jedoch effizient ist und nichts mit reinem Wunschdenken oder Schönrederei zu tun hat, zeigen wir Ihnen hier.

Positives Denken bewirkt positive Gefühle

Positives Denken aktiviert nachweislich die Abwehrkräfte und stärkt das Selbstvertrauen. Zusätzlich fühlt mich man sich gleich viel besser. Warum also noch negative Gedanken im Kopf hin und her rollen? Positives Denken zieht positive Erlebnisse nach sich.

Es wandelt negative Glaubensmuster

Denn wenn wir merken, dass wir unser Denken ändern müssen um Erfolg zu haben, vergessen wir schnell die Sätze, die uns keinen brachten.

Der Glaube versetzt Berge

Oder glauben Sie ernsthaft, dass man Großes mit negativem Denken erreicht?

Optimisten reagieren gelassener auf Stress und sind seltener krank

Wer positiv denkt, ist oft kreativer beim Probleme lösen, wird seltener krank und bleibt ruhiger in stressigen Situationen. Es ist sogar wissenschaftlich nachgewiesen, dass unser Gehirn durch positives Denken Serotonin ausschüttet und dadurch eine bessere Stimmung erzeugt. Die Sauerstoffversorgung ist besser und wir sind fitter – geistig wie auch körperlich.

Positives Denken macht resistenter gegen Miesmacher

Wer positiv denkt, lässt Energiesauger und Miesmacher nicht mehr so schnell an sich heran. Sätze wie: „Das klappt doch eh nicht!“ oder „Das ist doch nicht möglich, Du spinnst!“ lassen wir in Zukunft mit einem gelassenen Lächeln von uns abprallen.

Nichts ist unmöglich!

Doch das erfahren Sie erst, wenn Sie beginnen, an das Unmögliche zu glauben.

Positives Denken macht schön

Denn wer von anderen nur Gutes erwartet strahlt Zuversicht und damit innere Schönheit aus – und wird bekommen, was er sich wünscht. Warum? Weil er daran glaubt dass es so sein wird!

Positives Denken motiviert und inspiriert ihr Umfeld

Mit gutem Beispiel voranzugehen, um andere zu inspirieren, das wünschen sich viele. Doch die meisten Menschen lassen sich vom negativen Denken ihres Umfeldes herunterziehen. Genauer betrachtet ist es natürlich definitiv bequemer, da unten mit den anderen zu bleiben statt eine gute Lösung zu entwickeln und diese auch unmissverständlich zu kommunizieren. Vielleicht versuchen Sie es trotzdem einmal? Denn wenn andere sehen, dass Sie sich nicht beirren lassen und Erfolg haben, werden Sie Ihrem Beispiel folgen.

Positives Denken kann man lernen

Durch Seminare, gute Bücher und in zahlreichen Blogs. Positives Denken kostet: nichts. Also wenn das nicht positiv ist ...

Kategorien: