Preisvergleich: Diese Lebensmittel sind teurer geworden!

fotolia1617 digitalpress einkaufswagen obst gemuese gesund
Lebensmittel sind im Schnitt um sieben Prozent teurer geworden
Foto: Digitalpress, fotolia

Wir informieren

Nach Feierabend noch mal kurz in den Supermarkt einen Apfelsaft, Erdnüsse für den Fernsehabend und das Frühstücksmüsli besorgen. Kein allzu großer Einkauf, aber der kann richtig teuer werden. Was viele schon eher subjektiv vermutet haben, nämlich, dass alles irgendwie teurer geworden ist, stimmt.

Bereits im Januar 2011 kündigte die „Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie“ („BVE“) eine „moderate“ Preissteigerung an. Diese sei bereits seit 2005 in Gange, doch erst jetzt könnten die Verbraucher sie richtig spüren.Die „Bild“-Zeitung hat zusammen mit dem Fachinformationsdienst „Preiszeiger“ einen Preisvergleich durchgeführt. Die Ergebnisse sind schockierend. Im Schnitt sind die Artikel um sieben Prozent teurer geworden. Die extremste Preissteigerung gibt es bei Tiefkühl-Pommes und die beträgt 43%!

Doch was sind die Ursachen für immer teurer werdende Lebensmittel?

Jürgen Abraham, der Vorsitzende der „BVE“ sagte gegenüber „Bild“: „Die Nahrungsmittelhersteller leiden unter steigenden Verpackungs- und Energiekosten sowie explodierenden Rohstoffpreisen. Ursache sind sowohl Ernteausfälle als auch die steigende Nachfrage nach Lebensmitteln wegen der wachsenden Weltbevölkerung.“Im internationalen Preisvergleich sind vor allem die Preise von Rohstoffen wie Weizen, Zucker, Mais, Kaffee , Kakao , Fetten und Ölen angestiegen.

Diese Preiserhöhungen müssten an die Kunden weitergeleitet werden. Auch für die Zukunft sieht Abraham weiterer Preissteigerungen.

Die „Verbraucherzentrale Hamburg“ empfielt laufend Preise zu beobachten und bei Sonderangeboten zuzugreifen.

In der Bildergalerie haben wir die konkreten Preissteigerungen für Sie zusammengetragen.

Kategorien: